Schwieberdinger Straße: vierter Bauabschnitt startet am 9. Juli

Stadt, SEL und SWLB erneuern die Infrastruktur

Am 9. Juli beginnen in der Schwieberdinger Straße, Keplerstraße und Friedrichstraße umfangreiche Sanierungsmaßnahmen. Gemeinsam sorgen Stadt, Stadtentwässerung Ludwigsburg (SEL) sowie die Stadtwerke Ludwigsburg-Kornwestheim (SWLB) dort für die Erneuerung der Infrastruktur.

Zum Beispiel werden Gas- und Wasserleitungen ausgewechselt, die Kanaltrasse saniert sowie ein neuer Fahrbahnbelag eingebaut. Die Baumaßnahmen werden voraussichtlich neun Monate lang dauern.
 
„Gemeinsam investieren wir mehr als zwei Millionen Euro in die Sanierung und den Ausbau der Infrastruktur“, betont Bürgermeister Michael Ilk. „Das ist auch eine Investition in die Lebensqualität – wir tun das, um die Versorgung der Menschen zum Beispiel mit Gas, Wasser und Fernwärme sicherzustellen sowie andererseits das Abwasser umweltgerecht zu entsorgen.“
 
Die Bauarbeiten beginnen mit der Sanierung der Kanaltrasse. Zwischen der Martin-Luther-Straße und der Pflugfelder Straße wird die im vergangenen Jahr begonnene Renovierung eines mehr als 100 Jahre alten Mischwassersammlers fortgesetzt. Hier arbeitet die SEL in geschlossener Bauweise. Im Bereich der Friedrichstraße dagegen muss der Mischwasserkanal auf einer Länge von 220 Metern wegen der Vielzahl schwerer Schäden in offener Bauweise erneuert werden.
 
Danach sind die Stadtwerke mit ihren Leitungsarbeiten an der Reihe. Dazu erklärt SWLB-Geschäftsführer Johannes Rager: „Wir arbeiten in mehrerer Hinsicht an den Schlagadern unserer Stadt und erneuern diese. Damit der Verkehr wieder dauerhaft fließen kann, erneuern wir im Zuge dieser Baumaßnahme 650 Meter Gas- und 390 Meter Wasserleitungen. Außerdem bauen wir zusätzlich eine 250 Meter lange Leerrohrtrasse für neue Stromleitungen und verlegen im Kreuzungsbereich Pflugfelder Straße eine Fernwärmeleitung für die Zukunft. Im nachfolgenden Baubereich auf der südlichen Seite werden dann voraussichtlich im nächsten Jahr weitere 700 Meter Gasleitung und 470 Meter Wasserleitung gebaut. Das ist eine gute und langfristige Investition in unsere Infrastruktur."
 
Zum Abschluss der Baumaßnahme wird die Stadt dann auf der kompletten Länge und Breite (circa 7.200 Quadratmeter) die Fahrbahn sanieren und einen neuen Asphalt einbauen. Außerdem wird auf der Höhe der MHPArena eine neue Bushaltestelle errichtet.
 
Bei der Baustellenkommunikation gehen Stadt und Stadtwerke neue Wege: An der Schwieberdinger Straße kommen erstmals neue Baustellenschilder unter dem Motto „Gemeinsam für unsere Schlagadern“ zum Einsatz. Die Schilder zeigen vor allen Dingen die Versorgungsleitungen, die sonst meist unbemerkt unter der Straße liegen – wie Gas- und Wasserleitungen, Fernwärme, Abwasserkanäle sowie die Kabel für Strom, Glasfaser und die Straßenbeleuchtung im Gehweg. „Damit thematisieren wir den Sinn und Zweck unserer Baumaßnahmen – und werben gleichzeitig um mehr Verständnis für Verkehrsbeeinträchtigungen, die sich oft leider nicht vermeiden lassen“, so Bürgermeister Michael Ilk.
 
Zur verbesserten Kommunikation gehört auch digitale Information zur Baustellensituation in Ludwigsburg: Unter https://verkehr.ludwigsburg.de können sich die Bürgerinnen und Bürger zukünftig einen Überblick über die Bauarbeiten und auch über passende Umleitungen verschaffen.

Rathausinfo

Stadt Ludwigsburg
Wilhelmstraße 11
71638 Ludwigsburg
Telefon: 07141 910-0
Fax: 07141 910-2737
rathaus@ludwigsburg.de

Öffnungszeiten Rathausinfo:
Montag bis Freitag 8–12 Uhr
Donnerstag 14–18 Uhr

Termine vereinbaren

Termine mit dem Bürgerbüro sowie mit der Ausländerbehörde können auch online vereinbart werden.

KSIS

Das neue „Kommunale Steuerungs- und Informationssystem“ macht Stadtentwicklung transparent für alle.

Warn-App "NINA"

Mit der Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes, kurz Warn-App NINA, können Sie Warnmeldungen erhalten. Auch gezielt für Ihren aktuellen Standort.

"HelpTo Ludwigsburg"

Online-Portal zur Flüchtlingshilfe

Videos zu Ludwigsburg

Aktuelle Videos über Ludwigsburg gibt es auf "YouTube" und "Vimeo" in den Channels der Stadt.