Turnhalle Poppenweiler

Erdmannhäuser Straße 1/2, 71642 Ludwigsburg


Anbau Geräte-/ Lagerraum und Umbau Garderoben

Projektdaten

Bauherrin: Stadt Ludwigsburg, Eigenbetrieb Tourismus und Events
Konzept, Projektsteuerung: Stadt Ludwigsburg
Entwurf, Planung und Bauleitung: Fachbereich Hochbau und Gebäudewirtschaft
Baukosten: circa 130.000 Euro
Bauzeit: August 2021 bis März 2022

Projektbeschreibung

Halle für Schule, Vereine und Veranstaltungen

Die Schulturnhalle (Baujahr 1958) und das Gebäude der Lembergschule (Baujahr 1962) sind im Zuge der Schulerweiterung zu einem Baukörper „verschmolzen“.  Die Halle wird von der Schule, den ortsansässigen Vereinen und für Veranstaltungen genutzt. Im Untergeschoss befindet sich ein Lehrschwimmbecken.

Erweiterung für Lager- und Geräteraum

Zur Lagerung von Material für den Sportunterricht, den Vereinssport und die Veranstaltungen stehen nicht ausreichend Flächen zur Verfügung. Deshalb werden diese zum Teil unzulässig in Fluren (Fluchtweg) gelagert. Um das Problem zu lösen und eine Nutzungsuntersagung wegen Brandlasten im Rettungsweg zu vermeiden, wird die Errichtung eines Lagerraums unterhalb der überdachten Freifläche mit einer Größe von rund 28 Quadratmetern vorgeschlagen. Die Leichtbauwände des Lagerraumes erhalten eine Fassadenverkleidung aus großformatigen Holztafeln. Die zurückspringende Holzoberfläche des Anbaus bildet einen Kontrast zu den darüber liegenden, hell verputzen Flächen des Schulgebäudes. Der Zugang erfolgt sowohl über den Geräteraum der Halle als auch über eine Außentüre.

Zukünftig Garderobenbereich auch als Umkleide nutzbar

Hallensportler/innen und Schwimmer/innen nutzen derzeit die gemeinsamen Umkleiden im Schwimmbadbereich  des Untergeschosses. Daher gibt es Bedarf nach weiteren, trockenen Umkleideräumen. Durch den Umbau und die multifunktionale Nutzung der vorhandenen Garderobe im Erdgeschoss entstehen zwei, rund 18 Quadratmeter große Umkleiden für Schüler/innen. Hierfür wird der Garderobenbereich geteilt und zum Flur mit einer Trockenbauwand  geschlossen. Die beiden Räume können durch eine Schiebetür miteinander gekoppelt und so bei Veranstaltungen als Garderobenbereich genutzt werden.

Anpassung der Außenanlagen

Im Zuge der Maßnahme geht überdachte Schulhoffläche verloren, die durch ein Sonnensegel im Freibereich kompensiert werden soll. Im Baufeld vorhandene Sitzbänke erhalten einen neuen Standort.