Gestaltungsbeirat

Baukultur und Stadtgestaltung

In der barocken Idealstadt Ludwigsburg hat das Thema Baukultur und Stadtgestaltung besondere Bedeutung. Vor allem die Innenstadt ist der maßgebliche Ort für die Identifikation der Menschen mit ihrer Stadt. Städtebauliche Qualitäten werden seit Jahren und mit dem Einsatz hoher öffentlicher Investitionen gefördert. Das gilt insbesondere für die öffentlichen Räume und Bauten.

Wie sieht es aber mit den städtebaulich bedeutenden privaten Neubaumaßnahmen aus? Eine öffentliche Diskussion um Qualität von Architektur und Städtebau hat bisher nur an ganz wesentlichen Orten, wie z.B. an der Ecke Arsenalstraße 2, stattgefunden. Gleichwohl findet derzeit vor dem Hintergrund diverser Gebäudeabrisse eine öffentliche Diskussion um den Erhalt von stadtbildprägenden Gebäuden statt. Ziel muss es sein, mehr Augenmerk auf die Qualität der Vorhaben an viel mehr Stellen in der Stadt zu legen.

Im normalen Baugenehmigungsverfahren können die gestalterischen Fragen im Kontext des geltenden Planungsrechts begleitet werden. Dies wird der öffentlichen Wirkung von Neubauten und ihrer Ausstrahlung auf den öffentlichen Raum immer wieder nur ansatzweise gerecht. Die gute Beratungsqualität der Verwaltung hängt dabei immer auch von der Mitwirkungsbereitschaft des planenden Architekten ab und so kann oftmals nur der kleinste gemeinsame Nenner erreicht werden.

Die städtebauliche und architektonische Identität Ludwigsburgs ist gewissermaßen als ‚Gedächtnis’ der Stadt in den Grundrissen und Raumfolgen der Stadtquartiere und Gebäude aus unterschiedlichen Epochen festgehalten. Ziel sollte es sein, dass die Stadt Qualitätsmaßstäbe für Neubebauung über einen verbindlichen Beratungsprozess definiert. Dies dient dazu, städtebauliche wie architektonische Fehlentwicklungen zu verhindern, die architektonische Qualität zu sichern und das Stadtbild kontinuierlich zu verbessern. Die Aufgabe besteht darin, Neubauten einen eigenständigen Charakter zu geben, ohne die historisch gewachsenen Strukturen zu zerstören. Der respektvolle Umgang mit der historischen Bausubstanz und deren Weiterentwicklung in die Zukunft ist ausschlaggebend für die Identifikation der Menschen mit ihrer Stadt und macht ihren Reiz für Besucher aus.

Wenn sich also alle stadtbildprägenden Bauvorhaben einer Art ‚Gütetest’ unterziehen müssten und eine noch besser fundierte Beratung solcher Bauvorhaben von der Stadt angeboten würde, ließe sich im Ringen um die beste Lösung die Qualität der Bauten steigern. Dies würde Vorteile für alle Beteiligten bringen: Bauvorhaben können sogar beschleunigt werden; die Rolle des Architekten kann gestärkt werden; Bauherren können erfahren, dass kein zwingender Zusammenhang zwischen höherer Qualität und steigenden Baukosten besteht, und dass sich ein Gebäude durch ein ‚Gütesiegel’ und höhere Werthaltigkeit sogar besser vermarkten lässt.

Neue Beiratsperiode ab 2018

Mit dem Ende des Jahres 2017 endet nach drei Jahren laut § 2 (4) der Geschäftsordnung die erste Beiratsperiode. In dieser Zeit konnten 37 Projekte beraten werden. Dazu gehörten Einzelvorhaben und städtebauliche Projekte. Der Gestaltungsbeirat hat Vorhaben in fast allen Stadtteilen Ludwigsburgs beraten, der Schwerpunkt lag aber auf der Kernstadt, besonders auf der historischen Innenstadt. 

Gemäß der Geschäftsordnung soll nach jeder Beiratsperiode ein Wechsel zweier Fachleute stattfinden. In Abstimmung mit den politischen Vertretern des Gestaltungsbeirats und den Fachleuten soll mit Prof. Allmann ausnahmsweise nur ein Mitglied des Beirats ausgewechselt werden.

Die Geschäftsstelle bedankt sich sehr herzlich für den überzeugenden Einsatz von Prof. Markus Allmann für den Gestaltungsbeirat. Er verstand es als stellvertretender Vorsitzender Bauherren und Architekten Städtebau und Architekturgestaltung überzeugend zu erklären, präzise zu bewerten, und konstruktive weiterführende Hinweise zu geben.

Durch Gemeinderatsbeschluss vom 14.12.2017 wird Sven Fröhlich als neues Mitglied in den Gestaltungsbeirat folgen. Herr Fröhlich nimmt ab 01.01.18 an den Sitzungen teil. 

