Gleichstellung

Ziele

  • Gleichstellung in allen Lebensbereichen zu erhöhen
  • Diskriminierung und Ausgrenzung zu vermeiden
  • gleiche Teilhabe in allen Lebensbereichen aktiv zu fördern

Aufgaben

  • Projekt- und Gremienarbeit sowie konzeptionelle Arbeit
    • Wir wirken darauf hin, dass alle Bürgerinnen und Bürger gleiche Chancen auf Teilhabe in allen Lebensbereichen haben.
    • Wir realisieren Projekte in den Bereichen Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Gewalt gegen Frauen und Mädchen, mädchen- und jungenspezifische Berufswahl, Frauenkulturprojekte, politische Partizipation, Existenzgründung, Bildungsförderung und vieles mehr.
  • Netzwerkarbeit
    • Wir fördern und initiieren den Aufbau von Netzwerken.
    • Wir arbeiten mit Ehrenamtlichen, Vereinen, Ämtern/Behörden, Institutionen, kirchlichen Einrichtungen sowie Einzelpersonen zusammen.
    • Wir fördern den Wissensaustausch und die Zusammenarbeit von Bürgerinnen und Bürgern.
  • Öffentlichkeitsarbeit
    • Wir erarbeiten Informationsmaterialien, zum Beispiel das Fraueninfohandbuch.
    • Wir organisieren Kurse, Informationsveranstaltungen, Seminare und Ausstellungen.
  • Beratung
    • Wir beraten und unterstützen Frauen und Männer bei Ungleichbehandlung und Diskriminierung.
    • Wir erteilen Auskünfte zu Beratungs- und Hilfsangeboten in Ludwigsburg.

Aktuelles

Foto: Holm Wolschendorf

Newsletter der Gleichstellungsbeauftragten

Die Pandemie hat uns noch einmal gezeigt, wie wichtig Information und Vernetzung ist. Daher gibt es ab September 2020 einen Newsletter der Gleichstellungsbeauftragten Ludwigsburg. Der Newsletter wird 6 mal im Jahr erscheinen. Im Sinne der Vernetzung nehmen wir dort gerne auch Ihre Veranstaltungen oder Berichte Ihrer Arbeit auf. Haben Sie einen Bedarf, eine Idee, Wünsche? Dann melden Sie diese an: gleichstellung@ludwigsburg.de.
 
Natürlich freue ich mich über möglichst viele Leserinnen und Leser – hier geht es zur Anmeldung des Newsletters:

Es ist soweit:
Der erste Newsletter #GLEICHSTELLUNG ist veröffentlicht. Viel Freude beim lesen!


Bild: openpedition.de

#FreeToBeOnline - Digitale Gewalt gegen Frauen

Für den neuen Welt-Mädchenbericht hat Plan International 14.000 Mädchen und junge Frauen in 22 Ländern der Welt zu ihren Erfahrungen in den sozialen Medien befragt und herausgefunden: Der Alltag von Mädchen und Frauen in den sozialen Netzwerken ist geprägt von Beschimpfungen, Drohungen, sexueller Belästigung, der Angst vor Demütigungen und häufig auch von Strategien, um solche Ereignisse zu vermeiden.

Dadurch können Mädchen und Frauen ihr Recht, sich sicher und frei in den sozialen Medien zu bewegen, nicht wahrnehmen. Das muss sich ändern!

Helfen auch sie mit, die digitale Gewalt gegen Mädchen und Frauen einzudämmen. Hier geht es zur Unterschriften-Petition:


Aktion vom Hilfetelefon #schweigenbrechen

Mit der Mitmachaktion "Wir brechen das Schweigen" ruft das Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen" alljährlich alle Bürgerinnen und Bürger dazu auf, ein Zeichen zu setzen. Anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen am 25. November bringt das Hilfetelefon das Thema dahin, wo es hingehört: auf die öffentliche Tagesordnung. Unterstützen Sie uns dabei und machen Sie das Thema "Gewalt gegen Frauen" unübersehbar!


