Aktionen der Klimawoche im Trialogsommer

Zukunftsgespräch im Trialogsommer: „Wie wird Ludwigsburg klimaneutral?“

Online-Podiumsdiskussion mit Bürgermeisterin Andrea Schwarz am 5. Juli

Wie kann der Weg zu einem klimaneutralen Ludwigsburg aussehen? Um das Thema ging es am Montag, 5. Juli 2021 in einer Online-Podiumsdiskussion mit Publikumsbeteiligung beim Trialogsommer der Stadt Ludwigsburg. Andrea Schwarz, Ludwigsburgs Bürgermeisterin für Stadtentwicklung, Hochbau und Liegenschaften, diskutierte mit Anselm Laube von der Ludwigsburger Energieagentur und Dr. Martin Wendte, Pfarrer der Friedenskirche Ludwigsburg, über diese Fragen: Wie kann die Klimaneutralität in Ludwigsburg erreicht werden? Welche Handlungsschwerpunkte spielen eine Rolle, um das Ziel zu erreichen? Und welchen Beitrag können und müssen Stadtverwaltung, Zivilgesellschaft, Unternehmen und andere Beteiligte dazu leisten? 

Zuschauerinnen und Zuschauer konnten sich während der Podiumsdiskussion über Live-Umfragen am Gespräch beteiligen. Auf bereits im Vorfeld sowie während der Diskussion eingereichte Fragen gingen die Diskutanten am Ende des Gesprächs ein.

Baum der Inspiration auf dem Rathausplatz und am Zukunftscorner

Vom 5. bis 11. Juli standen auf dem Rathausplatz sowie am Zukunftscorner am Schillerplatz Bäume der Inspiration. Bürgerinnen und Bürger wurde dazu eingeladen, ihre Ideen für mehr Klimaschutz auf Kärtchen festzuhalten und an den Baum zu hängen. 

Frau mit Kind schaut die Kärtchen am Baum der Inspiration an

So konnte jede und jeder benennen, was sie oder er konkret für den Klimaschutz tun möchten und welche Tipps und Tricks für mehr Klimaschutz es gibt.
Nach einer Woche fanden sich viele Inspirationen für ein klimafreundlicheres Leben an den jeweiligen Bäumen. Diese haben wir auf diesen digitalen Baum dargestellt:

Lassen Sie sich inspirieren: Was möchten Sie für mehr Klimaschutz tun? 

Zukunftsgespräch „Ludwigsburg in heißen Zeiten“

Am 8. Juli kamen, auf Einladung der Stabsstelle Klima und Energie, Bürgerinnen und Bürgern und Interessensvertreterinnen und Interessensvertretern zum digitalen Zukunftsgespräch „Ludwigsburg in heißen Zeiten“ zusammen. Es wurde besprochen, wie sich Ludwigsburg durch den Klimawandel verändern wird und was getan werden kann, damit es in der Stadt nicht zu heiß wird.

Die Teilnehmenden wurden von Oberbürgermeister Dr. Mathias Knecht begrüßt. In einer ersten Diskussionsrunde wurden die unterschiedlichen Perspektiven von älteren Menschen, dem Einzelhandel und des Tourismus in Bezug auf das Thema Hitze näher beleuchtet.

Es folgten Impulsvorträge von Janko Löbig (GEO-NET) zur Stadtklimaanalyse und Amely Krafft (Stabsstelle Klima und Energie der Stadt Ludwigsburg) über sinnvolle Maßnahmen zur Reduktion von Hitze.
 
Anschließend konnten sich die Teilnehmende in kleinen Gruppen austauschen und konkrete Ideen diskutieren.