Stadt feiert 60 Jahre Rede von Charles de Gaulle an die deutsche Jugend

Programmreihe „Auf nach Europa“ von Mai bis Dezember 2022 – Festakt am 09. September im Schloss

Die denkwürdige Rede von Frankreichs Staatspräsident Charles de Gaulle an die deutsche Jugend vom 9. September 1962 im Innenhof des Ludwigsburger Residenzschlosses jährt sich 2022 zum 60. Mal. Das gilt auch für die offizielle Beurkundung der Städtepartnerschaft zwischen Ludwigsburg und Montbéliard, die auf den 9. Mai 1962 datiert ist. Gegründet wurde diese bereits im Jahr 1950.

Die Stadt Ludwigsburg begeht das Jubiläum der De-Gaulle-Rede mit einer Programmreihe unter dem Motto „Auf nach Europa“. Diese wendet sich insbesondere an Jugendliche, Schülerinnen und Schüler sowie Studierende, aber auch an die Öffentlichkeit allgemein. Im Zeitraum Mai bis Dezember 2022 werden unterschiedliche Veranstaltungen, Programmpunkte und Formate in den Bereichen Bildung, Kultur, Sport, Wirtschaft und Gesellschaft stattfinden. Unter anderem widmen sich auch die Ludwigsburger Schlossfestspiele dem Thema inhaltlich und programmatisch.

„Die Rede von Charles de Gaulle an die deutsche Jugend im Residenzschloss unterstreicht neben dem 1948 gegründeten renommierten Deutsch-Französischen Institut und der ersten deutsch-französischen Städtepartnerschaft mit Montbéliard die herausragende Rolle, die Ludwigsburg mit Blick auf die deutsch-französischen Beziehungen seit vielen Jahrzehnten spielt“, hebt Oberbürgermeister Dr. Matthias Knecht hervor und fügt mit Blick auf die europäische Dimension der Programm- und Veranstaltungsreihe im Rahmen des Jubiläums hinzu: „Der bis vor kurzem noch unvorstellbare Krieg in der Ukraine und damit mitten in Europa hat uns allen vor Augen geführt, dass ein aktives Engagement für Europa und die Demokratie dringender denn je nötig ist und insbesondere Jugendliche dabei intensiv einzubeziehen sind.“

Unter anderem sind folgende Programmpunkte von Mai bis Dezember 2022 geplant:

  • Hochschulöffentlicher Studientag am 09. Mai 2022 unter dem Stichwort „Demokratiebildung“. Von 14 bis 17 Uhr finden Workshops und eine Abschlussveranstaltung aus Anlass des Jubiläums der Rede von de Gaulle unter dem Motto „Jugend, Demokratie und Dialog in Europa und in Ludwigsburg“ statt, zu der alle Interessierten eingeladen sind. Der Eintritt ist frei.
  • Hockey-Länderspiele der U16-Mädchen vom 16. bis 19. Mai 2022
  • (HC Hockey-Club Ludwigsburg und Deutsch-Französisches Jugendwerk).
  • Filmbeitrag „Who are EU?“ von Maite Bengsch, Studentin der Filmakademie Baden-Württemberg in Ludwigsburg mit Diskussionsrunde (voraussichtlich im Juni). Der Dokumentarfilm zeigt auf, welchen Bezug Menschen in verschiedenen EU-Ländern zu Europa und zur EU haben.
  • Film mit historischem Filmmaterial und Stellungnahmen von Zeitzeuginnen und Zeitzeugen, die seinerzeit bei der Rede dabei waren. Ausschnitte aus dem Film werden bei verschiedenen Programmpunkten und Veranstaltungen im Rahmen des Jubiläums gezeigt. Der gesamte Film wird auf der städtischen Website abrufbar sein.
  • Start-up-Kongress „Deep Startup Eco System“ am 23. und 24. Juni 2022 mit den Schwerpunkten Gesundheit, Mobilität, Gaming und Rahmenprogramm in Ludwigsburg.
  • Feierlicher Festakt am 09. September 2022 im Ordenssaal des Residenzschlosses mit anschließendem Empfang. Erwartet werden unter anderem Ministerpräsident Winfried Kretschmann, der Ministerpräsident Nordrhein-Westfalens (derzeit Hendrik Wüst) als Bevollmächtigter der Bundesregierung für die deutsch-französischen Beziehungen sowie weitere politische und gesellschaftliche Prominenz.
  • Spezielle künstlerische Beiträge zur Rede von de Gaulle und zu Europa am ersten Tag der Venezianischen Messe Ludwigsburg (09. September 2022).
  • Ludwigsburg Museum, Reihe „Stadtgeschichten“: Vortrag von Prof. Dr. Frank Baasner: „Das Deutsch-Französische Institut: Forschung und Beratung im Dienste Europas“, Hybrid-Veranstaltung am 14. September 2022, 18 bis 19 Uhr.
  • Interaktives Dialog-Event mit Podiumsdiskussion und Rahmenprogramm insbesondere für Schulklassen im Scala (Oktober 2022) rund um die Rede von de Gaulle, die deutsch-französische Partnerschaft sowie die Bedeutung der EU und Europas für den Alltag junger Menschen. Mitgestaltet wird die Veranstaltung vom Jugendgemeinderat.
  • Ausstellung von Plakaten der Akademie der Bildenden Künste Stuttgart (ABK) zur Fragestellung „Was bedeutet für dich Europa?“ in der Wilhelmgalerie vom 01. bis 31. Oktober 2022.
  • Schulische Initiativen in Form von Planspielen zum besseren Verständnis der EU. Hier beteiligen sich sowohl Schulen aus der Stadt als auch Berufsschulen aus dem Landkreis Ludwigsburg.
  • Themenführungen (nicht nur) für Schülerinnen und Schüler rund um den historischen Besuch und die Rede von Charles de Gaulle in Ludwigsburg (September bis Oktober 2022). Im Ludwigsburg Museum sehen die Schülerinnen und Schüler zunächst historische Filmaufnahmen vom Besuch de Gaulles sowie Stellungnahmen von Zeitzeuginnen und -zeugen, die ihre Eindrücke von damals und die Wirkung der Rede schildern. Anschließend werden sie von Stadtführerinnen und Stadtführern durch das Blühende Barock zum Schloss geführt und begeben sich somit genau auf den Weg, den auch Präsident de Gaulle seinerzeit nahm.
  • Doppelkonzert des Landesjugendorchesters Frankreich am 11. Dezember 2022 in Paris und am 13. Dezember 2022 in Ludwigsburg.

