Internationaler Frauentag (8. März)

Vom 2. bis 11. März 2017 gibt es wieder zahlreiche Veranstaltungen rund um den Internationalen Frauentag

Warum gibt es den Internationalen Frauentag?

Der Internationale Frauentag – auch Weltfrauentag – wird am 8. März gefeiert und ist auf der ganzen Welt ein wichtiges Datum. "Heraus mit dem Frauenwahlrecht!" war die Hauptforderung der "Mütter" des Internationalen Frauentags.

Auch wenn diese Forderung mittlerweile eingelöst wurde, ist die Gleichstellung der Geschlechter immer noch weder in Deutschland noch im Rest der Welt Realität.

Aus diesem Grunde hat der Internationale Frauentag seine Bedeutung nicht verloren. Auf der ganzen Welt machen Frauen am 8. März mit Veranstaltungen, Feiern und Demonstrationen auf noch immer nicht verwirklichte Frauenrechte aufmerksam - auch wir in Ludwigsburg:

Den internationalen Charakter unterstützt auch die Tatsache, dass die Vereinten Nationen an die Tradition des Internationalen Frauentags angeknüpft haben. 1977 rief die UN-Generalversammlung in einer Resolution einen Tag im Jahr zum „Tag für die Rechte der Frau und den Weltfrieden“ aus. Deutschland gehört zu dem kleinen Kreis der Länder, in denen der Internationale Frauentag seit 1911 gefeiert wurde. Eine wichtige Rolle spielten dabei die Sozialdemokratinnen Clara Zetkin und Käte Duncker, die mitgewirkt hatten, den Weltfrauentag offiziell ins Leben zu rufen.

Über 100 Jahre nach dem ersten Internationalen Frauentag ist bereits viel von der Geschichte in Vergessenheit geraten. Diese war in Deutschland besonders bewegt: Hier wurde der Tag während des Nationalsozialismus verboten und geriet in der jungen Bundesrepublik zeitweilig in Vergessenheit. Spätestens mit der Wiedervereinigung Deutschlands konnte der Internationale Frauentag aber ein Comeback feiern. Heute ist er Plattform einer vielfältigen Frauenbewegung und fest im gesellschaftlichen Bewusstsein verankert.