Ausstellung "Caché"

Schloss Ludwigsburg hinter den Kulissen

Fotoprojekt mit Texten des Stadtarchivs

Ausstellungseröffnung

Am Samstag, 24. März 2018, wurde im Rahmen des „Frühlingserwachens“ die Fotoausstellung Caché mit einer kleinen Vernissage eröffnet. Torsten Dodillet (Hochschule für Gestaltung, Schwäbisch Gmünd) und der Leiter des Stadtarchivs, Dr. Simon Karzel, führten die interessierten Gäste in die Ausstellung ein. Im Anschluss gab es einen kleinen Umtrunk und besondere Ludwigsburger Köstlichkeiten.

Seltene Perspektiven statt Postkarten-Motive

Entscheidend für die Stadtwerdung war in Ludwigsburg das Residenzschloss. Im Jubläumsjahr 2018 zeigt das Stadtarchiv Ludwigsburg drei Fotoserien von Joachim Feigl zu den bisher wenig beachteten Räumen des Residenzschlosses Ludwigsburg. Eigentlich ist das Residenzschloss bestens bekannt und vor allem unzählige Male fotografiert worden. Allerdings immer nur aus den bekannten „Postkarten-Perspektiven“.

Für das Fotoprojekt „Caché – Schloss Ludwigsburg hinter den Kulissen“ wurden im Sommer 2016 vom Fotokünstler Joachim Feigl Räume im Residenzschloss fotografiert, die der Öffentlichkeit nicht zugänglich sind. Der Ausstellungstitel „Caché“, der französische Ausdruck für „verborgen“, spielt auch darauf an, wie international die Bewohner und Gäste Ludwigsburgs waren und immer noch sind. Die Aufnahmen sind um Texte des Stadtarchivs ergänzt, die sich mit der historischen Nutzung der Räume und mit überlieferten Geschichten und Ereignissen in diesen verborgenen Räumen beschäftigen.

Drei Streifzüge durch verborgene Räume

Die verborgenen Räume des Schlosses wurden in drei unterschiedlichen Teilprojekten fotografiert, die sich auch in der Ausstellung jeweils separat präsentieren. Alle drei Projekte können als virtuelle Spaziergänge durch die Räumlichkeiten mit unterschiedlichem Fokus verstanden werden. Der erste Spaziergang mit dem Titel „Hinter den Kulissen“ umfasst eine neutrale Dokumentation der Räume, ergänzt durch Detailaufnahmen und Panoramen.

Bei einem zweiten Rundgang „Von Zofen und Kammerdienern“ stehen die Menschen, die früher in diesen Räumen gelebt und gearbeitet haben, im gedanklichen Fokus. Die Bilder dieser Serie sind schwarz/weiß im analogen Mittelformat entstanden und sollen „Vorstellungs-Raum“ bieten für Szenen, Begegnungen und Dialoge, die sich früher ereignet haben, ebensowie Emotionen, die mit diesen Ereignissen einhergingen.

Der dritte Streifzug nennt sich „Mélac“ und zeigt in Farbe die verborgenen Räume aus der Perspektive von Mélac, dem nach einem französischen General benannten Wolfshund Herzog Eberhard Ludwigs, der sich seinerzeit frei durch das Schloss bewegen konnte.

Ausstellungsort

Ehemaliger Museumsshop, Torbogen unter der Bildergalerie (Zugangsbereich Vorderer Schlosshof, Bereich Tor West B27) und Lapidarium, Residenzschloss Ludwigsburg
Der Eintritt zur Ausstellung ist frei.

Katalog und Führungen

Der Katalog zur Ausstellung kann im Stadtarchiv, Mathildenstraße 21, in der Tourist-Info (MIK), Eberhardstraße 1, und im Museumsshop im Residenzschloss käuflich erworben werden (Euro 12,00).
Parallel zur Ausstellung werden Sonderführungen zu einigen ausgewählten Orten und Schauplätzen hinter den Kulissen angeboten, die in der Fotoausstellung zu sehen sind.

Mehr Informationen entnehmen Sie bitte unserem Veranstaltungskalender.

 

Kontakt

Stadtarchiv Ludwigsburg
Mathildenstraße 21
71638 Ludwigsburg
Telefon: 07141 / 9 10-24 12
Telefax: 07141 / 9 10-23 42
stadtarchiv@ludwigsburg.de

Öffnungszeiten
Montag - Freitag 8.00 - 12.00 Uhr,
Donnerstag 14.00 - 18.00 Uhr
Benutzung innerhalb der Öffnungszeiten nach telefonischer Voranmeldung.

Archivführungen

Die nächsten Archivführungen finden am 13.03.2019 und am 06.11.2019, jeweils um 18.00 Uhr, statt.
Eine Anmeldung ist über das Programm der Volkshochschule Ludwigsburg möglich.
Separate Termine für Gruppen-
führungen im Stadtarchiv können Sie auch telefonisch unter 07141 910-2412 vereinbaren.

Online-Bibliothekskatalog

In unserem Bibliothekskatalog können Sie Bücher zur Stadtgeschichte online recherchieren.

FSJ im Stadtarchiv

Das Stadtarchiv bietet jungen Menschen im Rahmen des FSJ Kultur (Freiwilliges Soziales Jahr Kultur) die Möglichkeit, Praxiserfahrung in einem vielfältigen Berufsfeld  zu sammeln.

Studierenden-Praktika

Das Stadtarchiv Ludwigsburg bietet Studierenden die Möglichkeit, Praxiserfahrung in einem vielfältigen Berufsfeld für Geschichts- und Kulturwissenschaftler zu sammeln.

Ludwigsburger Biographien

Sonderverkauf der Militärgeschichte