Schulen

Anmeldung der Schulanfängerinnen und Schulanfänger am 23.02.2023 durch die Eltern erforderlich

Alle Ludwigsburger Kinder, die in diesem Sommer eingeschult werden, müssen am 23.2.2023 von ihren Erziehungsberechtigten an der entsprechenden Grundschule angemeldet werden.

Auch die Kinder, die am 1. August 2022 oder im Verlauf des ersten Schulhalbjahres 2022/2023 zurückgestellt wurden, müssen neu angemeldet werden.

Der Einschulungsstichtag wurde vom Kultusministerium auf den 30. Juni festgelegt.
Das bedeutet die reguläre Einschulung gilt für alle Kinder, die zwischen dem 1. Juli 2016 und dem 30. Juni 2017 geboren wurden. Sie werden am 1. August 2023 schulpflichtig.

Auf Wunsch der Erziehungsberechtigten können Kinder, die zwischen dem 1. Juli 2017 und dem 30. Juni 2018 auf die Welt gekommen sind, ebenfalls in diesem Jahr mit der Schule beginnen.
Sofern sie für den Schulbesuch geistig und körperlich weit genug entwickelt sind, können auf Antrag der Erziehungsberechtigten und einem Test an der Schule auch nach dem 30. Juni 2018 geborene Jungen und Mädchen angemeldet werden. In Zweifelsfällen entscheidet ein Gutachten des Gesundheitsamts.

Kinder, die geistig und körperlich noch nicht genügend für den Schulbesuch entwickelt sind, können um ein Jahr zurückgestellt werden. Die Entscheidung trifft die Schule. Die Zurückstellung wird auf die Dauer der Schulpflicht nicht angerechnet. Vordrucke für die vorzeitige Einschulung oder Zurückstellung liegen bei den Anmeldestellen aus.

An welcher Schule muss ich mein Kind anmelden?
Infos dazu finden Sie weiter unten auf dieser Seite unter Schulbezirke.

Anmeldung weiterführende Schulen (Schulwechsel nach der 4. Klasse)

Die Anmeldung für die weiterführende Schule erfolgt vor Ort an der Schule zu folgenden Zeiten:

  • Mittwoch, 8. März 2023, 8 bis 12 und 14 bis 16 Uhr
  • Donnerstag, 9. März 2023, 8 bis 12.30 Uhr

Alternativ können Sie Ihr Kind in der Zeit vom 25. Februar bis 9. März 2023 online bei der weiterführenden Schule verbindlich anmelden. Hierfür nutzen Sie folgenden Link:

Folgende Unterlagen müssen Sie zur Anmeldung mitbringen bzw. bei Online-Anmeldung der gewünschten Schule per Post oder Briefkasteneinwurf zukommen lassen:

  • Formblätter der Grundschulempfehlung im Original (Blatt 3 und 4)
  • Kopie der Geburtsurkunde
  • Bei Kindern, die sich für die bilingualen Züge entscheiden, bitten wir eine Kopie der Halbjahresinformation beizulegen

Die Schülerinnen und Schüler, die am besonderen Beratungsverfahren teilnehmen, müssen bis Samstag, 1. April 2023, an den weiterführenden Schulen angemeldet werden.
(Für alle anderen Schülerinnen und Schüler ist die Anmeldung bereits am 9. März 2023 abgeschlossen.)

Allgemeine Infos zum Schulwechsel nach der 4. Klasse

In der vierten Klasse steht für Grundschulkinder, die Eltern und die Lehrkräfte eine wichtige Entscheidung bevor: Der Übergang in eine weiterführende Schule. Diese Entscheidung ist nicht einfach. Sie muss das ganze Kind berücksichtigen; von seiner Entwicklung, seiner Persönlichkeit bis hin zu seiner Leistung und seiner Begabung.

Die Grundschulempfehlung soll die Eltern bei der Entscheidung unterstützen. Sie ist eine Empfehlung, welche die Klassenkonferenz (Zusammentreffen aller Lehrkräfte Ihres Kindes) beschließt. Die Grundschulempfehlung nennt Ihnen die Schulart, die Ihr Kind weder über- noch unterfordert. Sie dürfen davon ausgehen, dass die Grundschulempfehlung auf einer sorgfältigen und langfristigen Beobachtung Ihres Kindes beruht. Die Beobachtung berücksichtigt die Lern- und Arbeitshaltung, die Stärken und die Potentiale Ihres Kindes.

Sie als Eltern entscheiden, an welcher Schulart Sie Ihr Kind anmelden. Die Grundschulempfehlung bietet Ihnen aus schulischer Sicht dabei eine wichtige Entscheidungshilfe.

Wenn Sie in Ihrer Entscheidung unsicher sind, sprechen Sie bitte die Klassenlehrerin/den Klassenlehrer Ihres Kindes an. Sie können nach einem solchen Gespräch auch in das besondere Beratungsverfahren gehen.

Diese pädagogisch-psychologische Beratung durch eine Beratungslehrkraft kann ein Beratungsgespräch mit Ihnen als Eltern sein. Sie können aber auch um einen Begabungstest bitten, den die Beratungslehrkraft mit Ihrem Kind durchführt. Anschließend führt die Beratungslehrkraft ein Auswertungsgespräch mit Ihnen durch.

Quelle: Ministerium für Kultus, Jugend und Sport, Baden-Württemberg, www.kultusportal-bw.de

Wir haben die wichtigsten Informationen zum Wechsel an eine weiterführende Schule in einem Flyer zusammengestellt. Diese Informationen stehen in folgenden Sprachen zur Verfügung:

Im Wegweiser finden Sie zudem eine Übersicht über die weiterführenden Schulen in Ludwigsburg.

Schulbezirke

  • Adressen der Grundschulen
    Schulbezirk 1: Hirschbergschule, Tammer Straße 32
    Schulbezirk 2: Schubartschule, Frankfurter Straße 30
    Schulbezirk 3: Osterholzschule, Kaiserstraße 6–8
    Schulbezirk 4: Friedensschule, Friedenstraße 10
    Schulbezirk 5: Grundschule Pflugfelden, Ditzinger Straße 19
    Schulbezirk 6: Sophie-Scholl-Schule, Schulgasse 6
    Schulbezirk 7: Fuchshofschule, Berliner Platz 2
    Schulbezirk 8: Oststadtschule, Danziger Straße 30
    Schulbezirk 9: Schlösslesfeldschule, Corneliusstraße 36
    Schulbezirk 10: Grundschule Hoheneck, Ostertagstraße 7
    Schulbezirk 11: Grundschule Oßweil, Westfalenstraße 54
    Schulbezirk 12: Eichendorffschule, Neißestraße 22
    Schulbezirk 13: Friedrich-von-Keller-Schule, Schwarzwaldstraße 2
    Schulbezirk 14: Lembergschule, Erdmannhäuser Straße 1
     
    Bei Fragen zum zuständigen Schulbezirk oder für weitere Informationen wenden sich Erziehungsberechtigte an das Geschäftsführende Rektorat, Telefon 07141 910-2490, oder an den Fachbereich Bildung und Familie der Stadt Ludwigsburg, Telefon 07141 910-3362.

Sonderpädagogik

Kontakt und weitere Informationen

Zum Seitenanfang