Für Menschen mit Behinderung

Hilfe gegen Barrieren im öffentlichen Raum

Die Projektgruppe "Selbstbestimmt mobil" hat sich zum Ziel gesetzt, die barrierefreie Gestaltung der Stadt zu fördern. In Ludwigsburg leben fast 3.700 Menschen mit einer Gehbehinderung, die im Schwerbehindertenausweis eingetragen ist (Merkzeichen G), etwa 800 sind dabei ständig auf den Rollstuhl angewiesen (Merkzeichen aG).

Schrägaufzug im MIK
Schrägaufzug im MIK
S-Bahn-Einstieg ist höher als der Bahnsteig
Zu hoher Einstieg
Auch kleine Stufen sind ein oft unüberwindbares Hindernis
Stufen

Nicht nur für Rollstuhlfahrer, sondern auch für ältere Mitbürgerinnen, Mitbürger und Eltern mit Kinderwagen ist es schwer, bauliche Barrieren zu überwinden. Im Rahmen dieser Zielsetzung gibt die Projektgruppe regelmäßig einen Stadtführer für Rollstuhlfahrer und Gehbehinderte heraus.

Preis für die Stadt Ludwigsburg

"Barrierefreie Gemeinde in Baden-Württemberg 2012"

Jede Barriere ist eine zuviel - das ist das Motto des Landesverbandes für Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderungen Baden-Württemberg e. V. Der Verband hat unsere Stadt am 4. Dezember 2012 als "Barrierefreie Gemeinde in Baden-Württemberg" ausgezeichnet. Ludwigsburg ist also auf einem guten Weg.

Zum vierten Mal wurde der Wettbewerb ausgeschrieben – in Partnerschaft mit dem Landesverband die Arbeitsgemeinschaft Baden-Württembergischer Bausparkassen, finanziell gefördert durch die Aktion Mensch.

Kriterien wie die selbstbestimmte Teilhabe von Menschen mit Behinderungen als Leitprinzip, die Verwirklichung von Barrierefreiheit durchgängig in allen Bereichen, eine Vorbildfunktion Gemeinde (z. B. als barrierefreies Rathaus) und die barrierefreie Grundversorgung (Bedarfe des täglichen Lebens) sind maßgeblich für die Auszeichnung.

 

"Selbstbestimmt mobil" ausgezeichnet

Mit Unterstützung der Stadt und vielen ehrenamtlichen Aktiven erarbeitet die Projektgruppe „Selbstbestimmt mobil“ seit zwölf Jahren Stadtpläne und Stadtführer für Rollstuhlfahrer/-innen und Menschen mit Geh- und Sehbehinderung.

Vor kurzem erschien in Zusammenarbeit mit dem Seniorenbüro die Broschüre „Generationenfreundliches Einkaufen“ – ein Wegweiser für Lebensmittelgeschäfte und Drogeriemärkten in Ludwigsburg. Ein Flyer für Menschen im Rollstuhl und Gehbehinderte über Einrichtungen im Gesundheitswesen wurde ebenfalls im Dezember 2012 veröffentlicht. Diese und weitere Broschüren sind im Rathaus, im Kulturzentrum sowie in der Begegnungsstätte Stuttgarter Straße 12/1 erhältlich.

Ausruhen wird sich die Stadt Ludwigsburg nicht auf diesen "Lorbeeren": Die Auszeichnung ist ein Ansporn, um dranzubleiben an den Bemühungen, in allen Lebensbereichen eine Welt ohne Hindernisse für alle Menschen zu schaffen.

Stadtführer für Gehbehinderte online

Ergänzend zu diesem sogenannten "Rolliführer" gibt es einen Innenstadtplan für Gehbehinderte, Rollstuhlfahrer und Sehbehinderte.

Innenstadtpläne für Menschen mit Handicap

In der Innenstadt selbstbestimmt mobil unterwegs sein - dabei sollen diese Pläne Gehbehinderten, Menschen im Rollstuhl und Sehbehinderten helfen:

Projektgruppe "Selbstbestimmt mobil"

Mitglieder des Projektteams

Klaus-Peter Stache
Klaus-Peter Stache
 
Aufgaben:
Projektorganisation Gewinnung und Betreuung der ehrenamtlichen Helfer
Brigitte Seiferheld
 
Aufgaben:
Koordination der Aufgaben und Probleme bezüglich der Barrierefreiheit in öffentlichen Gebäuden und im öffentlichen Raum Schulung der ehrenamtlichen Helfer Aktualisierung des Stadtführers im Internet  

Abhängig von den zu bewältigenden Aufgaben, wird das Team durch ehrenamtliche engagierte Menschen verstärkt. Für die Neuauflage des Stadtführers sind wir stets auf der Suche nach engagierten Helfern zur Datenerfassung.