Grüne Welle für die Feuerwehr

V2X-Kommunikation ermöglicht die schnelle und sichere Fahrt zum Einsatzort

Im Ernstfall zählt oft jede Sekunde: Feuerwehrleute und andere Rettungskräfte müssen so schnell wie möglich an ihren Einsatzort gelangen. In einem Pilotprojekt hat die Stadt Ludwigsburg deshalb gemeinsam mit Swarco die Priorisierung von Feuerwehrautos an Ampelanlagen erfolgreich in den Echtbetrieb übernommen. Im Gegensatz zu bisherigen Systemen wird in Ludwigsburg die V2X-Kommunikation (V2X = Vehicle-to-Everything) verwendet. Die Feuerwehrfahrzeuge kommunizieren per standardisiertem Funk direkt mit den Ampeln, um auf dem Weg zum Einsatz für freie Fahrt zu sorgen. Insgesamt legt Ludwigsburg damit die Basis für intelligente Ampelanlagen und digitale Verkehrsleittechnik, um den Verkehr flüssiger zu machen – und um Schadstoffe zu reduzieren.
 
Drei Feuerwehr-Fahrzeuge sind derzeit mit Sendern ausgestattet: das Fahrzeug der Einsatzleitung, das Führungsfahrzeug des Löschzugs sowie der Umweltgerätewagen. Alle drei Fahrzeuge sind in der Regel bei jedem Einsatz dabei. Die Ampelanlagen entlang der B 27 wurden von der Einmündung Markgröninger Straße bis zum Forum mit den notwendigen Antennen ausgestattet. Sie sind in der Lage, die verschlüsselten Funksignale der Feuerwehr zu empfangen.

Im Sekundentakt senden die Einsatzfahrzeuge ihre Position und Geschwindigkeit direkt an das Steuergerät der jeweiligen Ampelanlagen. Dort werden die Signale verarbeitet und mit den in der Programmierung hinterlegten Szenarien verglichen. Erkennt das System, dass sich ein Einsatzfahrzeug in der Anfahrt befindet, wird der in der Programmierung festgelegte Signalablauf gestartet: Die Ampel schaltet in das Priorisierungsprogramm. Nach Passieren der Kreuzung schaltet die Ampel unverzüglich wieder in den Normalzustand zurück, um Störungen im Verkehrsfluss zu minimieren. Als Ergebnis entsteht ganz autonom eine „grüne Welle“ für die Feuerwehr.
 
Seit vielen Jahren treibt SWARCO den Ausbau der der intelligenten Verkehrsinfrastruktur für vernetztes, kooperatives und automatisiertes Fahren voran. Die Feuerwehrpriorisierung ist eine erste praktische Anwendung der zu Grunde liegenden V2X-Technologie.

SWARCO ist ein Partner aus dem Innovationsnetzwerk, in dem die Stadt sowie Partner aus Wirtschaft, Industrie und Forschungseinrichtungen in einzigartiger kooperativer Weise zusammenarbeiten. Innovative Technologien können unter realen Bedingungen getestet und weiterentwickelt werden. Davon profitiert die Stadt Ludwigsburg, deren Bürgerinnen und Bürger und die Netzwerkpartner.

 

Kontakt

Referat Steuerungsunterstützung und Grundsatzthemen
Innovationsnetzwerk Living LaB
Stabsstelle Kommunikation
Jolanta Gatzanis
Wilhelmstraße 1
71638 Ludwigsburg

Telefon: 07141 910-4079
Fax 07141 910-3099
j.gatzanis@ludwigsburg.de

Das neue „Kommunale Steuerungs- und Informationssystem“ macht Stadtentwicklung transparent für alle.