Für nur drei Euro den ganzen Tag mit dem Bus unterwegs

StadtTicket in Ludwigsburg eingeführt – Stadt bezuschusst das Angebot

Bus- und S-Bahnfahren ist in Ludwigsburg deutlich attraktiver geworden: Die Preise für ein Tagesticket sind um mehr als die Hälfte gesunken – sowohl für Einzelpersonen als auch für Gruppen. Warum Ludwigsburg hier eine Vorreiterrolle übernimmt.

Präsentierten 2018 das StadtTicket: VVS-Geschäftsführer Horst Stammler, LVL-Geschäftsführerin Carry Buchholz und Bürgermeister Michael Ilk (von links). (Foto: vvs)

Das StadtTicket gibt es seit 1. August 2018 - und damit sparen Fahrgäste mit dem neuen Angebot des Verkehrs- und Tarifverbunds Stuttgart (VVS) beim Kauf eines Tagestickets über 50 Prozent. Das Tagesticket, das für beliebig viele Fahrten in Ludwigsburg gilt, kostet dann nur noch drei statt sieben Euro.

Das Gruppentagesticket, mit dem bis zu fünf Personen fahren, ist für sechs Euro statt 12,30 Euro erhältlich. Das Ticket ist sowohl in allen Bussen im Stadtgebiet Ludwigsburg gültig als auch in der S-Bahn auf der Strecke zwischen Bahnhof bis Favoritepark. Möglich wurde das Angebot durch einen Zuschuss der Stadt in Höhe von rund 650.000 Euro pro Jahr, dem der Gemeinderat im April 2018 einstimmig zugestimmt hat.

StadtTicket soll Autoverkehr reduzieren

„Der neue Stadttarif wird für viele ein Argument sein, mit dem Bus in die Stadt zu fahren“, ist Bürgermeister Michael Ilk überzeugt. Er rechnet mit 15 Prozent mehr Fahrgästen im so genannten Gelegenheitsverkehr – also bei den Fahrgästen, die kein Monats- oder Jahresticket besitzen und nur hin und wieder die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen.

„Je mehr Leute auf die Öffentlichen umsteigen, umso besser können wir unsere Straßen vom Autoverkehr entlasten.“ Die Stadt unternehme große Anstrengungen, die Luftschadstoffe zu reduzieren. Der öffentliche Nahverkehr könne dazu einen wichtigen Beitrag leisten.

Carry Buchholz, die Geschäftsführerin der Ludwigsburger Verkehrslinien (LVL Jäger), freut sich über das hohe Engagement der Stadt, den Busverkehr attraktiver zu gestalten. „Ich bin sehr froh, dass der Gemeinderat unserem Vorschlag gefolgt ist, das StadtTicket als Tagesticket auszugestalten.“ Ein vergünstigtes Einzelticket, das anfangs im Gespräch war, hätte die Busfahrer zu stark mit dem Verkauf belastet.

Tagesticket nun günstiger als zwei Einzeltickets

Der Vorteil des neuen StadtTickets liegt auf der Hand. Wer sich bislang beispielsweise für zwei Fahrten in Ludwigsburg zwei Einzeltickets für insgesamt fünf Euro gekauft hat, braucht jetzt nur noch drei Euro für ein Tagesticket zu bezahlen.

Da die meisten Kunden hin- und zurückfahren, dürfte sich das StadtTicket zum Basisangebot im Gelegenheitsverkehr entwickeln. Der Verkauf von Einzel- und 4er-Tickets wird zu Gunsten des deutlich attraktiveren StadtTickets zurückgehen.

Nutzen fünf Personen das Gruppentagesticket, bedeutet das, dass sie pro Person nur 1,20 Euro bezahlen. Erhältlich ist das StadtTicket in den Bussen, an DB-Automaten, im DB-Reisezentrum und als Handyticket über den DB-Navigator.

Ludwigsburg ist Vorreiter

„Wir haben in der Region viele Städte, die einen eigenen Stadttarif für ihre Gemarkung anbieten wollen“, informiert Horst Stammler, Geschäftsführer des VVS. „Ludwigsburg ist unser Pilotprojekt. Nach diesem Muster wollen wir künftig Stadttarife gestalten.“

 

Mobilitätsmanagement

Fachbereich
Nachhaltige Mobilität
Wilhelmstr. 5
71638 Ludwigsburg

Christine Ahbe
Telefon 07141 910-2387
Fax 07141 910-2767
c.ahbe@ludwigsburg.de

ÖPNV

Fachbereich 
Nachhaltige Mobilität
Wilhelmstraße 5
71638  Ludwigsburg

Jutta Kernstock
Telefon: 07141 910-2305
Fax: 07141 910-2767

Städtisches Beschwerdemanagement ÖPNV
Fragen und Anregungen an
nahverkehr@ludwigsburg.de

Radverkehr

Fachbereich 
Nachhaltige Mobilität
Wilhelmstraße 5
71638  Ludwigsburg

Fragen rund um den Radverkehr
an Michael Ptock
fahrrad@ludwigsburg.de

Bitte wenden Sie sich für Leihfahrräder an die Radstation oder den örtlichen Handel.