Kochlöffel-Dialoge

Neckarweihingen schmeckt Zukunft

In Neckarweihingen stehen viele Themen an - für Jung und Alt. (Foto: Benjamin Stollenberg)

Beim gemeinsamen Kochen über Themen im Stadtteil sprechen: Dazu hat die Stadt Ludwigsburg ein neues Format für Bürgerbeteiligung ins Leben gerufen. Die ersten beiden Treffen, für die sich jeder bewerben konnte, haben schon stattgefunden.

Unter dem Motto „Neckarweihingen schmeckt Zukunft“ lädt die Stadtverwaltung zum „Kochlöffel-Dialog“ Menschen mit ganz unterschiedlichen Hintergründen an den Esstisch und in die Küche ein: Beim Kochen und Essen eines nachhaltigen Gerichts können alle Teilnehmenden über die wichtigen Zukunftsthemen rund um Neckarweihingen sprechen.

Drittes Treffen: Familienfreundliches Neckarweihingen

Foto: Lucky Business/Shutterstock.com

Die Beteiligungsreihe „Kochlöffel- Dialoge“ lädt nun bereits zum dritten Mal dazu ein, miteinander zu kochen, zu essen und über den Stadtteil zu sprechen. Unter dem Motto „Familienfreundliches Neckarweihingen“ wird der Tisch am Samstag, 27. Oktober 2018, von 9 bis 12 Uhr in den Räumlichkeiten des neuen Kinder- und Familienzentrums Neckarweihingen in der Neuen Straße 62 gedeckt.

Welche Ideen haben Sie für Ihren Stadtteil? Wie soll Bildung, Betreuung und Zusammenleben in Neckarweihingen aussehen? Haben Sie Lust mit Menschen aus Ihrer Nachbarschaft gemeinsam die Zukunft abzuschmecken? Dann ran an den Kochlöffel! Bis zum 12. Oktober können Sie sich gerne über das untenstehende Formular anmelden. Da die Plätze begrenzt sind, informieren wir Sie spätestens eine Woche vor dem Kochlöffel-Dialog, ob Sie dabei sind.

Kochen im neuen Kinder- und Familienzentrum

„Die Eröffnung des Kinder- und Familienzentrums bietet uns eine aktuelle Gelegenheit, um gemeinsam einen Blick auf Neckarweihingen als familienfreundlichen Stadtteil zu werfen. Wir wollen wissen, was Neckarweihingen ausmacht und möglichst vielfältige Bevölkerungsgruppen in den Dialog um die Themen Bildung, Begegnung und Kinder- und Jugendbetreuung miteinbeziehen“, erklärt der Stadtteilbeauftragte Tobias Schwärzl den Anlass für den dritten Kochlöffel-Dialog.

Mit Anleitung und Vorbereitung der Kräuterpädagogin Anna Zube-Pop wird gemeinsam mit den Teilnehmenden ein Brunch zubereitet und genossen. Dazu sind keinerlei Kochkenntnisse notwendig, die Teilnahme ist kostenlos.

Jetzt anmelden und mitmachen


Das Kochlöffel-Team freut sich auf viele Anmeldungen: Gabriele Graef und Alexandra Kurz vom Kinder- und Familienzentrum, Stadtteilbeauftragter Tobias Schwärzl, Caroline Dinkelacker von der Jugendförderung .

Neue Möglichkeit zur Bürgerbeteiligung im Stadtteil

„Essen ist Lebensfreude und verbindet Menschen quer durch alle Kulturen und Altersgruppen“, findet der Stadtteilbeauftragte Tobias Schwärzl und beschreibt die Idee hinter dem Konzept: „Eine gemeinsame Mahlzeit ist eine optimale Grundlage für einen offenen Austausch und Dialog.“

Diese besondere Form des Austauschs will die Ludwigsburger Stadtverwaltung für die nachhaltige Entwicklung in mehreren Stadtteilen einsetzen, um dort neue Spielräume für Ideen und Projekte zu schaffen – Neckarweihingen macht nun den Anfang.

Teilnehmende aus allen Bereichen

Bei der Veranstaltungsreihe soll ein gemischtes Teilnehmerfeld eine Vielfalt an Sichtweisen und Erfahrungen im „Kochlöffel-Dialog“ ermöglichen. Unterstützt wird das innovative Projekt durch das Landesförderprogramm „Nachbarschaftsgespräche: Zusammenleben – aber wie?“, das dieses besondere Beteiligungsformat auch angestoßen hat.

