Schule beginnt – Autofahrer sollten besonders vorsichtig sein

Wenn am kommenden Montag (14. September) die Schule wieder beginnt, sollten Auto- und Radfahrer besonders vorsichtig fahren. Denn gerade für Erstklässler stellt der Weg von und zur Schule eine große Herausforderung dar.

„Zum Schulanfang steigt die Unfallgefahr für Kinder, da sich die Verkehrsteilnehmer und die Schülerinnen und Schüler erst wieder aufeinander einstellen müssen“, erklärt Heinz Mayer, Leiter des Fachbereichs Sicherheit und Ordnung.
 
Auch für Oberbürgermeister Dr. Matthias Knecht ist die Sicherheit der Schulkinder ein wichtiges Anliegen: „Ich bin persönlich betroffen, da mein Sohn Jakob jetzt als Erstklässler eingeschult wird. Ich bitte alle Verkehrsteilnehmenden um besondere Aufmerksamkeit und Rücksichtnahme. Das gilt für Autofahrer, Radfahrer, Fußgänger und alle anderen gleichermaßen.“
 
An Stellen mit erhöhter Unfallgefahr wird die Stadtverwaltung in den nächsten Wochen verstärkt Geschwindigkeitskontrollen mit dem Radarfahrzeug und dem Lasermessgerät durchführen. Im Blickpunkt stehen dabei Straßenabschnitte in der Nähe von Fußgängerüberwegen und Radwegen, auf denen viele Schüler unterwegs sind. Gemessen wird bei den Schulstandorten in der Innenstadt, zum Beispiel in der Alleenstraße und in der Solitudestraße, aber auch in den Stadtteilen. Außerdem richtet der städtische Vollzugsdienst bei seinen Kontrollen das Augenmerk insbesondere auf Fahrzeuge, die im Umfeld von Schulen, Kindergärten oder geschützten Überwegen Kindern durch falsches Parken die Sicht auf den Verkehr versperren.
 
Einen weiteren Beitrag zur Verkehrssicherheit leistet die Stadt Ludwigsburg mit der regelmäßigen Aktualisierung der Schulwegpläne. Polizei und städtische Straßenverkehrsbehörde empfehlen Grundschülern darin einen Weg von ihrem Zuhause zur Schule, der möglichst sichere Straßenquerungen beinhaltet. Außerdem enthalten die Schulwegpläne Tipps und Informationen für die Eltern. Diese sollen helfen, das Verhalten von Kindern im Straßenverkehr richtig einzuschätzen und den Weg zur Schule möglichst sicher zu gestalten. Die Broschüren (für jede der 14 Ludwigsburger Grundschulen gibt es einen eigenen Schulwegplan) sind im Frühjahr über die Schulen an die Eltern verteilt worden, damit diese genug Zeit haben, mit ihren Kindern den Schulweg einzuüben.
 
Doch nicht nur Autofahrer und Radfahrer sind zu mehr Sorgfalt aufgerufen. „Auch Fußgänger können durch vorbildliches Verhalten an Ampeln dazu beitragen, dass Kinder sicher unterwegs sind. Denn Kinder kopieren das Verhalten der Erwachsenen“, so Heinz Mayer. An vielen Ampelanlagen hat der Fachbereich Sicherheit und Ordnung Schilder anbringen lassen: „Bei Rot stehen – Kindern Vorbild sein.“ Die Stadt Ludwigsburg trägt mit den ergriffenen Maßnahmen zu Schuljahresbeginn ihren Teil zur landesweiten Verkehrssicherheitsaktion „Gib acht im Verkehr“ bei. An der Aktion beteiligt sich in Ludwigsburg auch die Kreisverkehrswacht. Sie weist mit Bannern, zum Beispiel an Brücken, auf den Schulanfang hin und ruft zum vorsichtigen Fahren auf.

Rathausinfo

Stadt Ludwigsburg
Wilhelmstraße 11
71638 Ludwigsburg
Telefon: 07141 910-0
Fax: 07141 910-2737
rathaus@ludwigsburg.de

Öffnungszeiten Rathausinfo:
Montag bis Freitag 8–12 Uhr
Donnerstag 14–18 Uhr

Termine vereinbaren

Termine mit dem Bürgerbüro sowie mit der Ausländerbehörde können auch online vereinbart werden.

KSIS

Das neue „Kommunale Steuerungs- und Informationssystem“ macht Stadtentwicklung transparent für alle.

Warn-App "NINA"

Mit der Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes, kurz Warn-App NINA, können Sie Warnmeldungen erhalten. Auch gezielt für Ihren aktuellen Standort.

"HelpTo Ludwigsburg"

Online-Portal zur Flüchtlingshilfe

Videos zu Ludwigsburg

Aktuelle Videos über Ludwigsburg gibt es auf "YouTube" und "Vimeo" in den Channels der Stadt.