Ein Tag bei der Grünpflege

Bevor die eigentliche Wochenarbeit beginnt, klingelt um 6.45 Uhr das Telefon in der Heilbronner Straße beim Bereichsleiter der Grünpflege, Thomas Kaltwasser. Zwei seiner Mitarbeitenden der Gartenabteilung müssen sich leider krank melden. Also müssen der Bereichsleiter und sein Stellvertreter schnellstmöglich die Tageseinteilung beziehungsweise die Wocheneinteilung mit den Teams umstellen. Bei einer Verantwortung für 35 bis 40 Mitarbeitenden eine Routinearbeit.

Auch Auszubildende gehören zur Grünpflege der Technischen Dienste. Somit kann es gerade an solchen Tagen vorkommen, dass der Ausbilder zu seinem Auszubildenden im zweiten Lehrjahr sagt: „Reiner ist krank, Jonas, du musst heute Bagger und Radlader auf der Baustelle fahren.“ Die Abteilung Grünpflege bildet im Bereich Garten- und Landschaftsbau seit 2015 aus, um den Nachwuchs für diesen schönen Beruf zu sichern. Die Kolleginnen und Kollegen freuen sich über jeden Azubi und Mitarbeitenden, der sich in solch einem Team wohlfühlt und sich für das Thema Natur, Bäume, Pflanzen und für die Stadt Ludwigsburg berufen fühlt.

Das Telefon klingelt wieder. Ein Baum ist am Wochenende umgestürzt und blockiert einen Feldweg. Das Baumpflegeteam muss seine Tagesplanung umstellen und sofort ausrücken. Dies bedeutet in diesem Fall, den Baum klein sägen und mit dem LKW zum Häckselplatz abtransportieren, um den Feldweg wieder begehbar zu machen.
Der städtische Mängelmelder meldet sich ebenso. Über diesen können die Bürgerinnen und Bürger per App ihre Entdeckungen und Beschwerden melden. Heute zeigt der Mängelmelder mehrere Beschwerden über vermüllte Spielplätze an. Die letzten Tage waren sehr sonnig und die Bürgerinnen und Bürger haben die zirka 140 Kinderspielplätze und Grillplätze stark genutzt. Das bedeutet für die beiden Spielplatzreinigungsteams, gleich zu Anfang die am meist frequentierten Plätze anfahren zu müssen. Die Spiel- und Grillplätze werden von den Teams wieder auf Vordermann gebracht, damit sich die Bürgerinnen und Bürger am nächsten sonnigen Tag rundum wohlfühlen und ohne die rücksichtslose Verschmutzung, die andere hinterlassen haben, in Ruhe grillen und spielen können.

Diese nicht eingeplanten Vorkommnisse sind für die Teams immer wieder eine Herausforderung. Die geplante Arbeit muss zurückgestellt werden, sollte aber dennoch zeitnah fertig sein. Zum Beispiel weil ein Sportfest fürs kommende Wochenende ansteht und der Rasen dafür gemäht oder eine Außenanlage für eine Einweihung im Kindergarten fertig gestellt sein muss. Um diese Aufgaben zu bewältigen, sind Flexibilität und Teamarbeit oberstes Gebot bei den Technischen Diensten Ludwigsburg.

Aber das war noch lange nicht alles: Ein Vereinsvorstand meldet sich und berichtet, dass bei einem der 28 Sportplätze in Ludwigsburg die Beregnung nicht mehr funktioniert. Auch um dieses Anliegen kümmert sich das Team der Grünpflege. Hier rückt sofort ein Mitarbeiter aus und bringt dies wieder in Ordnung, diesmal lag es lediglich an einer verstopften Leitung.

Ein Kollege ist schon seit 5 Uhr unterwegs, vor der Hauptverkehrszeit. Er fährt einen LKW der mit einem Gießfass beladen ist und bewässert die Pflanzen auf der Sternkreuzung. Denn diese wollen vor allem nach heißen Tagen dringend bewässert werden. Die langen und heißen Sommertage, aber auch kurze, kalte und dunkle Wintertage bestimmen die Intensität, mit der sich um die Pflanzen gekümmert werden muss. So haben die Mitarbeitenden in einem Projekt ein Arbeitszeitmodel entwickelt, dass ihnen flexiblere Einsatzzeiten ermöglicht, um besser auf Arbeitsspitzen, Wetterlagen und auf eigene Bedürfnisse reagieren zu können. Ganzjährig gleichbleibende Arbeitszeiten, wie sie in anderen Betriebshöfen und in der Verwaltung vorherrschen, gibt es deshalb im Bereich der Grünpflege nicht mehr. Wie die Pflanzen richten sich nun auch die Einsatzkräfte der Grünpflege nach Winter-, Sommer- und Übergangszeit.

„Das Wetter macht uns bei diesem Job gerne mal ein Strich durch die Rechnung“, sagt ein Fachagrarwirt für Baumpflege. Die Baumpfleger sind mit Hubarbeitsbühne und Seilklettertechnik an den vielen Bäumen der Alleestadt Ludwigsburg zu Gange. Auf den Steiger dürfen die Arbeiter nur, wenn die Sicherheit gewährleistet ist. Bei aufgeweichtem Untergrund und somit fehlender Stabilität oder bei zu windigen Wetterverhältnissen ist diese Arbeit sicherheitstechnisch untersagt.

Wenige Gärtnerinnen und Gärtner sind nur mit Schippe, Schaufel, Hacke und Schubkarren im Stadtgebiet unterwegs. Meist sind Radlader, Traktoren und Kettensägen und noch vieles mehr mit im Einsatz. Die Landschaftsgärtner sind aber nicht nur in der freien Natur unterwegs und legen Rasen an, bauen Treppen, mauern und bepflanzen das Stadtgebiet wie auf der Sternkreuzung oftmals zu sehen ist. Sondern auch für die Belange innerhalb der städtischen Gebäude gibt es bei den Technischen Diensten Spezialisten, die ihre grünen Daumen zum Einsatz bringen. Hier werden Büroräume beispielsweise begrünt, um den Arbeitsplatz schöner zu gestalten.

Im Winterdienst sind die Frauen und Männer der Grünabteilung für fünf Ortsteile zuständig. Um den Verkehrsfluss zu gewährleisten, sind viele Kolleginnen und Kollegen auch über Weihnachten und Neujahr in der Rufbereitschaft für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Ludwigsburg unterwegs.

 

Kontakt

Stadt Ludwigsburg
Technische Dienste

Gänsfußallee 21
71636 Ludwigsburg

Telefon: 07141 / 9 10-36 47