Mitarbeitende für Vollzugsbehörde gesucht

Stadt geht neue Wege in der Personalgewinnung

Die Stadtverwaltung Ludwigsburg ist für die Vollzugsbehörde im Fachbereich Sicherheit und Ordnung dringend auf der Suche nach neuen Mitarbeitenden. Um diese zu gewinnen, setzt die Stadt derzeit auf eine Social-Media-Kampagne und einen neuen Imagefilm: Dieser zeigt kurze Sequenzen aus dem Alltag der uniformierten und zivilen Einsatzkräfte des städtischen Vollzugsdienstes, kommunalen Ordnungsdienstes und der technischen Verkehrsüberwachung. „Gerade in Zeiten des Fachkräftemangels müssen wir bei der Personalgewinnung neue Wege gehen“, erklären dazu die Leiterin der Vollzugsbehörde, Rebecca Kiel, sowie der Leiter des Fachbereichs Sicherheit und Ordnung, Heinz Mayer.

Corona-Pandemie, Ukraine-Krise, neue Parkraumbewirtschaftungskonzepte: All diese Themen betreffen auch die städtische Vollzugsbehörde. Mit neuen, zusätzlichen Aufgaben geht auch ein höherer Personalbedarf einher. Um hier Abhilfe zu schaffen, startete die Stadt für ihre Vollzugsbehörde eine großflächige Personalgewinnungskampagne und zeigt, wie auch moderne Behördenarbeit funktionieren kann. In Zusammenarbeit mit einer lokalen Werbeagentur wurde ein konkretes Konzept erarbeitet und eine Zielgruppenanalyse durchgeführt. Ergebnis ist die Internet-Seite stadt-ludwigsburg-vollzugsbehoerde.de, auf der Interessierte und potentielle neue Mitarbeitende nun einen Überblick über die Tätigkeit in der Vollzugsbehörde erhalten. Veranschaulicht wird dies durch ein Personalgewinnungsvideo, welches die Mitarbeitenden bei der Ausübung der Dienste zeigt. Geworben wird dafür unter anderem auf den städtischen Facebook- und Instagram-Profilen.

„Wir sind der festen Überzeugung, dass wir mit unserer Kampagne am Puls der Zeit arbeiten, Einblicke in unsere Tätigkeit gewähren und Vorbehalte abbauen. Wir in der Abteilung Vollzugsbehörde freuen uns auf jeden Fall auf neue Kolleginnen und Kollegen“, so Rebecca Kiel.