Technische Dienste Ludwigsburg (TDL)

Wir kümmern uns!

Seit mehr als 20 Jahren erbringen die Technischen Dienste Ludwigsburg (TDL) für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Ludwigsburg eine Vielzahl von handwerklichen Dienstleistungen zur Pflege, Erhaltung und Entwicklung der städtischen Infrastruktur.

In unseren verschiedenen Bereichen kümmern sich circa 150 qualifizierte Mitarbeitende um alle öffentlichen Flächen und Einrichtungen im gesamten Stadtgebiet. Dazu zählen der städtische Fuhrpark sowie der Winterdienst. Außerdem veranstalten die Technischen Dienste Aktionen wie den Frühjahrsputz „Putzteufelswild“ und bieten technische Unterstützung bei Veranstaltungen wie dem Musikfeuerwerk oder dem Marktplatzfest.

All diesen Aufgaben verstehen wir als "Daseinsvorsorge". Wie genau diese Aufgaben in unserer täglichen Arbeit aussehen und welch vielfältige Berufsbilder dahinter stehen, lesen Sie hier.

Aufgaben

Oft gefragt

Frühjahrsputz

Frühjahrsputz-Maskottchen Ludwigsburg beim Einsammeln von Müll auf der Straße

Unter dem Motto „Putzteufelswild!“ setzten die Stadt, ehrenamtliche Standortverantwortliche und viele Helfende jedes Jahr ein Zeichen gegen Umweltverschmutzung und Vandalismus. Bürgerinnen und Bürger sowie Schulen, Kindergärten, Firmen und Vereine sind herzlich eingeladen, sich beim Frühjahrsputz mit zu engagieren.

Von den Technischen Diensten werden sie mit Greifzangen, Handschuhen und Müllbeuteln ausgerüstet. Reinigungsaktionen können rund um die eigene Einrichtung, in Straßen und Grünanlagen und Spiel- und Sportplätze durchgeführt werden. Der eingesammelte Müll wird dann von den TDL abgeholt, ausgewertet und entsorgt.

Wir setzen gemeinsam ein Zeichen mit dem jährlich im März stattfindenden Frühjahrsputz und freuen uns auf viele Helfende!

Für Fragen/Anregungen stehen Ihnen die Technischen Dienste sehr gerne zur Verfügung: tdl@ludwigsburg.de

Laubsäcke

Für Laub von städtischen Bäumen kostenlos

(Bild: Fotolia.com/Rainer Fuhrmann)

In Alleen und Straßen mit städtischen Bäumen fällt viel Laub an. Deshalb stellen die Technischen Dienste Ludwigsburg für die Anlieger Laubsäcke zur Verfügung und holen sie ab.

In die speziellen, kompostierbaren Säcke darf nur das Laub von städtischen Bäumen gefüllt werden und keine Grünabfälle aus Privatgärten.

Die Technischen Dienste nehmen ausschließlich diese speziellen Säcke mit. Andere Säcke werden stehen gelassen.

Die Ausgabe der Laubsäcke erfolgt über verschiedene Einrichtungen und Geschäfte in der Stadt, jeweils zu deren Öffnungszeiten.

An folgenden Stellen werden die Laubsäcke ausgegeben:

  • Innenstadt: Rathausinformation, Wilhelmstraße 11
  • Neckarweihingen: Bürgerbüro, Neue Straße 23
  • Poppenweiler: Bürgerbüro, Kelterplatz 10
  • Hoheneck: Bioladen Müller, Bottwartalerstraße 74
  • Eglosheim: Pflanzen Mauk – Gartencenter, Markgröninger Straße 136
  • Pflugfelden: Gärtnerei Klein, Turmstraße 10
  • Ost: Blumen Paule-Liebchen, Neckarstraße 16
  • Oßweil: Blumen Osswald, Schmidener Straße 22
  • Weststadt: Kösem Market, Osterholzallee 36

Räumen und streuen im Winter

Wo räumen und streuen die Technischen Dienste Ludwigsburg? Welche Pflichten haben die Bürgerinnen und Bürger als Hauseigentümer oder Mieter, Autofahrer und Fußgänger?

Die Technischen Dienste Ludwigsburg (TDL), sind im Winter besonders gefordert. Mit über 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, sieben großen Räum- und Streufahrzeugen und mehr als 20 Schmalspurfahrzeugen sorgen sie dafür, dass der Verkehr im gesamten Stadtgebiet Ludwigsburg trotz Eis und Schnee so gut wie möglich weiterfließt. Sie sorgen außerdem dafür, dass öffentliche Wege und Plätze im Winter benutzbar bleiben.

Dabei muss ständig einen Kompromiss zwischen Verkehrssicherheit, Wirtschaftlichkeit, personeller Leistungsfähigkeit und Umweltschutz eingegangen werden.

Wo wird geräumt und streut?

Der Winterdienst auf Straßen ist in vier Kategorien (Kat) eingeteilt:

  • Kat 1 - gefährliche und für den Verkehr wichtige Stellen
  • Kat 2 - Buslinien
  • Kat 3 - Durchgangsstraßen und wichtige Straßen für den
    Individualverkehr
  • Kat 4 - reine Wohnstraßen: Reine Wohnstraßen werden nicht gestreut

Was müssen Bürgerinnen und Bürger tun?

