Bus auf Beinen

Sicher und umweltfreundlich zur Schule

Zu Fuß gehen ist gesund und macht in der Gruppe mehr Spaß: Der „Bus auf Beinen“ bringt Kinder sicher und umweltfreundlich zur Schule. In immer mehr Stadtteilen legen schon Gruppen von Grundschülerinnen und -schülern ihren Schulweg gemeinsam zurück.

Ohne Motor

Wie der Name  schon vermuten lässt, handelt es sich nicht um ein motorisiertes Gefährt. Die Kinder laufen, begleitet von einem Erwachsenen, auf einer festgelegten Strecke mit „Haltestellen“ und „Fahrplänen“.

Die Eltern haben mit Unterstützung der Polizeidirektion Ludwigsburg die Linien geplant. An den vereinbarten „Haltestellen“ im Wohngebiet sammeln sich die Kinder zu den festgelegten Startzeiten.

Die Eltern wechseln sich bei der Begleitung der Kinder ab.

Mehr Bewegung

Ziel des Projekts, das von der Lokalen Agenda und der Polizei initiiert wurde, ist es, Kinder im Alltag zum Zu-Fuß-Gehen zu ermutigen. Viele Eltern bringen ihre Kinder mit dem Auto zur Schule, teils wegen der Gefahren für Kinder im Straßenverkehr, teils weil es schneller ist.

Der Bring- und Holverkehr und damit das tägliche Chaos vor der Schule gefährdet aber die Kinder ebenfalls. Durch den „Bus auf Beinen“ – kurz BaB – wird diese Situation entschärft.

Beitrag für die Umwelt

Eltern leisten so einen Beitrag für die Umwelt: Wer weniger mit dem Auto fährt, trägt zur Verbesserung der Luftqualität bei.

Die Schüler bewegen sich nicht nur an der frischen Luft, sie lernen auch, sich selbstständig im Verkehr zurechtzufinden. Und die Eltern werden entlastet, da sie ihr Kind nicht jeden Tag zur Schule bringen müssen.

Informationen

Schulleitungen oder Eltern, die ebenfalls einen „Bus auf Beinen“ einrichten
wollen, können sich beim Agendabüro Ludwigsburg informieren.

Links

 

Agendabüro

Susanne Schreiner
Fachbereich
Bürgerschaftliches Engagement
Agendabüro und Umweltprojekte

Obere Marktstraße 1
71634 Ludwigsburg
Telefon 07141 910-2027
s.schreiner@ludwigsburg.de

Download