Brunnen in Kongoussi feierlich eingeweiht

Sauberes Trinkwasser für Burkina Faso

Daouda Zoromé, Bürgermeister von Kongoussi und Oscar Sawadogo, Vorsitzender des Vereins ZoodNooma bei der Brunnen-Einweihung in Sandouré. (Foto: Stadt Ludwigsburg)

Große Freude gab es in den Dörfern Tampoaga, Sandouré, Badinogo 1 und Darbiti 2 in der Region Kongoussi in Burkina Faso: Die vier neuen Tief-Brunnen mit solarbetriebenen Pumpen wurden in Anwesenheit des Bürgermeisters von Kongoussi, Daouda Zoromé, der Dorf-Oberhäupter, der Frauengruppen und der Bevölkerung feierlich eingeweiht.

„Dank der internationalen Solidarität der Stadt Ludwigsburg ist der Zugang zu sauberem Trinkwasser in diesen Dörfern gesichert. Dieser Zugang ist für ihre wirtschaftliche und soziale Entwicklung äußerst wichtig“, bedankte sich Oscar Sawadogo, Vorsitzender des Vereins ZoodNooma und wichtiger Kooperationspartner. Die Frauengruppen drückten ihre Freude und Dankbarkeit mit Tänzen aus und scherzten, dass sogar die Bewohner der Stadt Kongoussi nun Wasser aus den neuen Brunnen in den Dörfern holen würden.

Die Brunnen wurden in dieser besonders armen und trockenen Region der Sahelzone im Rahmen der Klimapartnerschaft mit Kongoussi gebaut. Die Bewohnerinnen und Bewohner bedankten sich bei der Stadt Ludwigsburg und dem Förderer „Engagement Global“, einer Einrichtung des Bundes. Auch der Förderkreis Burkina Faso e. V. beteiligte sich an der Finanzierung der Brunnen. Nun haben weitere 3.600 Menschen einen gesicherten Zugang zu sauberem Trinkwasser.

Doch nicht nur die Stadt engagiert sich für Burkina Faso. Viele Menschen setzen sich ehrenamtlich für eine Verbesserung der Lebensbedingungen in der Region Kongoussi ein. Nach längerer Zeit konnten nun wieder ein Verkauf von Bio-Mangos aus Burkina auf dem Ludwigsburger Markt durch den Förderkreis Burkina Faso e. V. stattfinden. In den letzten Jahren musste die Aktion wegen Schädlingsbefall oder wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden. Mit den erzielten Einnahmen werden Projekte der Entwicklungszusammenarbeit im Partnerland finanziert, wie zum Beispiel die Unterstützung der Berufsschule in Kongoussi.