Grabmale werden auf Standfestigkeit geprüft

Auf allen Friedhöfen der Stadt werden ab Montag, 19. April, die Grabmale auf ihre Standfestigkeit hin geprüft. Der städtische Fachbereich Tiefbau und Grünflächen ist gemeinsam mit einem Bildhauer unterwegs und zirka zwei Wochen lang damit beschäftigt, die etwa 20.000 Grabstätten zu kontrollieren.

Ist die Standfestigkeit der Grabmale nicht mehr gewährleistet, erhalten die Grabnutzungs- beziehungsweise Grabverfügungsberechtigten eine Nachricht.