Seniorenbüro

Das Seniorenbüro ist die erste Anlaufstelle für ältere Menschen in Ludwigsburg. Es fördert ein positiv besetztes Altersbild und verbessert die Lebensqualität von Seniorinnen und Senioren. Die Mitarbeiterinnen beraten Sie in Fragen rund ums Älterwerden, organisieren Veranstaltungen zu aktuellen Themen der Seniorenarbeit und stellen Informationsmaterial zur Verfügung. Das Seniorenbüro ist für die Organisation der Begegnungsstätte in der Stuttgarter Straße 12/1 zuständig. Die zeitgemäßen Angebote haben einen präventiven Charakter und fördern die Teilhabe und Freude am gesellschaftlichen Leben der "Generation 60plus". Sie bieten interessierten, älteren Menschen die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten und ihr Wissen an andere weiterzugeben und ehrenamtlich für das Gemeinwohl tätig zu sein.

Die Stadt Ludwigsburg entwickelt sich familienfreundlich und generationengerecht weiter und der Leitsatz unseres Masterplans lautet: "Zusammenleben von Generationen und Kulturen".

Im Beckschen Palais in der Stuttgarter Straße 12/1 befinden sich

Hinweise zu unseren Öffnungszeiten unter Corona

Seit 14. Juli finden viele Gruppenangebote wieder statt, immer unter Beachtung eines ausgearbeiteten Hygienekonzepts. Für den Publikumsverkehr bleibt die Begegnungsstätte weiterhin geschlossen, doch für telefonische Anfragen stehen wir zu unseren Sprechzeiten zur Verfügung.
In unserer Sommerpause, Montag, 23.08. - Freitag, 10.09.2021 finden keine Gruppenangebote statt und auch das Seniorenbüro bleibt geschlossen.
Wir wünschen Ihnen einen schönen restlichen Sommer und freuen uns Sie ab Montag, 13.09.2021 wieder begrüßen zu dürfen.
Sollten die Inzidenzzahlen wieder steigen und andere Verordnungen gelten, müssen wir die Angebote entsprechend anpassen.

Vortragsreihen

Vortragsreihe zur "Württembergischen Geschichte" mit Schwerpunkt Ludwigsburg

Dienstag, 21. September 2021 um 14.30 Uhr im Beck´schen Palais, Stuttgarter Straße 12/1 mit der Referentin Susanne Roller.

Kulinarischer Genuss mit dem Thema: "Kaffee und Muckefuck"

Gleich zu Beginn des Vortrags geht es um die Kulturgeschichte des Kaffees. Nach einem kurzen Abriss den Ursprung und die Verarbeitung der Kaffeebohne, wird auf die soziokulturelle Bedeutung des Heißgetränks Kaffee in Deutschland eingegangen. Eine besondere Rolle spielen dabei die Kaffeehäuser und Kaffeekränzchen. Warum im 19. Jahrhundert diverse Arten von Ersatzkaffees auf den Markt kamen, hängt mit der politischen Lage zusammen. Wie in diesem Zusammenhang Ludwigsburg zur "Hauptstadt der Cichoria" wurde und welche Bedeutung hierbei der Wegwarte und dem "Wurzelsieder Franck" (Fr.Th.Vischer) zukommt, erfahren die Zuhörer im weiteren Verlauf des Vortrags. Dass heute noch bekannte Produkte wie Linde´s oder Caro-Kaffee nicht mehr auf dem ehemaligen Werksgelände westlich der Bahngleise produziert werden, ist wirtschaftlichen Zwängen geschuldet.

Corona-Hinweis zur Teilnahme

Eine Teilnahme ist nur für vollständig Geimpfte (mindestens 14 Tage nach der vollständigen Impfung), Genesene (Genesung darf nicht länger als 6 Monate zurückliegen) und Getestete (Tagesaktueller Test, nicht älter als 24 Stunden) möglich. Die Plätze sind begrenzt, daher ist eine Anmeldung im Seniorenbüro zwingend notwendig, Telefon 07141 / 910-2014.

Treffpunkt für alle angemeldeten Personen ist bis 14.15 Uhr beim Hintereingang im Hof, die Referentin wird ihre Teilnahme prüfen und Sie gesammelt in den Saal führen. Bis Sie Ihren Platz eingenommen haben, besteht eine Maskenpflicht.