Im Winter gilt für alle Hauseigentümer und Mieter die "allgemeine Räum und Streupflicht". Welche Pflichten diese genau umfasst ist in einer Satzung zur Räum- und Streupflicht geregelt. Ein Auszug aus der Satzung finden Sie hier im Flyer zum Winterdienst:

Welche Streumittel sind geeignet?

Auf Gehwegen abstumpfendes Material wie Splitt, Sand oder Granulat streuen. Salz ist nur auf Gefällstrecken, Treppen, Rampen und bei Eisregen erlaubt. Denken Sie an die Umwelt und verwenden Sie nur soviel Salz wie unbedingt nötig ist.

​Was ist sonst noch zu beachten?

  • Schnee immer an den Gehwegrand und nicht in die Straßenrinne räume, damit das Tauwasser gut ablaufen kann.
  • Bei Straßen ohne Gehweg muss ein 1 Meter breiter Streifen geräumt und gestreut werden.
  • Wenn die TDL Straßen räumen, kann wieder Schnee auf dem Gehweg landen – das lässt sich leider oft nicht vermeiden.
  • Halten Sie für die Räum- und Streufahrzeuge genug Platz zum Durchfahren frei: Schneepflüge sind bis zu 3,50 Meter breit. Das entspricht etwa zwei nebeneinander stehenden Pkws.

Hundekot und Kotbeutel

Zur richtigen Entsorgung des Hundekots stellt die Stadt kostenlos Hundekotbeutel zur Verfügung – circa 1,25 Millionen Stück im Jahr. In Ludwigsburg kommen jährlich fast 112 Tonnen Hundekot zusammen.

Die Standorte für Hundetütenspender sind auf der Infokarte der Stadt unter https://gis.ludwigsburg.de abrufbar – hier in der Legende „Info für Hundehalter“ anklicken. Derzeit gibt es 104 Standorte im Stadtgebiet.

Befüllte Hundekotbeutel gehören dann in die speziellen Abfallbehälter („Hundetoiletten“) oder in den Restmüll. Öffentliche Straßen, Gehwege, Grün- und Erholungsanlagen oder fremde Privatgrundstücke sind keine Hundeklos. Gleiches gilt für Wiesen und Felder, besonders dann, wenn diese landwirtschaftlich genutzt werden. Vom Hundekot können erhebliche gesundheitliche Risiken ausgehen, wenn dieser in die Fütterung gelangt. Deshalb haben Halter oder Führer des Hundes dessen Kot unverzüglich zu beseitigen. Die Bewirtschaftung von Äckern darf durch Hunde nicht beeinträchtigt und Pflanzen nicht geschädigt werden.

Entsprechende Regelungen finden sich auch in der städtischen Polizeiordnung. Es handelt sich demnach um eine Ordnungswidrigkeit, wenn Hundehalter oder Hundeführer die Hinterlassenschaften ihres Vierbeiners nicht beseitigen. In Ludwigsburg wird das mit einem Verwarnungsgeld von 25 Euro geahndet.

Patenschaften

Der Großteil der Hundetütenspender wird von den Technischen Diensten Ludwigsburg befüllt und geleert. Es gibt aber auch Paten für die Hundetütenspender. Diese füllen die Spender je nach Bedarf mit neuen Tüten auf und melden gegebenenfalls angefallene Schäden an den Behältern. Falls den Paten die Tüten ausgehen, melden sie sich bei den Technischen Diensten und bekommen neue Tüten direkt an die Haustüre geliefert.

Die Idee der Paten entstand, da die Besitzer mit Hund meistens zweimal täglich mit dem Hund raus müssen und somit die Hundetütenspender öfters beim alltäglichen Gassi gehen dosiert befüllen können. Durch eine dosierte Befüllung, kann ein Missbrauch der Tüten reduziert werden, denn hier sind schon öfters die Tüten zweckentfremdet wurden: beispielsweiße als Tüten für Schrauben oder als Wasserbomben.

Die Hundetütenspender die einen Paten haben, sind mit dem Schriftzug Pate gekennzeichnet. Somit wissen die Mitarbeitenden der Technischen Dienste, dass sie bei diesen nur den Müll leeren und nicht die Tüten auffüllen müssen. Jeder Bürger darf sich bei den Technischen Diensten gerne melden und Pate eines Hundetütenspenders werden.

Leere oder beschädigte Behälter melden

Leere oder beschädigte Behälter können über den Mängelmelder oder telefonisch unter 07141 910-2311 an die Technischen Dienste gemeldet werden.

Tote Tiere

Bürgerinnen und Bürger können tote Kleintiere im Stadtgebiet über den Mängelmelder melden. Diese werden dann in der Tierkadaver-Sammelstelle an der Kläranlage in Eglosheim entsorgt.

Kleintiekadaver-Sammelstelle
Frankfurter Straße 151
71634 Ludwigsburg

Wildtiere müssen über die Polizei dem zuständigen Jagdpächter gemeldet werden und werden von diesem abgeholt.

Weitere Informationen

Kontakt und weitere Informationen

Technische Dienste Ludwigsburg (TDL)
Gänsfußallee 21
71636 Ludwigsburg

Zweigstellen
Heilbronner Straße 37 (Grünpflege)
Kammererstraße 15 (Gebäudeunterhaltung)

Frau Pia Weber
Sekretariat
Telefon (0 71 41) 9 10-36 47
Fax (0 71 41) 9 10-27 20
Gebäude: Gänsfußallee 21