Hilfe bei häuslicher Gewalt in der Corona-Krise

Ausgehbeschränkungen, Sorgen um die Gesundheit, Existenzängste und ein Familienleben dauerhaft auf engstem Raum: Angesichts der Corona-Krise befürchten Expertinnen und Experten eine Zunahme von Fällen häuslicher Gewalt. Kostenlos und anonym erhalten Sie bei den folgenden Stellen fachkundige Unterstützung und Beratung bei drohender oder tatsächlicher häuslicher Gewalt.


Foto: Adobe.com/ peterschreiber.media

Lotse für Corona-Hilfen

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziale hat ein Lotse für Corona-Hilfen entwickelt.

Mit dem Sozialschutzpaket, dem erleichterten Kurzarbeitergeld und vielen weiteren Maßnahmen sorgt die Bundesregierung dafür, dass Deutschland gut durch die Krise kommt. Dieser Lotse gibt Orientierung über die Hilfen, die Sie während der Corona-Krise in Anspruch nehmen können und wo sie diese Leistungen beantragen.


Foto: © Schlossfestspiele

Welt Bürger Innen – Diana Busch – Nachhaltigkeitsziel #5: Geschlechtergleichheit

Die Ludwigsburger Schlossfestspiele wurden in diesem Jahr zum Festival der Künste, Demokratie und Nachhaltigkeit. Dabei orientierten sie sich an den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung der UN. 

Nachhaltigkeitsziel #5: Geschlechtergleichstellung erreichen und alle Frauen und Mädchen zur Selbstbestimmung befähigen.

Erfahren Sie mehr über die Nachhaltigkeitsziele der Stadt Ludwigsburg:

Lernen Sie Diana Busch vom Verein Frauen für Frauen e.V. im Video kennen:


Foto: Equal Care Initiative

Equal Care Manifest

Das Manifest steht für mehr Anerkennung und für gerechtere Aufteilung der Sorgearbeit zwischen den Geschlechtern. Darum wirbt die Gleichstellungsbeauftragte für die Unterstützung des Care Manifest.

Unterstützen auch Sie das Manifest mit Ihrer Unterschrift!


Veranstaltungen

Foto: Stadt Ludwigsburg

25.11.2020 - Internationaler Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen

Gewalt gegen Frauen ist ein gravierendes Problem in Deutschland. Rund 35 Prozent aller Frauen sind mindestens einmal in ihrem Leben von physischer und/oder sexueller Gewalt betroffen – so das Ergebnis einer Untersuchung der Europäischen Grundrechteagentur von 2014. Doch nur circa 20 Prozent dieser Frauen nutzen die bestehenden Beratungs- und Unterstützungseinrichtungen.
Um dies zu ändern, wollen die Gleichstellungsbeauftragten von Stadt und Landkreis Ludwigsburg mit dem Verein Frauen für Frauen e.V. sowie mit dem „Runden Tisch häusliche Gewalt“ an diesem Tag mit verschiedenen Aktionen aufmerksam machen.

Klicken Sie hier, um zu sehen, welche Aktionen stattfinden:


Bild: Ministerium Baden-Württemberg

Frauenwirtschaftstage

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau organisiert jedes Jahr die Frauenwirtschaftstage.

Sobald das Programm für 2021 veröffentlicht wird, finden Sie es hier an dieser Stelle.


Bild: Jason Stitt/ Fotolia

Infobörse für Frauen

Eine jährliche Veranstaltung, um Frauen zu stärken und ihre Fähigkeiten sichtbar zu machen, neue Chancen in der Lebensplanung und Möglichkeiten des gesellschaftlichen Engagements aufzuzeigen.

Dieses Jahr fanden aufgrund der aktuellen Corona-Situation verschiedene Online-Angebote statt. Schauen Sie, was auf dem Programm stand:


Foto: Stadt Ludwigsburg

Internationaler Frauentag

Jedes Jahr finden zahlreiche Veranstaltungen rund um den Internationalen Frauentag am 8. März statt.


Themen

Bild: Fotolia_67697666_S_DDRockstar

Gewalt gegen Mädchen und Frauen

Häusliche und sexualisierte Gewalt betrifft in der Hauptsache Frauen und Kinder. Europaweit ist jede dritte Frau von körperlicher und/oder sexueller Gewalt betroffen. 2 von 3 Frauen erleben sexuelle Belästigung. 42 % der Frauen erleben Formen von psychischer Gewalt. 

