Das Sanierungsgebiet Grünbühl-Sonnenberg/Karlshöhe

Welche Ziele verfolgt werden

Das Gebiet Grünbühl-Sonnenberg/Karlshöhe wurde 2006 in das Bund-Länder-Programm „Soziale Stadt“ aufgenommen, welches neben städtebaulichen Investitionen stark auf die Verbesserung der Lebensbedingungen und die soziale Stabilisierung im Stadtteil abzielt.

Die übergeordneten Entwicklungsziele im Sanierungsgebiet aus baulicher Sicht sind die Verbesserung der Wohnqualität und des Wohnumfelds, die Verbesserung der Infrastruktur sowie die Vernetzung der beiden Wohnbereiche Grünbühl und Sonnenberg. Neben den städtebaulichen Defiziten sind die Schaffung einer ausgeglichenen Sozialstruktur und die Förderung von Integration und gesellschaftlichem Zusammenhalt im Stadtteil weitere zentrale Handlungsfelder im Programm „Soziale Stadt“. Über das Begleitprogramm „Nichtinvestive Städtebauförderung“ (NIS) können zudem konkrete soziale Projekte bezuschusst werden.

Abgrenzungsplan Sanierungsgebiet Grünbühl, Sonnenberg, Karlshöhe. Grafik: Stadt Ludwigsburg
Abgrenzungsplan Sanierungsgebiet Grünbühl-Sonnenberg/Karlshöhe. Grafik: Stadt Ludwigsburg

Was Eigentümer im Sanierungsgebiet wissen müssen

Mit Beschluss vom 26.04.2006 hat der Gemeinderat kraft Satzungshoheit das Sanierungsgebiet Grünbühl-Sonnenberg/Karlshöhe ausgewiesen. Dieser Beschluss wurde am 06.05.2006 in der Ludwigsburger Kreiszeitung amtlich bekannt gemacht.

Sanierungsvermerk

Durch diesen Beschluss bekommen alle im Sanierungsgebiet liegenden Grundstücke einen sogenannten Sanierungsvermerk.

Sanierungsvermerke im Grundbuch sind nichts Außergewöhnliches. Allein in Ludwigsburg gibt es aktuell neun förmlich festgelegte Sanierungsgebiete. Alle innerhalb dieser Gebiete gelegenen Grundstücke haben einen solchen Vermerk.

Dies hat zur Folge, dass sämtliche Rechtsvorgänge (zum Beispiel Kauf- oder Pachtvertäge, Grundschuld) nach § 144 Baugesetzbuch (BauGB) genehmigungspflichtig sind. Dies gilt auch für Gebäudeabbrüche im Sanierungsgebiet.

Wird die Sanierungssatzung (wiederum durch Gemeinderatsbeschluss) aufgehoben, so werden die  Vermerke auf Ersuchen der Sanierungsstelle wieder gelöscht.

Ausgleichsbeträge

Da die Sanierung im sogenannten vereinfachten Verfahren durchgeführt wird, entstehen für die Eigentümer keine Ausgleichsbeträge (sanierungsbedingte Bodenwertsteigerungen).

Förderung privater Wohnungsmodernisierungen oder Gebäudeabbrüchen

Von der Ausweisung des Sanierungsgebiets können unterer anderem auch Privateigentümer profitieren.

Möchte ein Eigentümer/eine Eigentümerin beispielsweise sein/ ihr Gebäude umfassend sanieren, kann er/ sie dies gegebenenfalls mit Hilfe von Städtebaufördermitteln tun. Voraussetzung hierfür wäre, dass vor Beginn der Maßnahmen mit der Stadt Ludwigsburg ein sogenannter Modernisierungsvertrag abgeschlossen wird.

Sollte eine Modernisierung nicht möglich sein und das Gebäude abgerissen werden müssen, kann dies ebenfalls bezuschusst werden. Voraussetzung ist auch hier ein abgeschlossener Vertrag mit der Stadt Ludwigsburg vor Beauftragung des Abbruchs.

Ausführlichere Informationen finden Sie in unseren Förderrichtlinien.

