3%plus-Projekt

Energieeffizienter Sanierungsfahrplan 2050 im Quartier Schlösslesfeld

Infoabend zu Energiesparen und Fernwärme in den eigenen vier Wänden

Am Mittwoch, 27. November 2019 informierten sich rund 30 Teinehmende über die Umsetzung des energieeffizienten Sanierungsfahrplans, über Wärmeleitplanung und Klimagesetze sowie über den Fernwärmeausbau durch die Stadtwerke Ludwigsburg-Kornwestheim (SWLB). Nach den Vorträgen gab es die Möglichkeit die Referenten noch direkt anzusprechen und Fragen zu stellen.

Das Feedback der Teilnehmer war größtenteils positiv, auch kritische Fragen wurden diskutiert.  Es ging z.B. darum, welche Förderungen zu erwarten sind und wie Fernwärme günstiger sein kann als andere Heizmethoden. Die Besucher waren froh über die Informations- und Beratungsmöglichkeiten, da diese Themen im Alltag zu kurz kommen und oft eigenes Wissen darüber fehlt.

Alexander Greschik informierte auch über das künftige integrierte Klimaschutz- und Energiekonzept in Zusammenhang mit der Wärmeleitplanung der Stadt Ludwigburg. Weitere Informationen gibt es bald wieder an dieser Stelle - oder gerne direkt auf Nachfrage.

Projekt geht an den Start

„Wie schaffen wir es, dass jedes Jahr mindestens drei Prozent der bestehenden Gebäude energetisch saniert werden?“ ist die Leitfrage des Projekts. Was sich erst einmal wenig anhört, ist gar nicht so leicht zu erreichen, weiß der Deutsche Verband für Wohnungswesen, Städtebau und Raumordnung (DV). Zusammen mit dem DV, dem Planungsbüro B.&S.U. und der Hochschule für Technik in Stuttgart hat die Stadt Ludwigsburg nun den Bericht der wissenschaftlichen Voruntersuchung abgeschlossen.

Mit viel Fachwissen, Beratung und weiteren Info- und Service-Angeboten wollen die Projektpartner über drei Jahre die Bewohner im Schlösslesfeld zum energetischen Sanieren ihrer Häuser und Wohnungen motivieren. Ludwigsburg hat durch das gute Ergebnis beim „European Energy Award Gold“, durch sein integriertes Energie- und Klimaschutzmanagement, das städtische Konzept zur Klimaanpassung und das Engagement im Bereich energetischer Sanierung schon viel Erfahrung.

Das wollen die Projektpartner nutzen, um gemeinsam mit den Bewohnern am „Energieeffizienten Sanierungsfahrplan 2050 für Kommunale Quartiere“ zu arbeiten und auf lange Sicht einen Beitrag vor Ort zu den bundesweiten energiepolitischen Zielen zu leisten. „Wo gibt es Sanierungspotenzial im Schlösslesfeld?“ Mit der Frage wurden die Ausgangs- und Rahmenbedingungen erhoben, Arbeitspläne und Maßnahmen vorgeschlagen. Das Schlösslesfeld ist nun neben einem Aachener Stadtteil eines von zwei bundesweiten Modell-Quartieren und soll bis 2050 auch vorbildhaft für weitere Quartiere im Ludwigsburger Stadtgebiet sein.

Die Beteiligten kamen für das alte und neue Modellprojekt im Schlösslesfeld zusammen (von links): Chris Kesnar und Andreas Schmitt von der Hochschule für Technik in Stuttgart, Jens Freudenberg vom Deutschen Verband für Wohnungswesen, Gräfin Uta Schneider zu Lynar vom Entwicklungsbüro B.&S.U. mit der Ludwigsburger Bürgermeisterin Gabriele Nießen, Alexander Greschik und Steffen Weeber von der städtischen Stabsstelle „Klima, Energie und Europa“.
Das Sanierungsgebiet Quartier Schlösslesfeld.
 

Kontakt

Stabsstelle
Klima, Energie und Europa
Wilhelmstraße 5
71638 Ludwigsburg

Steffen Weeber
Tel.: 07141 910-2570
Fax: 07141 910-3013
s.weeber@ludwigsburg.de

Klimaanpassung

Masterplan Klima-Energie