Urban Agenda – Green City

Grün in der Stadt

Urbanes Grün leistet einen wesentlichen Beitrag für die Lebensqualität in unseren Städten. Es übernimmt vielfältige soziale, wirtschaftliche und ökologische Funktionen. Aber Städte befinden sich in stetem Wandel: Leben, Wohnen und Arbeiten verändern sich, Wachstum und Schrumpfung setzen widersprüchliche Rahmenbedingungen. Das wirkt sich auch auf Grün- und Freiräume aus. Die „Green Urban Labs“ untersuchen unter dem Stichwort „grüne Infrastruktur“ die vielfältigen Leistungen und Funktionen des Stadtgrüns für das Gemeinwohl.

Transformationsgebiet Weststadt

Zwölf Modellvorhaben entwickeln neue Ansätze rund um das Thema „Stadtgrün“. Als „Green Urban Labs“ erproben sie innovative Ideen und kreative Konzepte für neue Wege in der Grün- und Freiraumentwicklung. Sie setzen sich mit Themen wie grüner Infrastruktur, Multicodierung und Umweltgerechtigkeit auseinander und zeigen, wie man diese Begriffe in die Praxis übersetzt.

Im versiegelten Industriegebiet in der Weststadt werden verschiedene Ansätze erprobt, um vor Ort für das Thema Grüne Infrastruktur zu sensibilisieren.

Das Projekt ist ein Forschungsfeld zum experimentellen Wohnungs- und Städtebau (ExWoSt), das durch das Forschungsprogramm des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) gefördert und von Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) betreut wird.

BBSR