Stadt Ludwigsburg übergibt Notebooks und Tablets für Online-Unterricht an Schulen

Aktuell können aufgrund der Corona-Pandemie nicht alle Schülerinnen und Schüler am Präsenzunterricht teilnehmen und sind auf Online-Unterrichtsangebote der Schulen angewiesen. Während der Schulschließungen im Frühjahr standen nicht allen  Schülerinnen und Schülern ein Notebook oder ein Tablet für das digitale Fernlernen zur Verfügung.

Erster Bürgermeister Konrad Seigfried übergibt Notebooks und Tablets an Heidrun Gross, Schulleiterin der Elly-Heuss-Knapp-Realschule. (Foto: Stadt Ludwigsburg)

Mit Geldern des so genannten Sofortausstattungsprogramms von Bund und Ländern hat die Stadtverwaltung Ludwigsburg deshalb rund 1.200 Tablets und 220 Notebooks beschafft. Diese werden an Schülerinnen und Schüler ohne digitale Endgeräte verliehen. 

Die Verteilung an die Schulen hat jetzt begonnen. Als eine der ersten Schulen erhielt die Elly-Heuss-Knapp-Realschule die Leihgeräte. Erster Bürgermeister Konrad Seigfried übergab sie an Heidrun Gross, Schulleiterin der Elly-Heuss-Knapp-Realschule.

„Mit den neuen Leihgeräten stärken wir die Bildungsgerechtigkeit und setzen unsere 2017 begonnene Digitalisierung der Ludwigsburger Schulen konsequent fort“, freut sich Konrad Seigfried. Und Heidrin Gross ergänzt: „Wir sind sehr dankbar, die Leihgeräte zu erhalten. Durch die neuen Geräte können wir unsere Schülerinnen und Schüler in der Pandemie noch besser unterstützen und die Medienbildung als Auftrag aus dem Bildungsplan stärker im Unterricht umsetzen.“

Die Schulleitungen wählen die Schülerinnen und Schüler aus, die die Leihgeräte erhalten. Die Schüler müssen einen Leihvertrag unterschreiben. Auf allen Notebooks ist ein Antivirenprogramm mit einem Jugendschutzfilter installiert. Die Tablets werden mithilfe von Jamf-School, einer bundesweit etablierten und vom Kreismedienzentrum empfohlene Mobile-Device- Management-Lösung, verwaltet. Mit Hilfe dieser Lösung können alle Geräte leicht mit den von den Schulen gewünschten Apps sowie mit einheitlichen Jugendschutzeinstellungen ausgestattet werden. Die Mobile-Device- Management-Lösung wird zentral von der Stadtverwaltung verwaltet. Zusätzlich schult die Stadt Lehrerinnen und Lehrer als Administratoren, damit die Schulen die Geräte an ihren Bedarf anpassen können.

Beim Sofortausstattungsprogramm werden vom Land Baden-Württemberg insgesamt 130 Millionen Euro an die Schulträger verteilt. Die Stadt Ludwigsburg hat rund 820.000 Euro erhalten.

Rathausinfo

Stadt Ludwigsburg
Wilhelmstraße 11
71638 Ludwigsburg
Telefon: 07141 910-0
Fax: 07141 910-2737
rathaus@ludwigsburg.de

Öffnungszeiten Rathausinfo:
Montag bis Mittwoch 8.00-16.30 Uhr
Donnerstag 8.00-18.00 Uhr
Freitag 8.00-12.00 Uhr

Termine vereinbaren

Termine mit dem Bürgerbüro sowie mit der Ausländerbehörde können auch online vereinbart werden.

KSIS

Das neue „Kommunale Steuerungs- und Informationssystem“ macht Stadtentwicklung transparent für alle.

Warn-App "NINA"

Mit der Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes, kurz Warn-App NINA, können Sie Warnmeldungen erhalten. Auch gezielt für Ihren aktuellen Standort.

"HelpTo Ludwigsburg"

Online-Portal zur Flüchtlingshilfe

Videos zu Ludwigsburg

Aktuelle Videos über Ludwigsburg gibt es auf "YouTube" und "Vimeo" in den Channels der Stadt.