Kontakt

Stadt Ludwigsburg
Wilhelmstraße 11
71638 Ludwigsburg
Telefon (0 71 41) 91 00
Fax (0 71 41) 9 10 27 37

Elektronische Kommunikation mit der Stadtverwaltung

Die Stadt Ludwigsburg bietet die Möglichkeit zur elektronischen Kommunikation an.
Nach §3a Landesverwaltungsverfahrensgesetz (LVwVfG) ist die Übermittlung elektronischer Dokumente zulässig, soweit der Empfänger hierfür einen Zugang eröffnet. Die Stadt Ludwigsburg eröffnet diesen Zugang gemäß folgender Rahmenbedingungen nur teilweise:

Für die elektronische Kommunikation per E-Mail ist die Adresse rathaus@ludwigsburg.de eingerichtet. Zusätzlich finden sich in unserem Internetangebot weitere E-Mail-Adressen einzelner Organisationseinheiten, Einrichtungen und Personen. Auch an diese Adressen können E-Mails gesendet werden.

Die Kommunikation über das Internet per E-Mail ist unsicher. Dass unberechtigte Dritte Kenntnis vom Inhalt der E-Mail nehmen oder den Inhalt sogar manipulieren, kann nicht ausgeschlossen werden. Vertrauliche Informationen sollten daher nicht per E-Mail, sondern auf dem Postweg verschickt werden.

Keine elektronische Kommunikation bei vorgeschriebener Schriftform

Ist für ein Verfahren die Schriftform vorgeschrieben, reicht eine per E-Mail abgegeben Willenserklärung nicht aus (z.B Widerspruch). Dies gilt auch für Verfahren, die der förmlichen Zustellung unterliegen (Postzustellungsauftrag).

Keine Entgegennahme von Dokumenten mit elektronischer Signatur

Die Stadt Ludwigsburg kann aus technischen und organisatorischen Gründen zurzeit noch keine elektronischen Signaturen auf Echtheit und Gültigkeit prüfen. Dies hat zur Folge, dass Dokumente, die einem Schriftformerfordernis unterliegen, nicht in elektronischer Form verschickt werden können. In diesen Fällen muss auf die papiergebundene Kommunikation zurückgegriffen werden. Dies gilt zum Beispiel für Widersprüche. Widersprüche können derzeit nur in herkömmlicher Schriftform auf Papier entgegengenommen werden.

Technische Ausnahmen

Wird eine E-Mail aus technischen oder organisatorischen Gründen geblockt oder kann sie nicht gelesen werden, gilt der E-Mail-Zugang als nicht erfolgt. Die Stadt wird, falls möglich, den Absender hierüber informieren.

Neben einfachen Textnachrichten können derzeit folgende Dokumentenformate entgegengenommen werden:

  • Portable Document Format (.pdf)
  • Rich Text Format (.rtf)
  • Microsoft Office (.docx, .xlsx, .pptx)
  • Textdateien im Format ANSI (.txt)
  • Tagged Image File Format (.tif)
  • Joint Photographic Experts Group (.jpeg; .jpg)
  • Graphics Interchange Format (.gif)

E-Mails dürfen die Größe von 5MB nicht überschreiten.