Virtual Reality

Schwerpunktthema beim Innonetzwerktreffen im MHP Lab

von l.o. nach r.u.: OB Dr. Matthias Knecht, Dr. Oliver Kelkar (MHP), Teilnehmer mit Jolanta Gatzanis, Martin Zimmermann (Cyberclassroom), Sven Meyer mit der Vorstellung von YOULLBE, Christoph Klötzel (MHP - A Porsche Company) und Michael Grethler vom KIT mit einem VR-Rundgang durchs Frieder Burda Museum.

Am 18. September fand unser Innonetzwerktreffen im MHPLab statt. Schwerpunktthema Virtual Reality. Nach der Begrüßung durch unseren OB Dr. Matthias Knecht haben wir uns in spannenden Vorträgen unserer Innonetzwerkpartner mit folgenden Fragestellungen beschäftigt:

  • Was sind die neuen Zukunftstechnologien?
  • Wie stark bin ich als Unternehmen / als Stadtverwaltung davon betroffen?
  • Welche Strategie- und Handlungsoptionen hat mein Unternehmen / meine Stadtverwaltung?
  • Welche Beispiele zu virtuellen und erweiterten Realitäten bringen welchen Nutzen?

Antworten gaben MHP (VR Mobilität), imsimity (VR Bildung, Sicherheit und Gesundheit), MackNext (VR Gaming), KiT (VR im Kunstbetrieb) und in der Diskussion mit unseren Gäste aus Wirtschaft, Verwaltung und Wissenschaft. Erstmals wurde ein Innonetzwerktreffen in einem hybriden Format abgehalten. 20 Netzwerkpartner konnten live dabei sein, der Rest remote am Bildschirm. Dank des Teams von Lautmacher GmbH in Ludwigsburg wurde der Nachmittag aufgezeichnet, so dass Sie alle Beiträge hier sehen und hören können.

Anwendungen aus dem Bereich der virtuellen und erweiterten Realität entwickeln sich vom Nischenphänomen zu einer einflussreichen Zukunftstechnologie mit vielfältigen Einsatzmöglichkeiten. Eine globale Analyse der Wirtschaftsprüfung- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers hat Ende 2019 folgendes Ergebnis gebracht: Aktuell sind rund 824.000 Jobs weltweit direkt von VR und AR beeinflusst. Bis 2030 könnte sich die Anzahl der Menschen, die AR-/VR-gestützt arbeiten, auf 23,4 Millionen erhöhen. In Deutschland käme dann jeder 100. Beschäftigte, insgesamt rund 400.000 Menschen, am Arbeitsplatz mit dieser innovativen Technologie in Kontakt. Heute sind es bereits 15.000. Einsatzbereiche, vor allem im Bereich der Gesundheit, Weiterbildung und Entwicklung, Sicherheit, dem Ingenieurwesen, der Handel- und Konsumgüterbranche und im Gaming-Sektor.

 

Kontakt

Referat Steuerungsunterstützung und Grundsatzthemen
Innovationsnetzwerk der Stadt Ludwigsburg
Stabsstelle Kommunikation
Jolanta Gatzanis
Wilhelmstraße 1
71638 Ludwigsburg

Telefon: 07141 910-4079
Fax 07141 910-3099
j.gatzanis@ludwigsburg.de

Das neue „Kommunale Steuerungs- und Informationssystem“ macht Stadtentwicklung transparent für alle.