European Energy Award

Kommunaler Klimaschutz mit System

Der European Energy Award ist ein internationales Qualitätsmanagement und Zertifizierungsinstrument für kommunalen Klimaschutz. Mit seiner Hilfe wird die Umsetzung und Erreichung der Ziele aus dem integrierten Klimaschutz- und Energiekonzept der Stadt unterstützt. So werden die Energie- und Klimaaktivitäten aus den verschiedenen Masterplänen der Stadt Ludwigsburg in allen energierelevanten Bereichen erfasst, bewertet, regelmäßig überprüft und Optimierungspotenziale zur Steigerung der Energieeffizienz aufgezeigt.

Mit der Durchführung des EEA erhält Ludwigsburg eine Stärken- und Schwächenanalyse über sechs Bereiche und kann daran das künftige Maßnahmenprogramm ausrichten. Im Fokus stehen dabei folgende Maßnahmenbereiche: Entwicklungsplanung und Raumordnung, Kommunale Gebäude und Anlagen, Versorgung und Entsorgung, Mobilität, Interne Organisation, Kommunikation und Kooperation.

Bei der Erstzertifizierung im Jahr 2010 hat Ludwigsburg bereits ein gutes Ergebnis erzielt. Seither erfolgt alle vier Jahre eine offizielle Re-Zertifizierung, also eine Überprüfung, inwieweit sich die Stadt in den Bereichen Energie- und Klimaschutz weiter verbessern konnte. In 2014 konnte mit 77,3 Prozent der möglichen Gesamtpunktzahl ein außerordentlich gutes Ergebnis erzielt und damit die Auszeichnung in Gold erreicht werden. Im Jahr 2018 konnte der Goldstandard mit 80 Prozent weiter gesteigert werden. Die nächste Re-Zertifizierung ist für 2022 geplant. Weitere Informationen zum European Energy Award sind unter www.european-energy-award.de erhältlich. 

Ludwigsburg wird 2018 erneut mit European Energy Award in Gold ausgezeichnet

EEA Preis 2018
Baubürgermeister Michael Ilk (zweiter von links) nahm am 5.11.2018 den Preis mit Alexander Greschik (Mitte) von EEA-Präsident Helmut Strasser (rechts) entgegen. (Foto: BMNT/APA/Arman Rastegar)

Bei der Preisauszeichnung ist die Stadt Ludwigsburg mit 80 Prozent der möglichen Punkte eine der führenden deutschen Kommunen. Beim diesem Re-Audit Gold konnten weitere drei Prozent der möglichen Punkte im Vergleich zum ersten Gold Audti im Jahr 2014 hinzugewonnen werden. Hierbei waren folgende Leuchtturmprojekte in Ludwigsburg von besonderer Bedeutung: integrierte Quartierskonzepte, Klimaanpassungskonzept, Unterzeichnung des Klimaschutzpaktes BW, Erweiterung des Wissenszentrums Energie, Zukunftskonferenz 2015, EU-Projekte unter anderem CoME EASY

Eine erfolgreiche (Re-)Zertifizierung mit dem European Energy Award ist zunehmend relevant für die Förderung energierelevanter Maßnahmen aus Landes-, Bundes- und EU-Programmen. Bei einigen Programmen ist dies inzwischen sogar zwingende Teilnahmevoraussetzung. Dadurch soll sichergestellt werden, dass durch eine entsprechende Förderung in den Kommunen nicht Einzelmaßnahmen losgelöst von einem Gesamtkonzept gefördert werden.

Ludwigsburg wird 2015 von Landesregierung ausgezeichnet

Bürgermeister Michael Ilk erhält den EEA von Umweltminister Franz Untersteller. (Foto: Martin Stollberg)

Umweltminister Franz Untersteller hat Ludwigsburg am 24. Februar 2015 mit dem European Energy Award (eea) ausgezeichnet. Er überreichte den Preis in Sindelfingen an Ludwigsburgs Bürgermeister Michael Ilk und an 27 weitere Kommunen. „Die Preisträger machen in beeindruckender Weise vor, wie aktiver Klimaschutz ganz konkret vor Ort ausgestaltet werden kann“, erklärte der Minister. Damit die Landkreise, Städte und Gemeinden ihre vielfältigen Konzepte auch umsetzen können, belohne die Landesregierung das systematische Vorgehen für einen bewussten Umgang mit den Themen Klimaschutz und Energie mit speziellen Förderzuschlägen.

„Mehr und mehr Kommunen im Land bewerben sich um die begehrte Auszeichnung“, sagte Franz Untersteller weiter. Er wünsche sich in jedem Landkreis, in jeder Stadt und in jeder Gemeinde in Baden-Württemberg ein ähnlich starkes Bewusstsein für den Klimaschutz wie in denjenigen Kommunen, die am European Energy Award teilnehmen, betonte der Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft.