Kommunale Entwicklungszusammenarbeit

Koordinierungsstelle in Ludwigsburg

Die Koordinierungsstelle kommunaler Entwicklungspolitik soll als Kompetenzzentrum mit vielfältigen Angeboten, Information, Beratung und Service, das entwicklungspolitische Engagement von Ludwigsburgerinnen und Ludwigsburgern und Verwaltung stärken und ausbauen.

Leitmotiv "Global denken - lokal handeln"

Diese Handlungsmaxime der Lokalen Agenda 21 ist zugleich auch das Leitmotiv der kommunalen Entwicklungszusammenarbeit. Der zugrundeliegende Gedanke ist, dass globale Probleme nicht allein auf internationaler Ebene gelöst werden können. Sie erfordern verantwortungsvolles Handeln vor Ort in den Kommunen.

Aufgabenbereich von der Bildung bis zum Klimaschutz

Die Arbeit der Ludwigsburger Koordinierungsstelle hat folgende Schwerpunkte:

  • Begleitung und Umsetzung des Klimaschutz- und Klimaanpassungsprojekts zwischen den Kommunen Kongoussi und Ludwigsburg - gefördert durch Mittel des BMZ
  • Schaffung von Strukturen zur nachhaltigen Verankerung kommunaler Entwicklungszusammenarbeit
  • Beitrag zum Erreichen der globalen Nachhaltigkeitsziele (SDGs: Sustainable Development Goals)
  • Vernetzung, Begleitung und Unterstützung von lokalen Akteuren wie beispielsweise Eine-Welt-Gruppen und deren Veranstaltungen und Aktivitäten; stärke Einbindung von hier lebenden Migrantinnen und Migranten in die Entwicklungszusammenarbeit
  • Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit: Sichtbarmachen der Klimapartnerschaft Ludwigsburg-Kongoussi und Förderung von entwicklungspolitischer Bildung und globalem Lernen, Aufbau von Kooperationen mit Schulen
  • Beitrag zur Weiterentwicklung der nachhaltigen und fairen Beschaffung in der Verwaltung

Partnerstädte

Bereits 1950 unterzeichneten Montbéliard und Ludwigsburg den Vertrag zur ersten deutsch-französischen Städtepartnerschaft. Erleichtert wurde dieser Schritt durch die historisch begründete Verbindung der Fürstenhäuser Württemberg und Mömpelgard.

Für ihre vorbildhaften städtepartnerschaftlichen Beziehungen erhielten Ludwigsburg und Montbéliard 1988 den Adenauer-de-Gaulle-Preis.
  
1960 wurde die Städtepartnerschaft mit Caerphilly, Südwales, 1990 mit Jevpatorija, Krim, und 1996 mit St. Charles, Missouri, begründet. Damit hat Ludwigsburg heute freundschaftliche Beziehungen zu den ehemaligen alliierten Kriegsgegnern in Frankreich, Großbritannien, Ukraine und USA aufgebaut. Seit 2012 gehört auch das tschechische Novy Jicin offiziell zu unseren Partnerstädten.

 

Kontakt

Koordination Kommunale
Entwicklungszusammenarbeit

Saliou Gueye
Obere Marktstr. 3
71634 Ludwigsburg




Telefon: 07141 910-4057
Fax: 07141 910-2783
s.gueye@ludwigsburg.de


Städtepartnerschaften 
Internationale Kontakte

Christine Süß
Wilhelmstraße 11
71638 Ludwigsburg

Telefon: 07141 910-2750
c.suess@ludwigsburg.de