Auch Spielplätze sind geschlossen

Stadt appelliert an die Vernunft der Eltern

Auch öffentliche Spiel- und Bolzplätze sind aufgrund der aktuellen Situation durch das Coronavirus geschlossen. Das hat die Landesregierung Baden-Württemberg per Rechtsverordnung verfügt. Die Stadt hat dementsprechend an allen Spielplätzen entsprechende Hinweisschilder angebracht.

Auch Spielplätze sind bis auf Weiteres geschlossen und wurden von den städtischen Mitarbeitenden abgesperrt. (Foto: Stadt Ludwigsburg)

Ein eindringlicher Appell geht an Eltern und Erziehungsberichtigte, sich auch an dieses Verbot zu halten. „Wir wissen um deren schwierige Situation, da jetzt die Schulen und Kindergärten geschlossen haben“, meint Erster Bürgermeister Konrad Seigfried, der den „Stab außergewöhnliche Ereignisse“ leitet. „Aber gerade auf Spielplätzen kann das Infektionsrisiko sehr hoch sein.“ Im Spiel vergessen Kinder jegliche Vorsichtsmaßnahmen und geraten in engen Kontakt mit Gleichaltrigen. So kann sich das Virus übertragen.
 
„In der momentanen Situation geht es darum, die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen“, betont Seigfried. „Dafür müssen wir uns leider alle einschränken und soziale Kontakte auf ein Minimum reduzieren Gehen Sie nach draußen, aber bleiben Sie unter sich!“

Bürger aktiv!

Sie wollen sich in Ludwigsburg engagieren? Hier finden Sie Links zu Gruppen, Vereinen und Projekten:

"HelpTo Ludwigsburg"

Online-Portal zur Flüchtlingshilfe

MeinLB.de

Sie haben eine gute Idee und suchen Hilfe, um sie umzusetzen? Dann auf zu MeinLB.de - die Internetplattform für Bürgerprojekte in Ludwigsburg!