Erster Treffen: „Gesundes Neckarweihingen“

Am 13. Juli 2018 brachten sich beim ersten Kochlöffel-Dialog zum Thema „Gesundes Neckarweihingen“ neun Bürgerinnen und Bürger ein. Die Blickwinkel der unterschiedlichen Teilnehmenden und die positive Atmosphäre während des Essens und Kochens haben sich als ein äußerst fruchtbarer Boden für eine Vielzahl an Ideen und Projekten erwiesen.

Wie die Anzahl und Qualität der Anregungen zeigt, ist das Engagement der BürgerInnen sehr hoch. Es gingen viele differenzierte und konstruktive Vorschläge für ein lebenswertes und attraktives Neckarweihingen für Jung und Alt ein. Die Dokumentation der Veranstaltung finden Sie hier:

Nach dem Kochlöffel-Dialog geht es weiter!

Die Beteiligung zu den Kochlöffel-Dialogen endet nicht mit dem Abschluss der Veranstaltung. Die Anregungen werden im Nachgang gebündelt und bei den verantwortlichen Stellen innerhalb und außerhalb der Verwaltung auf Umsetzbarkeit geprüft. Je nach Anregung sind Abstimmungsprozesse intern, mit anderen Behörden oder Eigentümern erforderlich. Da die Klärung verschiedener Fragen unterschiedliche Zeitfenster beanspruchen kann, werden die Teilnehmenden kontinuierlich über den Stand der Ergebnisse und Verfahrensabläufe direkt auf dem Laufenden halten.

Ziel ist es auch im Sinne eines vitalen Stadtteils, bürgerschaftlich getragene Projekte zu initiieren und zu fördern. Für die umsetzbaren Projekte wird es Möglichkeiten geben, an welchen die Teilnehmenden direkt an einer Umsetzung mitarbeiten können. Diese Möglichkeiten werden auch kommuniziert.

Folgende Termine sind bereits geplant

Aus dem Teilnehmerkreis des Kochlöffel-Dialogs entstand die Idee einer Kräuterwanderung in und um Neckarweihingen. Am 23. September wird der Startschuss für eine erste Kräuterwanderung gegeben, die von Anemaria Zube-Pop, Kräuterpädagogin und Shari Intili angeboten und durch die Stadt Ludwigsburg unterstützt wird.

Während des Kochlöffel-Dialogs wurde die Idee nach einem gemeinsamen Lauftreff in Neckarweihingen geäußert, bei welchem die gemeinsame Bewegung in der Gruppe im Vordergrund steht. Jeden Mittwochabend um 19.00 Uhr trifft sich die Neckarweihinger Laufgruppe an der Brücke zwischen Häslenweg und Johann-Peter-Hebel-Straße zum gemeinsamen Walken. Mitlaufen kann jeder, der Spaß an Bewegung in der Gruppe und der Natur hat. Im eigenen Tempo, mit oder ohne Nordic Walking Stöcke, alle sind willkommen. Bei Fragen wenden Sie sich gerne an telefonisch bei Stephanie Mailänder unter 0152 52107351.

Im Herbst/Winter 2018 ist zudem geplant, die Ergebnisse und die entwickelten Maßnahmen des Kochlöffel-Dialogs „Gesundes Neckarweihingen“ dem Gemeinderat und dem Stadtteilausschuss Neckarweihingen zu präsentieren. Der Gemeinderat entscheidet als Hauptorgan der Gemeinde über weitere Planungen und deren Umsetzung. Somit kann die Vorstellung der Ergebnisse ein wichtiger Meilenstein für die Umsetzung von Ideen und Projekten sein.

Zweiter Dialog „Junges Neckarweihingen“

„Chill & Grill“ beim Kinder- und Jugendaktionstag

Am 21. Juli 2018 fand der Kinder- und Jugendaktionstag Neckarweihingen aufgrund des wenig sommerlichen Wetters auf dem Gelände des Robinsonspielplatzes statt. Viele Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit des Stadtteils waren vertreten. So konnten sich die Kinder und Jugendlichen ab 15 Uhr mit Glitzertattoos bemalen lassen, sich im Mashoonga-Schwertkampf testen, mit dem Feuerwehrschlauch einen Brand löschen, Stockbrot grillen und vieles mehr. Um 17 Uhr startete dann mit dem Loopyball Turnier der sportliche Höhepunkt. Gleichzeitig konnten sich die Kinder und Jugendlichen auch beim Kochlöffel-Dialog einbringen.

