"E-Bike-Award" für Pedelecs

Im europäischen Wettbewerb erreicht das Konzept des „Ludwigsburg Bike“ den 3. Platz​

Das städtische Pedelec-Konzept „Ludwigsburg Bike“ ist mit dem dritten Platz beim E-Bike-Award 2014 ausgezeichnet worden. Der internationale Preis wird alle zwei Jahre von RWE und ExtraEnergy e.V. für die besten Ideen bei öffentlichen Pedelec-Angeboten verliehen.

Prämiert werden Konzepte, die durch Kreativität, Innovationskraft und Nachhaltigkeit überzeugen. Die Preisverleihung fand im Rahmen der Internationalen Motorrad-, Roller- und E-Bike Messe (INTERMOT) statt. Der Hersteller der Ludwigsburg Bikes Florian Dobner von der Freiberger Firma FXX Cycles hat im Namen der Stadt Ludwigsburg die Auszeichnung entgegengenommen. Die Fachjury überzeugten die hohe lokale Wertschöpfung und die Entwicklung, die das Projekt innerhalb kurzer Zeit genommen hat. Nachdem zunächst nur Stadtangestellte die Pedelecs nutzten, installierte die Stadt ein öffentliches Verleihsystem in Zusammenarbeit mit dem gemeinnützigen Unternehmen „Neue Arbeit“. Mittlerweile werden die Pedelecs sogar im örtlichen Fahrradfachhandel angeboten. „Dieses Konzept könnte theoretisch jede Kommune adaptieren. Es bietet einen tollen Ansatz, gemeinsam unter Partnern die Elektromobilität nach vorne zu treiben“, erklärt Sebastian Ackermann von RWE Deutschland.
 
Der erste Platz ging an Kopenhagen mit dem Projekt „GoBike International“, der zweite Platz an die Gesellschaft Energie Steiermark mit dem Projekt „Mit dem E-Bike zur S-Bahn“. Beides sind Projekte, die ein Pedelecverleihsystem umgesetzt haben, wie es auch in Ludwigsburg vorangetrieben wird: Statt mit dem Auto oder dem Bus geht es nämlich mit dem Pedelec auch ganz schön flott durch die Stadt. Die Fahrräder mit Elektromotor sind nicht nur praktisch, sondern auch umweltfreundlich auf kurzen Strecken, etwa durch die Innenstadt.
 
Über das Pedelec „Ludwigsburg Bike“

Die Stadt Ludwigsburg, seit 2010 Modellkommune für Elektromobilität, fördert nachhaltige Verkehrsmittel. Mit der städtischen Kampagne „Ludwigsburg elektrisiert!“ wird die Infrastruktur für elektrogetriebene Fahrzeuge unterstützt. Bei der Radstation am Bahnhof können zehn elektrische und 20 konventionelle Ludwigsburg Bikes ausgeliehen werden, die Pedelecs kosten 12 Euro pro Tag. Weitere Verleihstationen im Stadtgebiet sind für das nächste Jahr geplant. Am Parkplatz Bärenwiese Ost gibt es mit der neuen Pedelec-Station auch eine überdachte Abstellmöglichkeit für private Pedelecs. Jeder kann die Station unentgeltlich nutzen und sein Fahrzeug dort kostenfrei mit Ökostrom der Stadtwerke Ludwgsburg-Kornwestheim GmbH (SWLB) aufladen. Die Pedelecs der Marke „Ludwigsburg Bike“ werden auch mit Ökostrom der SWLB aufgeladen. Die Verwaltung verfügt selbst über sieben Dienst-Pedelecs und plant, weitere anzuschaffen. Das „Ludwigsburg Bike“ kann flexibel in Kleinserie produziert werden und ist gemäß der Straßenverkehrs-Zulassungsordnung ausgestattet sowie mit Gepäckträger und -taschen ausgerüstet. Das Logo "Ludwigsburg elektrisiert!", deutlich sichtbar auf die Pedelecs lackiert, soll als Markenzeichen die umweltfreundliche Form der Fortbewegung bekannter machen. Nachhaltigkeit spielt bei der Produktion des Pedelecs eine große Rolle: Die Herstellerfirma FXX Floetinger Chainworxx aus Freiberg am Neckar hat nicht nur ein modernes Design gewählt, 70 Prozent der Einzelteile stammen aus Baden-Württemberg. Die Albstädter Firma Alber liefert den Motor und Akku des „Ludwigsburg Bike“, die Gepäcktaschen stammen von der Firma Vaude aus Tettnang. Das in Ludwigsburg ansässige "Zedler – Institut für Fahrradtechnik und -Sicherheit GmbH" hat im Auftrag des Herstellers eine Rahmenprüfung vorgenommen. Mit dem „Ludwigsburg Bike“ und seiner hochwertigen Technik, ökologischen Energienutzung, ansprechendem Design und praktischer Ausrüstung kann sich jeder modern und umweltfreundlich fortbewegen. Auch im lokalen Fahrradhandel werden die Pedelecs angeboten.

Im Bild: Florian Dobner von FXX Cycles, der Herstellerfirma des „Ludwigsburg Bikes“, nimmt bei der Kölner Messe „INTERMOT“ den E-Bike-Award stellvertretend für die Stadt Ludwigsburg entgegen. Überreicht wurde er vom Präsidenten des Vereins „Extra Energy“, Hannes Neupert. Dahinter im Bild (von links) Sebastian Ackermann (RWE), Rudolf Scharping (Präsident des Bund Deutscher Radfahrer) und dem Kölner Bürgermeister Andreas Wolter.

 

Kontakt

Referat Nachhaltige Stadtentwicklung
Heinz Handtrack
Stuttgarter Straße 2/1
71638 Ludwigsburg
Telefon: 07141 910-2248
h.handtrack@ludwigsburg.de

Kostenfreies Parken für Elektromobile

Informationen gibt es bei der Straßenverkehrsbehörde unter Telefon 07141/910-2274 oder per E-Mail an strassenverkehr@ludwigsburg.de

Download