Wechsel an der Spitze der Stadtbibliothek

Die Stadtbibliothek hat seit heute einen neuen Leiter: Oliver Altmann folgt auf Thomas Stierle, der in Ruhestand geht. Was sind Thomas Stierles größte Erfolge? Und was ist Oliver Altmann wichtig?

Thomas Stierle (links) übergibt die Leitung der Stadtbibliothek an Oliver Altmann (rechts). (Foto: Stadt Ludwigsburg)

Bei der Ludwigsburger Stadtbibliothek geht eine Ära zu Ende: Thomas Stierle hat sich in den Ruhestand verabschiedet. Sein Nachfolger ist Oliver Altmann – dieser hat am heutigen 1. Juli seine Arbeit begonnen.

Thomas Stierle blickt auf eine lange Zeit als Leiter zurück: Im Jahr 1988 übernahm er die Verantwortung für die Stadtbibliothek – da gingen neben Büchern noch Hör- und Videokassetten über die Ausleihtheke.

Während Stierles Wirkungszeit stiegen die Besucherzahlen der Stadtbibliothek permanent. Allein in den 1990er Jahren steigerten sich die Ausleihzahlen um 50 Prozent. Die Bibliothek konnte neue Bevölkerungsgruppen für sich gewinnen. Auch die Kooperationen, zum Beispiel mit Schulen, Kitas und Vereinen, wurden immer vielfältiger, ebenso die Angebote: Neben Lesungen bot die Stadtbibliothek vermehrt Veranstaltungen mit Bildungscharakter an, etwa zur Förderung der Lese- und Medienkompetenz. „Mein Ziel war es, eine Einrichtung zu formen, die sich aktiv in die Stadtgesellschaft einbringt und daran mitwirkt, gesellschaftliche Herausforderungen zu bewältigen“, zieht Stierle Bilanz.

Bibliothek als effizientes Dienstleistungsunternehmen

Prägend war für Stierle die Teilnahme an einem Projekt der Bertelsmann-Stiftung, bei dem sich von 1991 bis 1995 rund 20 Bibliotheken bundesweit in ihren Leistungen und ihrem Ressourcenaufwand detailliert verglichen. Ziel des Projekts war es, Bibliotheken als effiziente Dienstleistungsunternehmen aufzustellen und das auch für die Politik sichtbar zu machen. „Dies ist uns in Ludwigsburg gelungen – wir haben viel Anerkennung von Kommunalpolitik und Verwaltung erhalten“, so Thomas Stierle.

Die politische Überzeugungsarbeit für Bibliotheken war für Thomas Stierle immer ein großes Anliegen. Er beteiligte sich an der Formulierung grundlegender Positionspapiere des Deutschen Bibliotheksverbands und war von 2010 bis 2020 Vorstandsmitglied des Landesverbands Baden-Württemberg im Bibliotheksverband. Auf Bundesebene war er von 2008 bis 2016 im Vorstand der Sektion II (Großstadtbibliotheken bis 400.000 Einwohner) des Bibliotheksverbands tätig, sechs Jahre davon als Vorsitzender.

Erste Bürgermeisterin Renate Schmetz dankt Thomas Stierle für seine hervorragende Arbeit: „Er hat die Stadtbibliothek Ludwigsburg entscheidend geprägt und sie stetig innovativ weiterentwickelt. Dass Ludwigsburg regelmäßig sehr gut bei Rankings abschneidet und erst kürzlich die Auszeichnung ‘Bibliothek des Jahres Baden-Württemberg 2021’ erhalten hat, ist ihm zu verdanken.“ Mit Oliver Altmann sei ein sehr kompetenter Nachfolger gefunden worden, der die Stadtbibliothek auf Erfolgskurs halten werde.

Oliver Altmann kennt Stadtbibliothek gut

Oliver Altmann ist bereits seit 1996 – mit einigen Jahren Unterbrechung – bei der Stadtbibliothek Ludwigsburg. Dorthin geholt hat ihn Thomas Stierle. Der war wegen Altmanns Diplom-Arbeit zum Thema „Internet in öffentlichen Bibliotheken“ auf ihn aufmerksam geworden. Im Rahmen eines Projekts zu neuen digitalen Medien erstellte Oliver Altmann unter anderem eine Homepage für die Stadtbibliothek – damals die erste Homepage einer öffentlichen Bibliothek in Baden-Württemberg.

Und der heute 52-jährige Diplom-Bibliothekar blieb bei der Stadtbibliothek – bis zum Jahr 2017. In dieser Zeit baute er die digitale Infrastruktur der Stadtbibliothek kontinuierlich aus – zuletzt als Leiter des Teams „Wissen, Lernen, Informationstechnik“ und IT-Leiter.

Im Jahr 2018 wechselte er in das Ludwigsburger Rathaus. Hier leitete er unter anderem das Projekt „Digitale Agenda Stadt Ludwigsburg“ und entwickelte die Digitalisierungsstrategie der Stadtverwaltung Ludwigsburg weiter. Von August 2020 bis März 2022 war Oliver Altmann Personalratsvorsitzender der Stadtverwaltung Ludwigsburg.

Bibliothek bleibt Begegnungsort

„Ich freue mich sehr, jetzt als Leiter in die Stadtbibliothek zurückzukehren“, sagt Oliver Altmann. Besonders wichtig ist ihm dabei, an das bisherige sehr erfolgreiche Konzept der Bibliothek anzuknüpfen. „Bibliotheken sind Experimentierräume, in denen man auf ganz vielen Ebenen immer wieder Neues ausprobieren kann“, so Oliver Altmann. Die Digitalisierung hat er dabei besonders im Auge.

Aber auch wenn sich digitale Angebote immer mehr durchsetzen, will er die Stadtbibliothek als Begegnungsort weiter stärken. „Bibliotheken sind nicht-kommerzielle Orte, an dem man einfach sein darf, sich informieren, gemeinsam lernen und mit anderen ins Gespräch kommen kann“, so Altmann. Den Benutzerinnen und Benutzern über Veranstaltungen die Möglichkeit zur Teilhabe an politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen zu geben, ist ihm wichtig. Die Kooperationen mit den unterschiedlichsten kommunalen Einrichtungen wie Schulen und Kindertageseinrichtungen möchte er weiter ausbauen. (Meike Wätjen)