Impfen jetzt ganz einfach

Zurzeit touren zwei Impfbusse durch den Landkreis, damit sich die Menschen unkompliziert und spontan gegen das Coronavirus impfen lassen können. Wo die Busse in den nächsten Tagen in Ludwigsburg Station machen.

Schwarzer Reisebus mit der Aufschrift: Mobiles Impfzentrum Kreis Ludwigsburg - Impfbus-Tourdaten: www.kizlb.de
Einer der Impfbusse der Kreisimpfzentren. (Foto: Landratsamt Ludwigsburg)

Seit dem 19. Juli fahren zwei Impfbusse der Kreisimpfzentren Ludwigsburg (KIZ) 56 Standorte im Landkreis Ludwigsburg an. Zwei Wochen lang machen sie an zentralen Orten wie Rathaus-, Markt- und Parkplätzen Station. „Mit diesem Angebot wollen wir den Impfstoff zu den Menschen in die Kommunen bringen und die Impfung so komfortabel wie möglich gestalten“, erläutert Landrat Dietmar Allgaier.

In Ludwigsburg hat bereits mehrfach einer der Busse Halt gemacht. Bis Sonntag, 1. August, gibt es noch drei Möglichkeiten, sich im Impfbus den Corona-Schutz abzuholen: am Samstag, 31. Juli, von 14 bis 18 Uhr beim Breuningerland (Nordeingang), am Sonntag, 1. August, von 9 bis 13 Uhr im Ehrenhof des Residenzschlosses und am selben Tag von 14 bis 18 Uhr vor dem Seeschloss Monrepos. Alle Tourdaten der Impfbusse sind online unter www.kizlb.de abrufbar.

Jeder Bus ist mit zwei Ärzten, zwei medizinischen Fachangestellten und zwei Schreibkräften bestückt. Es werden sowohl Johnson & Johnson als auch BionTech verimpft. Die Impflinge können zwischen den beiden Impfstoffen wählen. Angesprochen werden alle Impfwilligen mit einem Alter von mindestens zwölf Jahren. Zeitweise werden die Impfbusse durch Mitarbeiter des Gesundheitsamtes unterstützt. Diese sprechen Passanten spontan auf das Impfangebot an. Der Zweittermin bei einer BionTech-Impfung erfolgt im KIZ. Der Impfling kann nach drei bis vier Wochen im KIZ vorbeikommen und bekommt dort seine Zweitimpfung. Bei Johnson & Johnson ist nur eine Impfung nötig.

Ins Impfzentrum ohne Termin

Seit dem 12. Juli ist es außerdem möglich, sich ohne Termin im Kreisimpfzentrum in der Grönerstraße 33 impfen zu lassen. Es hat täglich – also auch am Sonntag – von 9 bis 19 Uhr geöffnet. Parkplätze stehen in ausreichender Menge zur Verfügung. Auch im KIZ kann zwischen den Impfstoffen frei gewählt werden.

Sowohl im Impfbus als auch im KIZ ist auch nur eine reine Beratung – ohne Impfung – möglich. Die Ärztinnen und Ärzte beantworten gerne alle Fragen zur Corona-Impfung.

Die Stadtverwaltung begrüßt die Impfbus-Aktion des Landkreises sehr. „Ich wünsche mir, dass möglichst viele Bürgerinnen und Bürger das Angebot nutzen oder sich im Kreisimpfzentrum, beim Arzt oder Betriebsarzt impfen lassen,“ so Erste Bürgermeisterin Renate Schmetz, die auch eine der Leitungen des Corona-Krisenstabs der Stadt ist. Nur mit einer Impfung könne man sich selbst und andere vor einer schweren Erkrankung schützen. Die Pandemie könne nur eingedämmt werden, wenn ein Großteil der Bevölkerung geimpft sei. (Meike Wätjen)