Zum historischen Anlass des Jubiläumprogramms

Am 9. September 1962 hielt der französische Staatspräsident Charles de Gaulle die vielbeachtete „Rede an die deutsche Jugend“ im Ehrenhof des Ludwigsburger Schlosses. Dieser Moment war ein entscheidender Schritt auf dem Weg zum deutsch-französischen Freundschaftsvertrag im Januar 1963. Viele tausend vor allem jugendliche Zuhörer versammelten sich im Innenhof des Ludwigsburger Schlosses, um die Rede des französischen Staatspräsidenten zu hören. Nach einer Rundfahrt im offenen Wagen durch die Stadt traf Charles de Gaulle im Schloss ein. Von einer erhöhten Bühne, direkt unter dem Balkon am Neuen Hauptbau, hielt er seine Rede. Nur vier Monate nach dieser Rede trafen sich de Gaulle und Bundeskanzler Konrad Adenauer in Paris, um den als Élysée-Vertrag bezeichneten deutsch-französischen Freundschaftsvertrag zu unterzeichnen.

De Gaulle begann seine Rede, die die jugendlichen Zuhörer nachhaltig begeisterte, mit diesen Worten: „Sie alle beglückwünsche ich! Ich beglückwünsche Sie zunächst, jung zu sein. Man braucht ja nur die Flamme in Ihren Augen zu beobachten, die Kraft Ihrer Kundgebungen zu hören, bei einem jeden von Ihnen die persönliche Leidenschaftlichkeit und in Ihrer Gruppe den gemeinsamen Aufschwung mitzuerleben, um überzeugt zu sein, dass diese Begeisterung Sie zu den Meistern des Lebens und der Zukunft auserkoren hat. Ich beglückwünsche Sie ferner, junge Deutsche zu sein, das heißt Kinder eines großen Volkes. Jawohl! Eines großen Volkes, das manchmal im Laufe seiner Geschichte große Fehler begangen hat.“

Besuch von höchster Ebene zum 50. Jahrestag der Rede 2012

Am 22. September 2012, 50 Jahre nach de Gaulles Besuch, trafen sich Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident François Hollande zu einem Festakt in Ludwigsburg, um die wegweisende Rede zu würdigen. In ihrer Rede wandte sich auch die Bundeskanzlerin an die Jugend: „Liebe Jugendliche, wir dürfen sagen: Das Europa der Zukunft liegt in euren Händen.“

Mit diesem Treffen traten beide in historische Fußstapfen. 1805, schon lange vor de Gaulles Besuch, verhandelten Napoleon und Friedrich II. über ein Bündnis zwischen Württemberg und Frankreich.