Start einer Gestaltungskommission

Ausgelöst durch ein Bauvorhaben in der Seestraße haben die Mitglieder des Ausschusses für Bauen, Technik und Umwelt es befürwortet, das Instrument des ‚mobilen Gestaltungsbeirats’, bei dem die Architektenkammer externe Fachleute zur Beratung empfiehlt, zunächst testweise einzusetzen. Die erste Sitzung der Gestaltungskommission Ludwigsburg fand am 29.07.2013 statt.

feste Verankerung eines Gestaltungsbeirats ab der Sitzungsperiode 2014 - 2017

Bereits nach den ersten Sitzungen war erkennbar, dass durch die unabhängige Beratung von externen Fachleuten eine konstruktive Diskussion zwischen Bauherren, Politik und Verwaltung über die Qualitäten von Architektur und Stadtgestaltung, bezogen auf Einzelvorhaben, geführt werden konnte. 

Durch erste positive Erfahrungen wurde zu Beginn der Sitzungsperiode des Gemeinderates 2014 ein Gestaltungsbeirat dauerhaft eingeführt. Eine Geschäftsordnung für den Gestaltungsbeirat wurde erarbeitet und Ende 2014 durch den Gemeinderat beschlossen. Die Besetzung des Gestaltungsbeirates durch fünf externe Fachleute folgte und seit dem Jahr 2015 tagt das Gremium auch unter öffentlicher Beteiligung – wobei die Erstberatung von Bauvorhaben grundsätzlich nichtöffentlich stattfindet.

Öffentliche Beratungen

2019

06.12.2019
25.10.2019
07.06.2019
  • 1. Reinhold-Maier-Straße 1
  • 2. Sankt-Georg-Straße 5
  • 3. Fußgängerleitsystem
  • Protokoll (7,989 MiB)
05.04.2019
  • 1. Talstraße 9 - 11
  • 2. Reinhold-Maier-Straße 1
  • 3. Sankt-Georg-Straße 5
  • 4. Testentwürfe Bebauungsplan Heilbronner Straße / Favoritegärten
  • Protokoll (7,902 MiB)
08.02.2019
  • 1. Wettemarkt 17
  • 2. Jägerhofallee 72 - 74
  • 3. Rahmenplan Ortseingang Süd Poppenweiler
  • Protokoll (5,011 MiB)

2018

30.11.2018
  • 1. Martin-Luther_Straße 33 - Heinze-Areal
  • 2. Bauhofstraße 39
  • 3. Hartensteinallee 2
  • Protokoll (5,998 MiB)
21.09.2018
  • 1. Martin-Luther_Straße 33 - Heinze-Areal
  • 2. Asperger Straße 28
  • 3. Talstraße 9-11
  • 4. Wettemarkt 17
  • Protokoll (6,225 MiB)
29.06.2018
  • 1. Flurstraße 1 / Westfalenstraße 44
  • 2. Bauhofstraße 45/1
  • Martin-Luther-Straße 33
  • Protokoll (4,712 MiB)
20.04.2018
  • 1. Heilbronner Straße 16
  • Protokoll (1,757 MiB)
23.02.2018
  • 1. Friedrich-Ebert-Straße 69 - 71
  • 2. Bauhofstraße 45 und 45/1
  • 3. Bauhofstraße 39
  • 4. Asperger Straße 28
  • Protokoll (5,245 MiB)

2017

17.11.2017
  • 1. Heilbronner Straße 2
  • 2. Schorndorfer Straße 29
  • 3. Friedrich-Ebert-Straße 69 - 71
29.09.2017
  • 1. Hindenburgstraße 60
  • 2. Schillerstraße 4 - 8, Regele-Areal
  • 3. Entwicklungsgebiet Gämsenberg
07.07.2017
  • 1. Kurfürstenstraße 8
  • 2. Heilbronner Straße 16
  • 3. Wohngebäude im Baugebiet Muldenäcker
07.04.2017
  • 1. Reinhold-Maier-Straße 1, Poppenweiler
  • 2. Paulinenstraße 7, Poppenweiler
10.02.2017
  • 1. Kurfürstenstraße 8
  • 2. Schorndorfert Straße 29
  • 3. Heinrich-Schweitzer-Straße
  • 4. Bauhofstraße 45
  • 5. Reinhold-Maier-Straße 1

2016

18.11.2016
  • 1. Hermannstraße 17/ Reithausberg 11
  • 2. Bismarckstraße 2
  • 3. Nussackerweg 11-13
  • 4. Schorndorfer Straße 29
  • 5. Hindenburgstraße 60
23.09.2016
  • 1. Hermannstraße 17 / Reithausberg 11
  • 2. Gartenstraße 3
  • 3. Schorndorfer Straße 29
  • 4. Nussackerweg 11
  • 5. Kurfürstenstraße 8
01.07.2016
  • 1. Erweiterung XXXL
  • 2. Höfe am Kaffeeberg
  • 3. Hermannstraße 17 / Reithausberg 11
  • 4. Gartenstraße 3
  • 5. Heilbronner Straße 2
29.04.2016
  • 1. Friedrich-Ebert-Straße 69 – 71
  • 2. Bismarckstraße 2
  • 3. Erweiterung XXXL
  • 4. Hauptstraße 8/ Wittumhof
  • 5. Hermannstraße 17/ Reithausberg 11
26.02.2016
  • 1. Bauhofstraße 41
  • 2. Höfe am Kaffeeberg / ehemaliges Polizeiareal Schlossstraße
  • 3. Reithausplatz 2
  • 4. Abelstraße 4

