Fachkräftesicherung

mit berufsabschlussorientierter Teilqualifizierung

Unternehmen benötigen An- und Ungelernte, aber auch Fachkräfte, die schnell und arbeitsmarktnah eingesetzt werden können. Durch die erweiterten technischen Möglichkeiten verändern sich Berufsbilder und die fachlichen Anforderungen auch für Beschäftigte. Berufsabschlussorientierte Teilqualifizierung ist eine Lösung!

Einzelne Teilqualifikationen (TQs) innerhalb eines Berufsbildes sind in logische, dem Ausbildungsberuf entsprechende Kompetenzbündel gegliedert.

Die Teilqualifizierung (der Qualifizierungsprozess ist die Teilqualifizierung) richtet sich an An- und Ungelernte, die über 25 Jahre alt sind und bereits Erfahrung in dem jeweiligen Beruf gesammelt haben. Mit einzelnen TQs besteht die Möglichkeit nachträglich wie bei einer Umschulung zum Berufsabschluss zu kommen (www.nachqualifizierung.de; www.etapp-teilqualifizierung.de; https://www.biwe-bbq.de/weiterbildungsportal/themen/coaching-qualifizierung)
Berufsabschlussorientierte Teilqualifizierungen sind ein effizientes und schnelles Instrument zur Fachkräftegewinnung und -sicherung. Es handelt sich dabei um am Arbeitsmarkt direkt verwertbare Qualifizierungen, die mit einer Kompetenzfeststellung und einem bundesweit anerkannten Zertifikat abschließen.

Solche TQs können nach einer Unterbrechung fortgesetzt und auch berufsbegleitend absolviert werden. Im Vergleich zur Umschulung ist die TQ die kürzere bzw. schnellere Lösung zur Fachkräftegewinnung, da es nicht das Ziel ist, alle TQs zu absolvieren, sondern – ja nach Berufserfahrung – mit einzelnen TQs. Trotzdem besteht für Teilnehmende die Möglichkeit bis zum Berufsabschluss zu kommen, also nach dem BBIG von der jeweils für die Abschlussprüfung zuständigen Stelle zur Prüfung zugelassen zu werden.
Die berufsabschlussorientierte Teilqualifizierung wird von der Bundesagentur für Arbeit, Job-Centern, der Deutschen Rentenversicherung, den Berufsgenossenschaften und den Unfallkassen sowie dem Berufsförderungsdienst der Bundeswehr nach den AZAV Kriterien finanziell gefördert. Zudem können Unternehmen im Rahmen des Qualifizierungschancengesetzes gefördert werden.

D.h. sowohl das Gehalt wird für das Unternehmen finanziert (z.B. bis zu 100 %) als auch die Kosten für die Weiterbildung (100 %) übernommen.
Als Partnerunternehmen können Sie von dieser Förderung profitieren und die Zukunft der betrieblichen Weiterbildung ein Stück weit mitgestalten. Ihre Vorteile:

  • Gewinnung von neuen Mitarbeitern
  • Qualifizierung von Beschäftigten
  • bis zu 100% finanzielle Unterstützung

Das Bildungswerk der Baden-Württembergischen Wirtschaft e. V. bietet das Modell der berufsabschlussorientierten Teilqualifizierung im Rahmen des vom Bundesministerium geförderten Projektes „ETAPP – mit Teilqualifizierung zum Berufsabschluss“ in aktuell 4 Berufen an:

  • Kaufmann im E-Commerse (m/w/d)
  • Gebäudereiniger (m/w/d)
  • Hauswirtschafter (m/w/d)
  • Fachkraft für Lagerlogistik (m/w/d)

Die Variante TQdigital für Interessenten mit guten EDV Kenntnissen wird in den Berufsbildern:

  • Kaufmann/-frau im E-Commerce (m/w/d)
  • Kaufmann/-frau für Büromanagement (m/w/d)
  • Fachlagerist (m/w/d)

durchgeführt.
 
Ihr direkter Kontakt
 
Martina Tetz
Projektleitung ETAPP – Mit Teilqualifizierung zum Berufsabschluss
 
E-Mail: tetz.martina@biwe.de
Mobil: 0162 1090422
 
Sabine Ahua
Projektkoordination
E-Mail: ahua.sabine@biwe-bbq.de
Mobil: 0162 6164596