Turnhalle Hoheneck

Ostertagstraße 5, 71642 Ludwigsburg


Neubau

Projektdaten

Bauherrin: Stadt Ludwigsburg
Konzept und Projektsteuerung: Fachbereich Hochbau und Gebäudewirtschaft
Entwurf, Planung und Bauleitung: Schatz Projectbau, Schorndorf mit Ackermann+Raff, Tübingen
Baukosten: circa 2,3 Millionen Euro
Bauzeit: März 2017 bis September 2018

Projektbeschreibung

Ersatz für die alte Turnhalle

Der Neubau der Turnhalle Hoheneck dient als Ersatz für die alte, Anfang der 70er Jahre erbaute, Turnhalle. Das Raumprogramm umfasst neben der circa 540 Quadratmeter großen teilbaren Halle, Umkleide-, Sanitär- und Geräteräume sowie Technikbereiche.

Neuer großer Schulhof

Die städtebauliche Zielplanung sah den Bau auf der ehemaligen Fläche des Bolzplatzes neben der alten Halle vor. Bis zur Fertigstellung des Neubaus konnte der Spielbetrieb in der alten Halle stattfinden. Die alte Turnhalle wird ab Ende März 2018 abgebaut. Nach Abbruch des alten Bauwerks bildet die neue Halle zusammen mit den Schulgebäuden einen dreiseitig umschlossenen, großzügig gestalteten Schulhof.

Textile Bespannung als zweite Fassade

Der Neubau orientiert sich mit dem großen, einladenden Vordach in Richtung Schulhof. Verglasungen im Foyer öffnen den Blick in das Halleninnere und ermöglichen eine gute Übersicht der Halle mit Sportlereingang. Die Umkleidebereiche sind kompakt organisiert. Die Geräteräume sind auf der gegenüberliegenden Hallenseite angeordnet. Vom Regieraum hat man eine gute Sicht in beide Hallenteile. Das Gebäude wurde in massiver Bauweise mit innen und außen sichtbaren Betonwänden errichtet. Im Halleninneren sorgen Prallwände und Dachträger aus Holz für Kontrast und eine einladende Atmosphäre.

Die Fassaden der Halle haben eine horizontale Gliederung. Im unteren Bereich bildet der massive Baukörper aus Beton einen Sockel. Der höhere Gebäudeteil mit leichter, textiler Fassade hebt sich deutlich vom Sockel ab. Die textile Fassade ist als „zweite Haut" umlaufend vorgehängt und soll die Funktion von Sonnen- und Blendschutz übernehmen.

Energetische Maßnahmen

Das energetische Niveau des Neubaus liegt 30 Prozent unter der Energieeinsparverordnung (ENEV) 2016. Zur Wärme- und Stromerzeugung wurde ein Blockheizkraftwerk - unterstützt durch eine Gasbrennwerttherme - eingebaut. Überschüssiger Strom wird in das Stromnetz eingespeist.