2015

27.11.2015
  • 1. Bauhofstraße 41
  • 2. Höfe am Kaffeeberg
02.10.2015
  • 1. Bauhofstraße 41
  • 2. Höfe am Kaffeeberg
  • 3. Westfalenstraße 44
12.06.2015
  • 1. WV Bauvorhaben der Kreissparkasse Ludwigsburg (KSK), "Hauptstraße 43" in Neckarweihingen
  • 2. WV Bauvorhaben "Wohnhaus Luginsland 15" in Poppenweiler
  • 3. Hotelneubau an der Bauhofstraße
  • 4. Ehemaliges Polizeiareal Schlossstraße
  • 5. Bauhofstraße 29/31 und 41
  • 6. Kapff'sche Höfe
27.02.2015
  • 1. BayWa-Areal Städtebauliche Konzeption
  • 2. WV Bauvorhaben "Wohnhaus Luginsland 15" Poppenweiler
  • 3. WV Bauvorhaben "Wohn-und Geschäftshaus Wilhelmstraße 40"
16.01.2015
  • 1. Höfe am Kaffeeberg
  • 2. ehemaliges BayWa-Areal an der Schönbeinstraße
  • 3. "Bleyle on Top" Pflugfelder Straße

2014

26.09.2014
  • 1. Wohn- und Geschäftshaus Wilhelmstraße 40
  • 2. Farb- und Fassadengestaltung am Bettenhochhaus Klinikum
04.07.2014
  • 1. Frauen-Kind-Zentrum (FKZ) Fassadengestaltung
  • 2. Wohnhaus Luginsland 15
  • 3. Wohn- und Geschäftshaus Reithausplatz 2
11.04.2014
  • 1. Neubau „Geschäfts- und Wohngebäude“ Asperger Straße / Ecke Kirchstraße
  • 2. Kreissparkasse Ludwigsburg, Hauptstraße 43 in Neckarweihingen

2013

29.07.2013
  • 1. Nutzungsänderung Gebäude „Seestraße 10“
  • 2. Neubau „Geschäfts- und Wohngebäude“ Asperger Straße / Ecke Kirchstraße

Teilnehmer des Gestaltungsbeirats

externe Fachleute

Dipl.Ing. Petra Zeese, Vorsitzende

freie Architektin und Stadtplanerin

Mitglied seit 2014


Prof. Dipl.-Ing. M.Sc. Johannes Kappler, stellvertretender Vorsitzender

Stadtplaner

Mitglied seit 2014


Prof. Stefanie Eberding

Architektin

Mitglied seit 2014


Martin Rein-Cano

Landschaftsarchitekt

Mitglied seit 2014


Sven Fröhlich

Architekt

Mitglied seit 2018


Prof. Markus Allmann

Architekt

Mitglied 2014 - 2017


Stellvertretende Mitglieder des Gemeinderats

  • Herr Noz - CDU
  • Herr Braumann - CDU
  • Herr Bauer - B90 / Grüne
  • Frau Steinwand - B90 / Grüne
  • Frau Moersch - Freie Wähler
  • Herr Remmele - Freie Wähler
  • Herr Juranek - SPD
  • Herr Eisele - FDP
  • Frau Burkhardt - LUBU

Verwaltung

  • Herr Ilk - Baubürgermeister
  • Herr Kurt - Fachbereichsleiter Stadtplanung und Vermessung
  • Herr Geiger - Fachbereichsleiter Bürgerbüro Bauen
  • Herr Fazekas - Stellvertretender Fachbereichsleiter Bürgerbüro Bauen
  • Herr Weißer - Fachbereichsleiter Hochbau und Gebäudewirtschaft
  • Herr Rotkopf - Fachbereich Bürgerbüro Bauen
  • Frau Schmidtgen - Fachbereichsleiterin Tiefbau und Grünflächen
  • Herr Maisch - Denkmalpflege
  • Frau Pyter - Denkmalpflege
  • Frau Sommer - Fachbereich Stadtplanung und Vermessung
 

Kontakt

Fachbereich
Stadtplanung und Vermessung

Wilhelmstraße 5, Westflügel
71638  Ludwigsburg

Telefon:
Stadtplanung 07141 910-2828
Vermessung 07141 910-2975
Liegenschaftskataster 07141 910-2901

Fax: 07141 910-2767
stadtplanung@ludwigsburg.de