Am Loopyball-Turnier der Kinder- und Jugendförderung nahmen insgesamt vier Mannschaften teil. In aufgeblasenen, durchsichtigen Bällen spielte man gegeneinander Fußball. In den großen Loopybällen flogen die Teilnehmenden durch die Gegend und erzielten nebenbei auch ein paar Tore. Dies sorgte für jede Menge Spaß bei Groß und Klein.
 

Jugendliche bringen ihre Ideen ein

Der Kochlöffel-Dialog „Junges Neckarweihingen“ fand gleichzeitig unter dem Motto „Grill & Chill“ statt. Die Teilnehmenden des Kinder- und Jugendaktionstages konnten sich jederzeit frei auf dem Gelände bewegen, sich sportlich beim Loopyballturnier betätigen, geistig beim Kochlöffel-Dialog einbringen oder zwischen den beiden Angeboten Hin- und Her wechseln. Bei gemütlicher Atmosphäre und alkoholfreien Cocktails hatten über den Abend 15 bis 20 Teilnehmenden die Chance, ihre Meinung und Ideen zu Themen wie den Sport- und Freizeitmöglichkeiten, den Kinder- und Jugendangeboten und dem Standort des Jugendcafés in Neckarweihingen einzubringen. Die Dokumentation des Kochlöffel-Dialogs „Junges Neckarweihingen wird in den nächsten Wochen eingestellt.

Der Stadtteilbeauftragte Tobias Schwärzl resümierte nach der Veranstaltung: „Der Kochlöffel-Dialog ist ein erstes Signal und Angebot an die Jugendlichen in Neckarweihingen, dass auch sie und ihre Ideen bei Gestaltung der Zukunft des Stadtteils gefragt sind.“

Das Ziel des Kochlöffel-Dialogs war es zum einen ein Stimmungsbild zu erhalten, wie wohl sich Kinder- und Jugendliche in Neckarweihingen fühlen. Zum anderen wurden Impulse und Ideen der Jugendlichen aufgenommen, wie Neckarweihingen für Jugendliche noch attraktiver gestaltet werden kann. Die Ergebnisse aus dem Kochlöffel-Dialog werden von der Stadtverwaltung aufbereitet und in den Gremien vorgestellt.

Ein Projekt auch für andere Stadtteile

Vier Veranstaltungen in Neckarweihingen

Beim „Kochlöffel-Dialog“ in Neckarweihingen stehen insgesamt vier Veranstaltungen zu unterschiedlichen Themen mit neuen Teilnehmenden aus dem Stadtteil an. Ein Ziel dabei ist, dass sich aus den Kochlöffel-Dialogen auch von den Bürgern selbst getragene Projekte entwickeln. Außerdem werden alle Mitwirkenden der Dialogveranstaltungen zu einem Abschlussfest eingeladen, bei dem die Ergebnisse und Eindrücke aus den einzelnen Gruppen präsentiert werden. Die wichtigsten Resultate aus den Treffen werden dann dem Gemeinderat vorgestellt.

Sind die Veranstaltungen in Neckarweihingen erfolgreich, soll das neue Format der Bürgerbeteiligung auch in anderen Stadtteilen starten. Für weitere Auskünfte und Informationen zum Projekt steht der Stadtteilbeauftragte für den STEP Neckarweihingen, Tobias Schwärzl, gerne per E-Mail an die Adresse t.schwaerzl@ludwigsburg.de oder am Telefon unter 07141 910-3179 zur Verfügung.

Gemeinsam kochen macht besonders Spaß - und fördert den Austausch. (Foto: Adobe.com/SolisImages)
 

Kontakt

Tobias Schwärzl
Stadtteilförderer Neckarweihingen

Referat Nachhaltige Stadtentwicklung
Wilhelmstraße 1
71638 Ludwigsburg

Telefon 07141 910-3179
Telefax 07141 910-2401
T.Schwaerzl@ludwigsburg.de

Downloads