Wir gestalten Zukunft

Trialogsommer mit Veranstaltungen und Aktionen

Wie wollen wir in Zukunft in Ludwigsburg leben? Welchen Herausforderungen müssen wir uns hier vor Ort stellen? Wie machen wir Ludwigsburg grüner, produktiver und gerechter? Was ist nach der Pandemie und in Zeiten knapperer Kassen besonders wichtig für ein solidarisches Miteinander in der Stadt? Diese und andere Fragen stehen im Mittelpunkt des sogenannten Trialogsommers, den die Stadt Ludwigsburg unter Federführung des Oberbürgermeisters Dr. Matthias Knecht ab Mitte Juni startet.

Trialog, weil Stadtverwaltung, Gemeinderat und Bürgerinnen und Bürger gemeinsam Antworten finden sollen. Die Antworten werden einfließen in die Fortschreibung des Stadtentwicklungskonzepts und die Zukunftsstrategie der Stadt. „Wichtig ist mir mitzuteilen, dass es bei den von uns gemeinsam erarbeiteten Lösungen nicht nur um Konzepte und Strategien geht. Wir legen den Schwerpunkt auf ganz konkret umsetzbare Lösungen. Die Offenheit des Formats lässt kurzfristige Maßnahmen ebenso zu wie langfristige Weichenstellungen“, so Knecht. Es gilt also zum einen, Leitbilder, Ziele und geplante Projekte zu überprüfen und nachzusteuern, um mit dieser Zukunftsstrategie die Weichen für ein solidarisches und nachhaltiges Ludwigsburg zu stellen. Zum anderen können Gemeinderat, Stadtverwaltung und Bürgerschaft sich auf Schritte einigen, die der Stadt zeitnah weiterhelfen.

„Wir wollen im Trialogsommer sowohl über aktuelle Zukunfts-Themen informieren als auch direkt mit den Bürgerinnen und Bürgern darüber ins Gespräch kommen. Wir werden gemeinsam über die Themen sozialer Zusammenhalt, klimaneutrales Ludwigsburg, Bildungsgerechtigkeit, nachhaltige Mobilität und Wohnen nachdenken und die verschiedenen Ansichten und Ideen dazu diskutieren“, erklärt Oberbürgermeister Dr. Matthias Knecht. Vorgesehen sind dafür ganz unterschiedliche Veranstaltungsformate, die coronabedingt online und wenn möglich, auch vor Ort stattfinden sollen.  

Start am 18. Juni im Schlosshof

Los geht es mit der Auftaktveranstaltung am Freitag, 18. Juni, um 16 Uhr voraussichtlich im Schlosshof. Im Vordergrund steht bei der gemeinsam mit den Ludwigsburger Schlossfestspielen konzipierten Veranstaltung die Frage: „Wohin gehen wir?“ Zwischen Impulsen aus den Bereichen Ökonomie (Prof. Dr. Brigitte Biermann), Ökologie (Prof. Dr. Claus-Peter Hutter) und Soziales (Julian Warner) geht es vor allem darum, gemeinsame erste Handlungskonzepte in diesen Bereichen zu entwerfen und Anknüpfungspunkte für die kurz- und langfristige Zukunftsstrategie der Stadt aufzuzeigen. Begleitet von Videos der Reihe „Welt Bürger Innen“ der Ludwigsburger Schlossfestspiele findet die Live-Konferenz ihren Abschluss mit einem Gespräch zwischen Oberbürgermeister Dr. Matthias Knecht und Citykirchenpfarrer Dr. Martin Wendte zum Thema „Solidarisches Ludwigsburg“.

Im Juni und Juli folgen verschiedene Zukunftsgespräche zu den Themen Jugend (am 25. Juni), Geschlechtergerechtigkeit (am 2. Juli), klimaneutrales Ludwigsburg (am 5. Juli), nachhaltige Mobilität 2030+ (am 21. Juli) und Wohnen (ab 28. Juli). Die Zukunftsgespräche sollen eine gemeinsame Wissensbasis schaffen, Anstoß zur Diskussion und erste Antworten auf die Fragen geben: Was sind aktuelle Trends und Herausforderungen für die Stadt bei diesen Themen? Wie ist die Situation in Ludwigsburg? Was läuft schon gut? Was fehlt noch? Was können wir unverzüglich und einfach verbessern?

Spaziergänge und corona-konforme Events

Ein weiterer Baustein des Trialogsommers sind die Stadtspaziergänge. Beim ersten am Sonntag, 11. Juli, können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unter dem Titel "Die Stadt der Zukunft fühlen" Ludwigsburg auf eine ganz andere Art und Weise kennenlernen.

Und der Trialogsommer bietet die Möglichkeit, mit Oberbürgermeister Dr. Matthias Knecht zu den Schwerpunkthemen ins Gespräch zu kommen. Er wird regelmäßig am neu eingerichteten Zukunftscorner am Schillerplatz anzutreffen sein. Dort gibt es neben persönlichen Gesprächen und Diskussionsrunden Infos zu Stadtentwicklungsprojekten und aktuellen Beteiligungsangeboten. Einfach mal vorbeischauen. „Die Niederschwelligkeit des Angebots ist eine unbedingte Notwendigkeit. Menschen aus Ludwigsburg sollen ohne vorherige Anmeldung die Möglichkeit haben, ihre Ideen für die Stadt zu kommunizieren und mit mir darüber zu sprechen“, so der Oberbürgermeister. 

Eine Übersicht und alle Informationen zu den verschiedenen Informations- und Diskussionsangeboten des Trialogsommers sowie zum Stadtentwicklungsprozess „Ludwigsburg geht weiter – wir gestalten Zukunft“ bietet die städtische Internet-Beteiligungsplattform www.meinLB.de. Die Veranstaltungsübersicht wird laufend ergänzt und aktualisiert. Für einzelne Formate ist coronabedingt noch nicht endgültig klar, ob sie vor Ort stattfinden können. Am besten kurz vor dem geplanten Termin nochmal auf die Website schauen.

Als weitere Schritte des Fortschreibungsprozesses des Stadtentwicklungskonzepts sind eine Bevölkerungsumfrage im Herbst sowie eine Zukunftswerkstatt im Frühjahr 2022 geplant. Ansprechpartner sind Hannah Seyfang und Holger Heß vom städtischen Referat Steuerungsunterstützung und Grundsatzthemen, Team Nachhaltige Stadtentwicklung, E-Mail h.seyfang@ludwigsburg.de