Kommunale Kriminalprävention

Die kommunale Kriminalprävention (KKP) umfasst alle Maßnahmen und Projekte auf kommunaler Ebene, die geeignet sind, das Begehen von Straftaten zu erschweren, die Anzahl und Schwere von Straftaten zu vermindern, Zivilcourage zu fördern und damit das subjektive Sicherheitsempfinden der Bevölkerung zu verbessern. Neben Polizei, Schulen, Kommunalverwaltungen und betroffenen Fachstellen ist dabei die Zusammenarbeit mit der Bürgerschaft Vorraussetzung - und das seit mehr als 20 Jahren. Lesen Sie dazu auch die Broschüre im Download-Bereich rechts.

Akteure

  • Förderverein Sicheres Ludwigsburg e. V. als Impuls- und Zuschussgeber für Projekte
  • Koordinierungsstelle KKP bei der Stadtverwaltung im Fachbereich Bürgerschaftliches Engagement
  • Arbeitskreise und Projekte

Kooperationspartner

  • Polizeirevier und Polizeipräsidium Ludwigsburg
  • Fachbereiche der Stadtverwaltung
  • Stadt- und Kreisjugendpflege
  • Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen
  • soziale Einrichtungen und Beratungsstellen
  • Bürgerinnen und Bürger

Aktuelle Projekte

  • Netzwerk junge Menschen im öffentlichen Raum
  • Veranstaltungsreihe "open stages" auf dem Akademiehof
  • Workshops Zivilcourage
  • Netzwerk KKP Eglosheim
  • Kampagne zum Schutz gegen Tageswohnungseinbrüche
  • Gewalt im Leben älterer Menschen
  • Prävention gegen häusliche und sexuelle Gewalt
  • Notinsel - Anlaufstellen für Kinder und Jugendliche in Notsituationen
  • Informationsmaterialien zu unterschiedlichen Themen des Jugendschutzes 
 

Kontakt

Gertraud Selig
Stadtverwaltung Ludwigsburg
Fachbereich Bürgerschaftliches Engagement und Soziales
Obere Marktstraße 1
71634 Ludwigsburg

Telefon: 07141 910-3074
Fax: 07141 910-2791
g.selig@ludwigsburg.de