Internationaler Frauentag

Warum gibt es den Internationalen Frauentag?

Der Internationale Frauentag – auch Weltfrauentag – wird am 8. März gefeiert und ist auf der ganzen Welt ein wichtiges Datum. "Heraus mit dem Frauenwahlrecht!" war die Hauptforderung der "Mütter" des Internationalen Frauentags.

Auch wenn diese Forderung mittlerweile eingelöst wurde, ist die Gleichstellung der Geschlechter immer noch weder in Deutschland noch im Rest der Welt Realität.

Aus diesem Grunde hat der Internationale Frauentag seine Bedeutung nicht verloren. Auf der ganzen Welt machen Frauen rund um den 8. März mit Veranstaltungen, Feiern und Demonstrationen auf noch immer nicht verwirklichte Frauenrechte aufmerksam - auch wir in Ludwigsburg feiern jährlich mit.

Den internationalen Charakter unterstützt auch die Tatsache, dass die Vereinten Nationen an die Tradition des Internationalen Frauentags angeknüpft haben. 1977 rief die UN-Generalversammlung in einer Resolution einen Tag im Jahr zum „Tag für die Rechte der Frau und den Weltfrieden“ aus. Deutschland gehört zu dem kleinen Kreis der Länder, in denen der Internationale Frauentag seit 1911 gefeiert wurde. Eine wichtige Rolle spielten dabei die Sozialdemokratinnen Clara Zetkin und Käte Duncker, die mitgewirkt hatten, den Weltfrauentag offiziell ins Leben zu rufen.

Über 100 Jahre nach dem ersten Internationalen Frauentag ist bereits viel von der Geschichte in Vergessenheit geraten. Diese war in Deutschland besonders bewegt: Hier wurde der Tag während des Nationalsozialismus verboten und geriet in der jungen Bundesrepublik zeitweilig in Vergessenheit. Spätestens mit der Wiedervereinigung Deutschlands konnte der Internationale Frauentag aber ein Comeback feiern. Heute ist er Plattform einer vielfältigen Frauenbewegung und fest im gesellschaftlichen Bewusstsein verankert.

Mitwirkende im Netzwerk "8. März - Internationaler Frauentag"

Die im Netzwerk "8. März - Internationaler Frauentag" mitwirkenden Organisationen/ Vereine/ Institutionen stellen sich vor. Wenn Sie mehr über die Mitwirkenden erfahren wollen, erhalten Sie über ein Klick auf das Bild weitere Informationen über die Homepage oder Sie können per E-Mail Kontakt aufnehmen.

Möchten Sie mit Ihrer Organisation, Ihrem Verein oder Ihrer Institution aktiv im Netzwerk mitwirken? Dann stellen Sie sich per E-Mail über "Kontakt zur Anmeldung" kurz vor und erläutern Ihre Idee, wie Sie gerne mitwirken möchten.

Rückblick auf den Frauentag 2021

Frauengesicht aus fünf Bildschnipseln verschiedener Gesichter zusammengesetzt
AVIN Bildung*Grafix*Coaching

Podcast „Nein zu Gewalt – der Verein Frauen für Frauen e.V. stellt sich vor“

Collage mit gezeichneten Frauenköpfen zum internationalen Frauentag 2021

Zum 8. März 2021, dem internationalen Frauentag, veröffentlicht der Verein Frauen für Frauen e.V. in Kooperation mit der Stadt Ludwigsburg den Podcast „Nein zu Gewalt -der Verein Frauen für Frauen stellt sich vor“.

Dabei werden zwei Mitarbeiterinnen des Vereins interviewt und stellen sich spannenden Fragen rund um die Themen häusliche Gewalt, Frauenhaus und Beratungsstellen.

Außerdem erzählen drei unterschiedliche Betroffene ihre Geschichten, für die die Expertinnen Hilfsmöglichkeiten aufzeigen.

Ab dem 8. März 2021 ist der Podcast auf der Website von Frauen für Frauen zu finden.

Who cares?

Fair-sorgen, Fair-güten, Fair-teilen, Fair-ändern

Frauen verdienten 2019 durchschnittlich 19 Prozent weniger als Männer.

Pro Tag investieren Frauen im Durchschnitt 4 Stunden, 13 Minuten für unbezahlte Sorgearbeit, bei Männern sind es 2 Stunden, 46 Minuten.

Das wollen wir verändern.

Fair heißt für uns, gemeinsam Arbeit und Sorgearbeit zu teilen, Arbeit gerecht und fair zu entlohnen sowie faire Teilhabe der Geschlechter in Politik und Verwaltung herzustellen.

Gesicht zeigen


Rückblick auf den Frauentag 2020

Leider konnten 2020 durch den Ausbruch der Corona Pandemie nicht alle Veranstaltungen stattfinden. Dennoch möchten wir Ihnen einen kleinen Einblick in die Veranstaltungen geben, die stattgefunden haben.