Fördermittel stehen in Grünbühl-Sonnenberg nach derzeitigem Stand bis 30. April 2022 zur Verfügung.

Alle Maßnahmen sollten vor Beginn mit der Sanierungsbehörde der Stadt Ludwigsburg abgestimmt werden. Andernfalls ist eine Förderung aus Sanierungsmitteln eventuell nicht mehr möglich.

Für das Sanierungsgebiet "Grünbühl-Sonnenberg/Karlshöhe" steht Ihnen Frau Renner unter t.renner@ludwigsburg.de oder telefonisch unter 07141 910-4624, gerne zur Verfügung.

Ehemalige Wohnblöcke der US-Amerikaner am Sonnenberg. Foto: Stadt Ludwigsburg
Ehemalige Wohnblöcke der US-Amerikaner am Sonnenberg. Foto: Stadt Ludwigsburg
Abbruch und Platz für Neugestaltung. Foto: Stadt Ludwigsburg
Abbruch und Platz für Neugestaltung. Foto: Stadt Ludwigsburg
Entstehung eines neuen Wohnquartiers am Sonnenberg. Foto: Stadt Ludwigsburg
Entstehung eines neuen Wohnquartiers am Sonnenberg. Foto: Stadt Ludwigsburg
Attraktive Wohneinheiten im Grünen. Foto: Stadt Ludwigsburg
Attraktive Wohneinheiten im Grünen. Foto: Stadt Ludwigsburg
Sanierung Gebäude Adalbert-Stifter-Straße 19. Foto: Stadt Ludwigsburg
Sanierung Gebäude Adalbert-Stifter-Straße 19. Foto: Stadt Ludwigsburg
Sanierung des Wohnblocks „Bunter Elefant“. Foto: Stadt Ludwigsburg
Sanierung des Wohnblocks „Bunter Elefant“. Foto: Stadt Ludwigsburg
Am Ortseingang Grünbühl entstand ein Kreisverkehr mit Fahrradweg. Foto: Stadt Ludwigsburg
Am Ortseingang Grünbühl entstand ein Kreisverkehr mit Fahrradweg. Foto: Stadt Ludwigsburg
Richtfest für das Mehrgenerationenhaus (MGH) in der Weichselstraße. Foto: Stadt Ludwigsburg
Richtfest für das Mehrgenerationenhaus (MGH) in der Weichselstraße. Foto: Stadt Ludwigsburg
Das MGH mit Kinder- und Familienzentrum: Treffpunkt für den ganzen Stadtteil. Foto: Stadt Ludwigsburg
Das MGH mit Kinder- und Familienzentrum: Treffpunkt für den ganzen Stadtteil. Foto: Stadt Ludwigsburg
Der Quartiersplatz bietet Raum für Bürgerfest und andere Veranstaltungen. Foto: Stadt Ludwigsburg
Der Quartiersplatz bietet Raum für Bürgerfest und andere Veranstaltungen. Foto: Stadt Ludwigsburg
Neugestaltung des Gartendenkmals „Grüne Bettlade“. Foto: Stadt Ludwigsburg
Neugestaltung des Gartendenkmals „Grüne Bettlade“. Foto: Stadt Ludwigsburg
Südrandweg: attraktive Verbindung zwischen Karlshöhe und Sonnenberg. Foto: Stadt Ludwigsburg
Südrandweg: attraktive Verbindung zwischen Karlshöhe und Sonnenberg. Foto: Stadt Ludwigsburg
Energieeffiziente Punkthäuser an der Caerphillystraße. Foto: WBL
Energieeffiziente Punkthäuser an der Caerphillystraße. Foto: WBL
Baustart Neubaugebiet Grünbühl.living. Foto: Stadt Ludwigsburg
Baustart Neubaugebiet Grünbühl.living. Foto: Stadt Ludwigsburg
 

Kontakt

Bürgerbüro Bauen
Stadterneuerung
Tanja Renner
Wilhelmstraße 5
71638 Ludwigsburg
Telefon: 07141 910-4624
Telefax: 07141 910-2401
t.renner@ludwigsburg.de

Downloads