Gedenktafel für französische Kriegsgefangene

Karlskaserne erinnert an Lager im Zweiten Weltkrieg

Am 23. November 2012 ist eine Gedenktafel am historischen Eingang der Karlskaserne offiziell enthüllt worden: Sie erinnert an die französischen Kriegsgefangenen, die von 1941 bis zum Kriegsende 1945 in Ludwigsburg interniert waren.

Die Karlskaserne in der Hindenburgstraße war Sitz der Kommandantur eines Stammlagers für die Kriegsgefangenen. Es hieß Stalag VA (gesprochen 5 A) Ludwigsburg. Das Lager selbst befand sich auf dem Gelände des heutigen Stadtteils Grünbühl. Dort hatte die Wehrmacht 1935 ein Militärlager mit 17 Baracken errichtet, in denen ab Oktober 1939 die ersten Kriegsgefangenen interniert wurden. Zeitweise waren dort allein bis zu 28000 französische Kriegsgefangene stationiert.

Oberbürgermeister Werner Spec und Prof. Soulas de Russel enthüllten die Gedenktafel im Beisein von Veteranenvertretern. De Russel ist der Generaldelegierte für Baden-Württemberg von "Le Souvenir Français". Dieser Verband hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Andenken jener Menschen zu ehren, die für Frankreich während des Deutsch-Französischen Krieges 1870/71 sowie während des Ersten und Zweiten Weltkrieges gekämpft haben und gefallen sind.

Le Souvenir Français ehrt dieses Andenken, indem große und kleine Monumente sowie Gedenktafeln in Dörfern und Städten Frankreichs, aber auch im Ausland renoviert oder installiert werden.

 

Kontakt

Städtepartnerschaften 
Internationale Kontakte
Wilhelmstraße 11
71638 Ludwigsburg

Telefon: 07141 / 9 10-27 50
Fax: 07141 / 9 10-27 37
c.suess@ludwigsburg.de

Koordination Kommunale
Entwicklungszusammenarbeit
Saliou Gueye
Obere Marktstr. 3
71634 Ludwigsburg

Telefon: 07141 / 9 10-40 57
Fax: 07141 / 9 10-27 83
E-Mail: s.gueye@ludwigsburg.de