Flüchtlinge in der Grünpflege

Projekt der Stiftung für Mensch und Umwelt

Nach erfolgreichem Projektabschluss erfolgte die Übergabe der Zertifikate am 31.03.2017.

Das Projekt: "Geflüchtete in grünen Berufen - Stärken.Lernen.Integrieren" wurde in der Zeit von März 2016 bis Februar 2017 bei den Technischen Diensten in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Bürgerschaftliches Engagement und Soziales der Stadt durchgeführt. Es handelte sich um ein Integrationsprojekt der Stiftung für Mensch und Umwelt, welches von der Allianz-Umweltstiftung gefördert wurde. Das Projekt richtete sich an Menschen mit Fluchthintergrund. Es konnten zusätzliche Arbeitsgelegenheiten bei den Technischen Diensten geschaffen werden. Ziel war es, die Integration zu stärken und den beruflichen Einstieg zu erleichtern.

Teilnehmer und ihre Betreuer im Projekt (von links): Dolmetscherin Shahira Shaaban, Habib Naziri, Amine Yousef, Murad Hawani, Mirwais Ameri, TDL-Mitarbeiterin Elke Möll, Projektleiter Prof. Dr. Reiner Vogg, TDL- Bereichsleitung Thomas Kaltwasser, TDL-Mitarbeiter Veli Ural, Musa Khalil (Khoda Bakhsh fehlt). Fotos: Cornelis Hemmer.

Fertigkeiten für die Arbeitswelt

Die Teilnehmer erlernten vielfältige Fertigkeiten in der Grünpflege. Sie erhielten Tipps und Tricks zum Schneiden von Bäumen, Mähen von Wiesen, Pflege und Unterhaltung von Stauden und Gehölzen oder Pflege von Spiel- und Sportstätten. Darüber hinaus arbeiteten sie projektbezogen beim Obst- und Gartenbauverein mit.

Die Geflüchteten lernten im Umgang mit ihren Kollegen die deutsche Sprache und erhielten einen Einblick in die hiesige Kultur. Um das Erlernen der deutschen Sprache zu unterstützen, wurde für das Projekt zusätzlich ein Sprachkurs eingerichtet. Ein Projektleiter steuerte die Umsetzung des Projektes vor Ort und arbeitet sehr eng mit den Projektbeteiligten sowie den Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern der Teilnehmer zusammen. Traten Verständigungsprobleme auf, unterstützte die Sprachkursleiterin beim Dolmetschen.

Hilfe bei der beruflichen Integration

Nach erfolgreicher Teilnahme erhielten die Geflüchteten neben einem Zertifikat auch ein Beratungsangebot zur beruflichen Integration. Dieses wurde von der Arbeitsmarktkoordinatorin des Fachbereiches Bürgerschaftliches Engagement und Soziales durchgeführt. Um den besonders engagierten Teilnehmern eine Perspektive zu geben, hat die Stadtverwaltung bei den Technischen Diensten befristete Stellen geschaffen.

Die Erfahrungen aus dem Projekt wurden von der Stiftung für Mensch und Umwelt in einem Wegweiser für Kommunen, Gemeinden und gemeinnützige Organisationen zusammengefasst.

Das Ludwigsburger Projekt ist eines von insgesamt zwei Projekten in Deutschland, welches von der Stiftung für Mensch und Umwelt koordiniert wurde.

Die Zeit nach dem Projekt

Es mussten viele Hürden genommen werden, bis es ein Jahr nach Beendigung des Projektes endlich soweit war, dass zwei Teilnehmer eine befristete Stelle antreten konnten. Die über das Projekt hinausgehende Betreuung durch den Projektleiter und die enge Zusammenarbeit mit den Mitarbeiterinnen der Technischen Dienste, dem Job Center, der Ausländerbehörde sowie der städtischen Arbeitsmarktkoordinatorin und der Sozialarbeiterinnen war dabei unerlässlich.

Aber es gab nicht nur Anlass zur Freude, denn einer der Geflüchteten aus dem Projekt musste Deutschland wieder verlassen. Wir hoffen, dass er in seiner Heimat das Wissen und die Fähigkeiten, die er erworben hat einsetzen kann.

Weitere Informationen

 

Ansprechpartner und Ansprechpartnerinnen Stadt Ludwigsburg

Fachbereich Bürgerschaftliches Engagement und Soziales
Stabstelle Flüchtlingsarbeit
Mandy Dietz
Obere Marktstraße 1
71634 Ludwigsburg
Telefon 07141 910-3693
m.dietz@ludwigsburg.de

Stadtverwaltung Ludwigsburg
Technische Dienste
Leitung der Abteilung Grünpflege
Thomas Kaltwasser
Heilbronner Straße 37
71634 Ludwigsburg
Telefon 07141 910-2867
t.kaltwasser@ludwigsburg.de

Stadtverwaltung Ludwigsburg
Technische Dienste
Stellv. Leitung der Abteilung Grünpflege
Sascha Seidler
Heilbronner Straße 37
71634 Ludwigsburg
Telefon 07141 910-3324
s.seidler@ludwigsburg.de

Ansprechpartner für Informationen zum Projekt

Ehemaliger Gesamtprojektleiter auf Bundesebene
Stiftung für Mensch und Umwelt
Projekt "Flüchtlinge in der Grünpflege"
Herr Cornelis Hemmer
Hermannstraße 29
14163 Berlin
 
Telefon 030 394064-314
hemmer@stiftung-mensch-umwelt.de

Ehemaliger Projektleiter
Herr Prof. Dr. rer. nat. habil. Reiner Vogg
E-Mail: reiner-vogg-steinheim@gmx.de