Sozialarbeit statt BWL

Yazan Al-Rojouleh leistet Bundesfreiwilligendienst bei der Stadt

Im Leben des 23-jährigen Syrers Yazan Al-Rojouleh ist vieles anders geworden. Er hat in Damaskus Betriebswirtschaft studiert. Jetzt arbeitet er in Ludwigsburg bei der Stadt als Bufdi und möchte gerne Sozialarbeiter werden.

Yazan Al-Rojouleh ist Bufdi – Bundesfreiwilligendienstleistender. Ganz bestimmt hat er in seiner Heimat Syrien von diesem Wortungetüm in bestem Bürokratendeutsch noch nie gehört. Dort hat der 23-Jährige Betriebswirtschaft studiert und bis vor knapp zwei Jahren weder mit Sozialarbeit noch mit der deutschen Sprache etwas zu tun habt. Das hat sich geändert, wie so vieles.

„In Syrien ging es mir ums Geld. Jetzt weiß ich, was ich eigentlich machen möchte“, sagt Al-Rojouleh in fast akzentfreiem und fehlerfreiem Deutsch. Er will mit Menschen zu tun haben – „ich möchte Sozialarbeit lernen“. In seinem Job als Budfi im Fachbereich Bürgerschaftliches Engagement und Soziales ist er als Unterstützer und Dolmetscher mit dabei, wenn Sozialarbeiter Flüchtlingsfamilien besuchen. Er kann oft besser verstehen, wo das Problem liegt.

„Neulich war ich bei einer Mutter dabei, die wollte, dass ihre Kinder an einer anderen Schule den Deutschkurs machen. Der Sozialarbeiter hat das nicht verstanden. Ich schon, ich kenne die Hintergründe und die Probleme“, erzählt Al-Rojouleh. Gerade sitzt er vor dem Computer und arbeitet an Tabellen. Auch das gehört dazu.

Heimat ist da, wo die Freunde sind

Der junge Syrer aus Damaskus ist zusammen mit seinem Bruder den gefährlichen Weg über das Mittelmeer gekommen, ist in Griechenland gelandet, über Mazedonien bis nach Karlsruhe gekommen und von dort über Stationen in Bruchsal und Tamm in Ludwigsburg angekommen. In neun Monaten hat er Deutsch gelernt, und wie. „Wenn man die Sprache nicht kann, hat man keine Chance, in dem Land zu leben“, sagt Al-Rojouleh.

In Tamm hatte er einen Job als ein Ein-Euro-Jobber in der Bücherei. „Das war eine gute Chance für mich, die Sprache zu entwickeln“, sagt er. Die Chefin der Bibliothek hat ihn auf die Bufdi-Stelle aufmerksam gemacht, die in der Zeitung ausgeschrieben war.
Yazan Al-Rojouleh wirkt optimistisch und fröhlich, sein Lächeln ist gewinnend, er hat Charme und Präsenz. Und doch: Wenn die Nachrichten aus seiner alten Heimat schlecht sind, dann merkt man ihm das auch an.

Tabea Bürkle, die Arbeitsmarktkoordinatorin im Team Flüchtlinge beim Fachbereich Bürgerschaftliches Engagement arbeitet Tür an Tür mit ihm. „Manchmal ist er auch traurig“, weiß sie. „Ja, es ist schwer ohne Familie“, sagt Al-Rojouleh, der in Tamm in einer Flüchtlingsunterkunft lebt. „Aber Heimat ist da, wo die Freunde sind“, sagt er über seine Zukunft. Und die liegt für ihn in Deutschland.

 

Ansprechpartnerinnen bei der Stadt

Stadt Ludwigsburg
Fachbereich Bürgerschaftliches Engagement, Soziales und Wohnen
Stabsstelle Flüchtlingsarbeit
Mandy Dietz
Telefon 07141 910-3693
m.dietz@ludwigsburg.de

Ansprechpartnerinnen Sachspenden

Stadt Ludwigsburg
Fachbereich Bürgerschaftliches 
Engagement, Soziales und Wohnen
Assistenz Abteilung Integration
Kathrin Schickedanz
Telefon 07141 910-4042
k.schickedanz@ludwigsburg.de

"HelpTo Ludwigsburg"

Online-Portal zur Flüchtlingshilfe

HelpTo in allen Sprachen