Energycity

Hauptziel des EU-Projekts EnergyCity ist die Reduktion des Energieverbrauchs und der CO2-Emissionen im Gebäudebereich. Derzeit gibt es noch zu wenige alltagstaugliche und benutzerfreundliche Methoden und Informationssysteme, die CO2-Emissionen im Gebäudebereich messen, quantifizieren und grafisch darstellen; hier setzt das Projekt an. Der europäische Projektverbund hat im März 2010 mit der gemeinsamen Arbeit begonnen.     

Die Arbeitsgemeinschaft führt gemeinsam umfangreiche Datensammlungen in den Projektpartnerstädten Budapest (Ungarn), Prag (Tschechische Republik), München (Deutschland), Bologna (Italien), Treviso (Italien), Ludwigsburg (Deutschland) und Velenje (Slowenien) durch. Ergänzend werden thermographische Befliegungen über ausgesuchten Stadtgebieten durchgeführt.

Arbeitsgruppe (22,4 KiB)

Beispiel Befliegung (20,2 KiB)

Flugzeug (21,6 KiB)

Die so entstandenen Daten dienen als Grundlage für ein länderübergreifendes Instrument, das CO2-Einsparpotentiale aufdecken kann. Durch die zusätzliche Verbindung mit kommunalen Informationssystemen erhalten die Daten einen lokalen Bezug.

Dadurch soll die Energieeffizienz sowie neue Maßnahmen zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes in Ludwigsburg und den Projektpartnerstädten vorangebracht werden.

Das Projekt EnergyCity wird durch das Förderprogramm INTERREG IVB Mitteleuropa gefördert.

 

 

 

 

 

Kontakt

Referat Nachhaltige
Stadtentwicklung
Tobias Grossmann
Telefon: 07141 / 910-27 13
Fax: 07141 / 910-30 99
t.grossmann@ludwigsburg.de

Downloads