Ludwigsburger Modell "Sprache bilden und fördern"

Das Ludwigsburger Modell "Sprache bilden und fördern" richtet sich an alle Kindertageseinrichtungen und Schulen der Stadt Ludwigsburg. Das Projekt wird seit dem Jahr 2009 umgesetzt und durch die Stadt Ludwigsburg koordiniert. Neben der Förderung der Kinder umfasst das Ludwigsburger Modell die Gestaltung der Kooperation zwischen Kindertageseinrichtungen und Grundschulen, die Gestaltung der Erziehungs- und Bildungspartnerschaft sowie die Zusammenarbeit mit Ehrenamtlichen und Netzwerkpartnern.

Maedchen

Eine gemeinsame Sprache ermöglicht gegenseitiges Verstehen und trägt zum gesellschaftlichen Miteinander bei. Nur durch den frühzeitigen Beginn der Sprachförderung und damit ausreichenden Sprachkenntnissen ist der vollständige Zugang zu unserem Bildungssystem für alle möglich. Die Förderung der deutschen Sprache für Menschen mit Migrationshintergrund ist daher ein wesentlicher Beitrag zur Integration.

Für die Qualifizierung der pädagogischen Fachkräfte wurde ein Weiterbildungskonzept mit der Akademie für wissenschaftliche Weiterbildung und deren Pädagogischen Hochschule entwickelt.

Die Sprachförderung an Schulen wird von Sprachbegleiterinnen und Sprachbegleitern angeboten, die an einer Grund- und Aufbauqualilfikation teilgenommen haben. Die Sprachförderung findet in Kleingruppen von 4 - 6 Kindern ein- bis zweimal in der Woche statt. Ergänzend werden Sprachbegleiterinnen und Sprachbegleiter zur Unterstützung im Unterricht eingesetzt.

Für diese Aufgabe sind wir ständig auf der Suche nach neuen Sprachbegleitern. Bei Interesse können Sie sich gerne unverbindlich informieren.

 

Kontakt

Projektleitung
Christina Schmitz
Mathildenstraße 21/1
71638 Ludwigsburg
Telefon: 07141 / 910-3082
Fax: 07141 / 910-2760
c.schmitz@ludwigsburg.de

Informationen

Für Eltern

Für Fachkräfte

Qualifikation zur Sprachbegleiterin oder zum Sprachbegleiter

Evaluation/Beschlüsse