Vorschau: 19. Oktober 2021 - Orgelbaufamilie Walcker

Kontakt

Seniorenbüro
Stuttgarter Str. 12/1
71638 Ludwigsburg
Telefon (0 71 41) 9 10-20 14
Fax (0 71 41) 9 10-24 64

Öffnungszeiten

Servicezeit
Stuttgarter Str. 12/1 Montag bis Freitag 10:00 - 12:00 Uhr

Allgemeine Öffnungszeit
Montag bis Donnerstag 9:30 - 16:30 Uhr
Freitag 9:30 - 12:00 Uhr

Team des Seniorenbüros

Gruppenbild vom Team des Seniorenbüros
Das Team des Seniorenbüros (von links): Anja Sickert, Tanja Hanussek, Sonja-Dorothee Bauer, Christine Becker, Andrea Jirka
  • Das Team des Seniorenbüros berät und unterstützt Menschen bei allen Fragen rund um das Älterwerden.
  • Wir unterstützen Menschen ab 50 Jahren bei der Suche nach einer Freizeitgestaltung.
  • Wir möchten ein eines positiv besetztes Altersbild vermitteln.
  • Wir fördern die gesellschaftliche Teilhabe älterer Menschen.
  • Wir tragen zur Stärkung des Generationenzusammenhalts bei.

Themen der Seniorenarbeit

Sie finden bei uns zahlreiche Gruppenangebote, in denen Sie Ihre Fähigkeiten und Ihr Wissen einsetzen können.
Sie können sich ehrenamtlich engagieren, sich zu gemeinsamen Aktivitäten treffen und mit anderen austauschen.

Gesundheitsvorsorge

Betätigungen jeder Art wirken ausgleichend und entspannend und fördern das Wohlbefinden.
Hierzu zählen sowohl sportliche Aktivitäten als auch Angebote bei denen der Geist oder die Seele eine Rolle spielen.

Aufbau neuer Kontakte und Kontaktpflege

Die Begegnungsstätte bietet mit ihren Gruppen und den Cafés eine Möglichkeit neue Kontakte aufzubauen und zu pflegen.
Bei allen Aktivitäten sind die vorhandenen Kenntnisse und Fähigkeiten gefragt.
Ganz besonders in den selbstorganisierten Gruppen können diese im Austausch mit anderen eingesetzt und erweitert werden.

Ehrenamtliches Engagement in sozialen Projekten

Viele Menschen sind bereit sich ehrenamtlich zu engagieren.
Das Seniorenbüro bietet ansprechende, neue Angebote oder hilft bei der Umsetzung eigener Projekte.

Angebote

Aktiv zu Hause

Wir möchten auch in dieser außergewöhnlichen Zeit den Kontakt mit Ihnen halten. Deshalb haben wir uns überlegt, wie wir ein bisschen Abwechslung in Ihren Tagesablauf bringen. Schauen Sie einfach mal rein.

Cafés

Das Seniorenbüro bietet verschiedene "Cafés" an. Als Treff, zum Austausch und für gemeinsame Aktivitäten. Hierzu gehören

  • Spielecafé
  • Gesprächscafé
  • Bewegungscafé
  • Café LinK und Insel e.V.

Sobald diese Angebote wieder zur Verfügung stehen, werden wir Sie hier informieren.

Projekte

Senioren Kontakttelefon

Älterer Mann mit Telefon und ältere Dame mit Smartphone in den Händen
Fotolia/Ingo Bartussek

Senioren-Kontakt-Telefon - "Ihr Anschluss für ein nettes Gespräch"
Das Projekt Senioren-Kontakt-Telefon steuert der Vereinsamung entgegen, bringt Menschen in Kontakt miteinander und trägt dazu bei, dass ältere und mobil eingeschränkte Menschen am gesellschaftlichen Leben besser teilnehmen können.
Geschulte ehrenamtliche Mitarbeiterinnen des Seniorenbüros der Stadt Ludwigsburg nehmen sich gerne Zeit. Sie hören zu und helfen bei kleinen Sorgen weiter. Auf Wunsch vermitteln die Mitarbeitenden Patinnen und Paten, die Sie verbindlich regelmäßig anrufen, sich nach Ihnen erkundigen und sich mit Ihnen über die verschiedensten Themen austauschen.
Ein Telefonat, das den Tag aufhellen kann!
Ausführliche Informationen und Beratung unter 07141 910-4262 oder seniorenbuero@ludwigsburg.de

Sprechzeiten
Montag: 10-12 Uhr
Dienstag: 14-16 Uhr
Freitag: 10-12 Uhr
Adresse
Seniorenbüro
Stuttgarter Straße 12/1
71638 Ludwigsburg

Wunsch-Großeltern

Foto ältere Dame, ein kleiner Jungen mit Ball und ein Mädchen
Fotolia/KFL

Wunsch-Großeltern ist ein Projekt vom Seniorenbüro der Stadt Ludwigsburg. Ziel ist es, das sich unterschiedliche Generationen miteinander austauschen und langfristige Beziehungen aufbauen. Seniorinnen und Senioren betreuen stundenweise die Kinder in Familien. Das Angebot der Wunsch-Großeltern kann jedoch keine verlässliche Kinderbetreuung während beruflicher Arbeitszeiten bieten.

Downloads