Ludwigsburg erhält Förderung beim Bundeskongress „Grün in der Stadt“

Bundesumweltministerium untertützt städtisches Projekt „Urban Agenda – Green City“ zur Transformation in der Weststadt mit 158.000 Euro

Tauschten sich beim Bundeskongress mitten im Grün aus (von links): BMU-Staatssekretär Gunther Adler, Tobias Großmann, Ludwigsburgs Baubürgermeister Michael Ilk und BBSR-Direktor Harald Herrmann. (Foto: Milena Schloesser)

Baubürgermeister Michael Ilk hat am Montag, 8. Mai 2017 offiziell die Urkunde über die Projektteilnahme bei „Green Urban Labs“ erhalten: Gunther Adler, Staatssekretär des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit stellte zwölf Modellvorhaben der Bundesinitiative vor.

Eines davon ist das Ludwigsburger Projekt „Urban Agenda – Green City“, das mit 158.000 Euro gefördert wird. Dabei entstehen im Gewerbegebiet der Weststadt Grünanlagen, die einen Beitrag zur Klimaanpassung leisten und gleichzeitig für ein angenehmeres und modernes Umfeld sorgen. „Das Modellvorhaben des Bundes gibt uns in Ludwigsburg die Möglichkeit, den erfolgreichen Transformationsprozess in der Weststadt mit grün- und freiraumplanerischen Aufwertungen zu begleiten“, erklärt Michael Ilk.

Beim 2. Bundeskongress „Grün in der Stadt - Für eine lebenswerte Zukunft“ tauschten sich Bürgermeister Ilk und der Projektverantwortliche vom Referat Nachhaltige Stadtentwicklung, Tobias Großmann, mit anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus. Auf der zweitägigen Veranstaltung im Essener Colosseum Theater wurden die Chancen diskutiert, wie Grün- und Freiflächen in den Städten ausgeweitet und verändert werden können, so dass gleichzeitig mehr Lebensqualität für die Menschen vor Ort und ein verbessertes Ökosystem in den Stadtgebieten insgesamt entstehen.

In der Ludwigsburger Weststadt zählen zum Projekt die Begrünung von Höfen, Fassaden und Arbeitsorten im Freibereich der ehemaligen Industrieflächen. Dabei kommt auch sogenanntes „Vertikales Grün“ zum Einsatz, die Stadt kooperiert dabei intensiv mit Unternehmen und dem Filmfestival Naturvision. Über ein breites Angebot an Informationen, Videos und Veranstaltungen sind die interessierten Bürgerinnen und Bürger in das Projekt eingebunden – und nehmen so teil an der zukunftsgerichteten Transformation des Gewerbegebiets im Ludwigsburger Westen. „Neben den Aspekten der Klimaanpassung ist es für die Arbeitsplätze der Zukunft wichtig, in einem attraktiven und modernen Umfeld angesiedelt zu sein“, ergänzt Oberbürgermeister Werner Spec. „Die Stadt Ludwigsburg dankt dem Bund für die Unterstützung im Rahmen der Modellvorhaben.“

Rathausinfo

Stadt Ludwigsburg
Wilhelmstraße 11
71638 Ludwigsburg
Telefon: 07141 / 9 10-0
Fax: 07141 / 9 10-27 37
rathaus@ludwigsburg.de

Allgemeine Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag 8.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag 14.00 - 18.00 Uhr

Termine vereinbaren

Termine mit dem Bürgerbüro sowie mit der Ausländerbehörde können auch online vereinbart werden.

Warn-App "NINA"

Mit der Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes, kurz Warn-App NINA, können Sie Warnmeldungen erhalten. Auch gezielt für Ihren aktuellen Standort.

"HelpTo Ludwigsburg"

Online-Portal zur Flüchtlingshilfe

KSIS

Das neue „Kommunale Steuerungs- und Informationssystem“ macht Stadtentwicklung transparent für alle.

Frag den OB

Welche Fragen zu Ludwigsburg haben Sie an Oberbürgermeister Werner Spec? Hier geht es zum direkten Kontakt im Internet.

MeinLB.de

Sie haben eine gute Idee und suchen Hilfe, um sie umzusetzen? Dann auf zu MeinLB.de - die Internetplattform für Bürgerprojekte in Ludwigsburg!

Videos zu Ludwigsburg

Aktuelle Videos über Ludwigsburg gibt es auf "YouTube" und "Vimeo" in den Channels der Stadt.