Um dies zu ändern, wurde 2018 ein rechtlich bindendes Menschenrechtsinstrument geschaffen: Die Istanbul Konvention.
Ziel der Istanbul Konvention ist die umfassende Bekämpfung jeglicher Form von Gewalt an Frauen. Aufgabe der Gleichstellungsbeauftragten in diesem Kontext ist die politische Unterstützung und Vernetzung zu gewährleisten.


Bild: Fotolia_M_nadezhda1906

Männer und Väter

Es gibt keine Gleichberechtigung zwischen den Geschlechtern ohne Männer! Ausdrücklich erwünscht sind sie als liebevolle Partner, die ihren Teil der Erziehungs- und Hausarbeit übernehmen.


Foto: Equal Care Initiative

Equal Care Day

Der Equal Care Day ist eine Initiative, die auf mangelnde Wertschätzung und unfaire Verteilung von Care-Arbeit aufmerksam macht. Als gesellschaftliche Bewegung möchte die Initiative vielfältige Aspekte und Anliegen zusammenbringen, um gemeinsam gehört zu werden.


Foto: Stadt Ludwigsburg

Grundgesetz

Am 23. Mai jährte sich wieder die Verabschiedung unseres Grundgesetzes – Frauen feiern insbesondere Artikel 3 Abs. 2. Dieser besagt: "Männer und Frauen sind gleichberechtigt".


Girls' Day - der Mädchen-Zukunftstag


Der nächste Girls'Day findet am 22.04.2021 statt.

Der bundesweite Aktionstag "Girls’ Day" ermöglicht interessante Einblicke in Technik, IT, Naturwissenschaften und Handwerk.


Boys' Day - der Jungen-Zukunftstag


Der nächste Boys'Day findet am 22.04.2021 statt.


Jungen können an diesem Tag Berufe kennenlernen, die sie sonst selten in Betracht ziehen, zum Beispiel in den Bereichen Erziehung, Soziales, Gesundheit und Pflege.


Frauen-Infohandbuch

Der Wegweiser zu Angeboten für Frauen und Mädchen ist bereits in der 8. Auflage erschienen.


Netzwerke

Bildnachweis: LAG

Landesarbeitsgemeinschaft Frauen - und Gleichstellungsbeauftrage Baden Württemberg (LAG)

Die Gleichstellung von Frauen und Männern ist in der Bundesrepublik gesetzlich verankert. In der Lebensrealität der Menschen ist die Gleichberechtigung der Geschlechter noch nicht erreicht. In der Pandemie werden die gleichstellungs- und frauenpolitischen Probleme und Schieflagen deutlich sichtbar.

Die LAG ist der Zusammenschluss aller kommunalen Gleichstellungsbeauftragten in Baden-Württemberg. Das Netzwerk bietet fachlichen Austausch und sichert die Vernetzung zur Landespolitik. Gemeinsam mit anderen Verbänden wie dem Landesfrauenrat ist die LAG Baden-Württemberg die starke Stimme für Gleichberechtigung von Frauen und Männern im Land.


Vereinbarkeit im Blick - Lebensphasenorientierung für Unternehmen

Unterstützung kleiner und mittlerer Unternehmen in Ludwigsburg im Bereich Vereinbarkeit Familie und Beruf


Herausforderung Pflege & Beruf

Das Netzwerk thematisiert die Herausforderung unter gleichstellungspolitischen Gesichtspunkten in Unternehmen, in Behörden, zwischen Frauen und Männern, zwischen Vorgesetzten und Beschäftigten.


Bild: Frauen für Frauen e.V.

SHE – DER KULTURTREFF IN DER VILLA FÜR LESBEN UND FREUNDINNEN

Der Verein Frauen für Frauen bietet mit - SHE - den einzigen öffentlichen Treffpunkt für homosexuelle Frauen in Ludwigsburg. 



 

Kontakt

Gleichstellungsbeauftragte 
Judith Raupp

Telefon 07141 910-2908
j.raupp@ludwigsburg.de