Tanzen mit den Azubis

Hermon Membrathu arbeitet bei den Technischen Diensten Ludwigsburg

Der 28-jährige Hermon Membrathu ist vor über zwei Jahren aus Eritrea nach Deutschland geflohen. Jetzt arbeitet er bei der Gebäudeunterhaltung der Stadt und ist ein sehr beliebter Kollege.

Mit Metall hatte Hermon Membrathu schon in Eritrea zu tun. Jetzt arbeitet der 28-Jährige in der Schlosserei-Werkstatt der Gebäudeunterhaltung bei den Technischen Diensten der Stadt Ludwigsburg. Zusammen mit 30 Kollegen und vier Auszubildenden. Gerade kümmert er sich um Schließzylinder, die ausgewechselt werden müssen. „Arbeit ist überall gleich“, sagt er und lächelt.

In seiner Heimat hat Membrathu mit Metall, aber auch als Maler gearbeitet. Bis er vor der brutalen Diktatur geflohen ist, die sein Leben zu zerstören drohte. Eritrea ist neben dem Iran, dem Irak, Syrien und Somalia eines der Länder, deren geflüchtete Bürger in Deutschland als Asylbewerber mit guter Bleibeperspektive gelten.

Die Familie ist in alle Winde zerstreut

Über die Umstände seiner Flucht vor über zwei Jahren will Hermon Membrathu nicht reden. Nur soviel: Seine Familie ist in alle Winde zerstreut. Die Mutter lebt im Libanon, ein Bruder in Äthiopien. Über das Telefon halten sie Kontakt. Eigentlich wollte der Ertrieer, der viel jünger aussieht, als er ist, nach England fliehen. Jetzt lebt er zusammen mit einem anderen Geflüchteten in einer Anschlussunterbringung der Stadt, macht drei Mal in der Woche Fitness nach der Arbeit und sagt: „Deutschland ist gut.“

Noch fehlt es Hermon Membrathu schwer, die richtigen Worte zu finden. „Er muss besser Deutsch lernen“, sagt sein Chef Willi Springmann. Dann könnte er auch eine Ausbildung beginnen. Ansonsten ist Springmann, der Bereichsleiter der Gebäudeunterhaltung überzeugt, dass der neue Kollege seinen Job gut macht.

Und er ist beliebt: „Unsere Azubis haben viel Freude mit ihm“, sagt Springmann. „Die Kollegen nehmen ihn nach Feierabend auch mit zum Fußball – genauso funktioniert Integration“, ist Springmann überzeugt. „Kollegen gut“, sagt Membrathu und lächelt wieder.

Tabea Bürkle, die Arbeitsmarktkoordinatorin im Team Flüchtlinge bei der Stadt, war beim Vorstellungsgespräch des Eritreers dabei. Und sie hat beim Betriebsfest der städtischen Mitarbeiter im September erlebt, wie viel Spaß Hermon Membrathu und seine Kollegen miteinander hatten. „Er war der König der Tanzfläche. Mir sind Freudentränen in die Augen gestiegen, als ich gesehen habe, wie ihn seine Kollegen gefeiert haben“, erinnert sich Tabea Bürkle.

 

Ansprechpartnerinnen bei der Stadt

Stadt Ludwigsburg
Fachbereich Bürgerschaftliches Engagement, Soziales und Wohnen
Stabsstelle Flüchtlingsarbeit
Mandy Dietz
Telefon 07141 910-3693
m.dietz@ludwigsburg.de

Ansprechpartnerinnen Sachspenden

Stadt Ludwigsburg
Fachbereich Bürgerschaftliches 
Engagement, Soziales und Wohnen
Assistenz Abteilung Integration
Kathrin Schickedanz
Telefon 07141 910-4042
k.schickedanz@ludwigsburg.de

"HelpTo Ludwigsburg"

Online-Portal zur Flüchtlingshilfe

HelpTo in allen Sprachen