Bewohnerparken - Bewohnerparkausweis

Die Parksituation in bestimmten Gebieten der Stadt wird zunehmend schwieriger. Daher hat die Stadt Ludwigsburg in einigen Straßen das „Bewohnerparken“ vorgesehen, um dabei Anwohner vorrangig zu berücksichtigen.

Die entsprechende Parkberechtigung wird in Form von Bewohnerparkausweisen ausgestellt, welche durch spezielle Maßnahmen gegen Missbrauch geschützt sind.

Wer bekommt einen Bewohnerparkausweis?

Bürgerinnen und Bürger, die in einem Bewohnerparkbereich mit Haupt- oder Nebenwohnung gemeldet sind, erhalten einen Parkausweis. Dieser berechtigt zum Parken in der ausgewiesenen Zone.

Jeder Antragsteller und jede Antragstellerin erhält nur einen Parkausweis, auf dem bis zu zwei Kennzeichen eingetragen werden können. Weitere Ausnahmen, wie zum Beispiel ständig wechselnde Kennzeichen sind unter Umständen nach Prüfung ebenfalls möglich.

Handelt es sich beim Fahrzeughalter um Ihren Arbeitgeber oder einen Car-Sharing-Anbieter, muss ein Nachweis vorgelegt werden, dass Sie berechtigt sind, das Fahrzeug privat zu nutzen.

Motorräder werden beim Parken auf Bewohnerparkplätzen wie Kraftfahrzeuge behandelt, wobei die Befestigung des Ausweises am Fahrzeug durch den Halter sicherzustellen ist.

Wo darf geparkt werden?

Auf dem Bewohnerparkausweis ist die Zone eingetragen, in der Sie mit dem Ausweis parken dürfen. Der Bewohnerparkausweis gilt nicht in den ausgewiesenen Kurzzeitparkzonen.

Das Parken in ausgewiesenen „Anliegerstraßen“, die gleichzeitig Bewohnerparkstraßen sind, ist nur den dort ansässigen Anliegern mit zusätzlichem „Anliegerausweis“ (ausgestellt durch die Bußgeldbehörde, Mathildenstraße 29-31) gestattet.

Was kostet der Bewohnerparkausweis?

Die Gebühr beträgt 30 Euro pro Jahr. Der Parkausweis kann für ein oder zwei Jahre ausgestellt werden. Die Gebühr verdoppelt sich bei Ausstellung für zwei Jahre entsprechend auf 60 Euro.

Bei Änderungen, wie zum Beispiel Kennzeichen- oder Zonenwechsel sowie bei Verlust des Bewohnerparkausweises wird eine Gebühr von 5 Euro berechnet.

Es erfolgt keine Erstattung der Gebühr, falls der Parkausweis nicht mehr benötigt wird (zum Beispiel bei Wegzug in eine andere Stadt oder Wohnbereich ohne Parkzone).

Wo können Besucher von Bewohnern parken?

Für Gäste und Besucher können beim Bürgerbüro günstige Besucherparkkarten erworben werden. Diese werden im Sechser-Block für jeweils 8 Euro ausgegeben. Eine Besucherkarte berechtigt nach Eintragung des Kennzeichens und Parkdatums zum Parken an diesem Tag und bis 12 Uhr des darauffolgenden Tages.

Zudem besteht an verschiedenen Stellen die Möglichkeit, ein Monatsparkticket am Parkscheinautomaten zu lösen.

Welche Möglichkeit besteht für Pendler?

Für Pendler besteht die Möglichkeit, gegen eine Gebühr von 25 Euro am Parkscheinautomat ein Monatsticket zu ziehen. Es kann mit Münzgeld oder mit der Geldkarte bezahlt werden. An verschiedenen Stellen in der Oststadt wurden 15 neue Parkscheinautomaten aufgestellt, an denen neben Münzgeld auch die Zahlung per EC- oder Kreditkarte möglich ist. Die neuen Automaten sind mit einem blauen Ring im oberen Bereich gekennzeichnet und mit einer zusätzlichen Beleuchtung ausgestattet.

Das Monatsticket gilt 30 Tage und ist übertragbar, da kein Kennzeichen eingetragen wird. Mit dem Monatsticket kann in der gesamten Parkraumbewirtschaftungszone geparkt werden, außer auf der Bärenwiese und den ausgewiesenen Kurzparkbereichen.

Bewohnerparkausweis beantragen

Wo und wie wird der Ausweis beantragt?

Der Bewohnerparkausweis kann online oder beim Bürgerbüro beantragt werden.

Online Antrag

Hinweis: Nach positiver Prüfung Ihrer Antragsdaten und Erhalt aller gegebenenfalls erforderlichen Unterlagen wird Ihnen der Bewohnerparkausweis per Post zugesandt. Die Gebührenverrechnung erfolgt online durch giropay oder Kreditkarte.

Benötigte Unterlagen (bei persönlicher Vorsprache)

  • Vollständig ausgefülltes Antragsformular
  • Wenn das Fahrzeug nicht auf Sie zugelassen ist: Bestätigung des Halters, dass das Fahrzeug zur dauerhaften Nutzung überlassen wurde.
  • Original oder Kopie Ihrer Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
  • Gültigen Personalausweis oder Reisepass
  • Wenn Sie das Fahrzeug einer Car-Sharing Organisation nutzen: Nachweis über die Mitgliedschaft
  • Bei Vertretungen:
    • Schriftliche Vollmacht im Original
    • Ausweis des Bevollmächtigten im Original
    • Ausweis des Vollmachtgebers im Original oder in Kopie

Besonderheiten

  • Je Antragsteller wird nur ein Bewohnerparkausweis ausgestellt.
  • In einen Parkausweis können bis zu zwei Kennzeichen eingetragen werden. Weitere Ausnahmen sind eventuell nach Prüfung möglich.
  • Anhänger, Busse und Transporter können nicht in den Bewohnerparkausweis eingetragen werden.
  • Motorräder werden beim Parken auf Bewohnerparkplätzen wie Kraftfahrzeuge behandelt. Die Befestigung des Ausweises am Fahrzeug ist durch den Halter sicherzustellen.
  • Bei ausländischen Kennzeichen wird angeraten, sich vor Ausstellung des Bewohnerparkausweises mit der KFZ-Zulassungsstelle beim Landratsamt in Verbindung zu setzen, um die rechtlichen Fragen zur Zulassung des Fahrzeuges zu klären.