Sanierungsprogramm Aktive Stadt- und Ortsteilzentren (ASP) Neckarweihingen

Nach dem Abschluss der Vorbereitenden Untersuchung (VU) im Laufe des Jahres 2001 wurde der Ortskern Neckarweihingen 2003 in das Landessanierungsprogramm (LSP) Baden-Württemberg aufgenommen und mit Satzungsbeschluss in 2008 das Gebiet erweitert. Seit 2012 läuft das Sanierungsgebiet im Bund-Länder-Programm "Aktive Stadt- und Ortsteilzentren" (ASP).

Im Rahmen der Sanierungsziele für den Ortskern Neckarweihingen konnte seit 2003 bereits einiges erreicht werden. Im privaten Bereich wurden bisher acht Ordnungsmaßnahmen (Abbrüche) durchgeführt. Zudem wurden 34 private Modernisierungs- und Instandsetzungsmaßnahmen abgeschlossen. Weitere Maßnahmen werden derzeit noch durchgeführt oder befinden sich in der Vorbereitung. Im Oktober 2012 konnte das Kleinpflegeheim „Wittumhof“ eingeweiht werden. Hierfür wurden die Grundstücksvoraussetzungen von der Stadt Ludwigsburg geschaffen.

Bisher konnten im Bereich des Sanierungsgebiets „Ortskern Neckarweihingen“ vor allem zahlreiche private Sanierungsmaßnahmen unterstützt werden. Dadurch konnte Wohnraum im Bereich der Ortsmitte geschaffen und erhalten werden. Neben der Erreichung dieses Sanierungsziels trug die Förderung privater Modernisierungsmaßnahmen im Ortskern besonders zu einer Attraktivitätssteigerung des Ortsbildes der „langen Mitte“ von Neckarweihingen bei.

Dorfmuseum Poppenweiler
Hauptstraße
Carl-Diem-Straße
Lechtstraße

Aber auch im öffentlichen Bereich, wie beispielsweise bei der Umgestaltung des Rathausplatzes und der Hauptstraße konnten mithilfe der Gelder des Landes und des Bundes (60 Prozent) sowie dem Komplementäranteil der Stadt Ludwigsburg (40 Pro­zent) wichtige Verbesserungen im Bereich der Verkehrsinfrastruktur in der Ortsmitte erreicht werden. Andere Ziele wie zum Beispiel der Erhalt und die Stärkung des Einzelhandels- und des Dienstleistungsangebotes in Neckarweihingen, sowie die künftige Entwicklung des Alten Rathauses stehen noch auf der Agenda. Mithilfe von Städtebaufördermitteln wurden zudem die Voraussetzungen für die Errichtung des Pflegewohnhauses der Evangelischen Heimstiftung Wittumhof am Ortseingang geschaffen, welches im besonderem Maße die Pflegeinfrastruktur gestärkt hat und den Bewohnerinnen und Bewohnern zudem durch den vorteilhaften, ortsnahen Standort eine Teilhabe am sozialen Leben in Neckarweihingen ermöglicht. Aktuell werden Städtebaufördermittel vor allem für den Bau des Kinder- und Familienzentrums in der Neue Straße 62 eingesetzt. Diese Baumaßnahme stellt ein weiterer wichtiger Baustein in der weiteren Entwicklung Neckarweihingens als attraktiver Familien- und Bildungsstandort dar und führt dazu, dass die öffentliche Infrastruktur an Gemeinbedarfseinrichtungen vor Ort verbessert werden kann.

Das Sanierungsgebiet „Ortskern Neckarweihingen“ wurde 2013 in das Programm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentrum“ überführt und der Förderrahmen in diesem Jahr erfreulicherweise auf insge­samt rund 5,8 Millionen Euro aufgestockt. Aktuell läuft das Sanierungsprogramm noch bis zum 30. April 2020, sodass auch in Zukunft weitere Ziele der Stadterneuerung in Neckarweihingen durch eine Unterstützung aus Städtebaufördermitteln erreicht werden können.

In der Neuen Straße entsteht zurzeit ein neues Kinder- und Familienzentrum auf dem Grundstück der ehemaligen Grundschule. Mit Unterstützung von Sanierungsmitteln wird das denkmalgeschützte Gebäude saniert und zusätzlich durch einen Neubau ergänzt.

Der Bewilligungszeitraum für das Sanierungsgebiet Neckarweihingen endet am 30.04.2018.

Planen Sie in nächster Zeit eine umfassende Modernisierung Ihres Gebäudes?

Dann setzen Sie sich gern mit Ihrem Ansprechpartner Tobias Schwärzl in Verbindung unter t.schwaerzl@ludwigsburg.de oder telefonisch 07141 / 910- 3179

Sanierungsgebiet Ortskern Neckarweihingen
 

Kontakt

Referat Nachhaltige Stadtentwicklung
Tobias Schwärzl
Wilhelmstraße 1
71638 Ludwigsburg

Telefon: 07141 910-3179
Telefax: 07141 910-2401
t.schwaerzl@ludwigsburg.de

Downloads