Wandarbeiten

Die Wände des Franck-Areals sind stille geschichtliche Zeugen der Werkshistorie. Als Fassaden eines zukünftigen städtischen Ortes bringen filmische Projektionen sie zum „Sprechen“. Sie erzählen in einem Stummfilmprogramm des Haus des Dokumentarfilms von vergangenen Jahrzehnten der Stadt Ludwigsburg und mit dokumentarischen Zeugnissen aus der Landesfilmsammlung Baden-Württemberg von einer Stadt im Wandel. Sie posaunen laut die Ludwigsburg Sinfonie und feiern nach Sonnenuntergang filmische Highlights der Filmakademie Baden-Württemberg.

Ein junger Mann steht vor einem Plattenbau und blickt auf die Betrachterin herab
Filmstil: Masel Tov Cocktail / Filmakademie Baden-Württemberg
Neben einer alten Stehlampe hängen alte schwarz-weiß Fotos an einer Wand.
Filmstil: Olgastr. 18 / Filmakademie Baden-Württemberg
Ein junge Frau zieht einem Jungen Schwimmflügel an.
Filmstil: Seepferdchen / Filmakademie Baden-Württemberg
Eine Frau steht mit einem Jungen auf dem Gleis. Ein Zug fährt ein.
Foto: Landesfilmsammlung BW
Die histroische Aufnahme zeigt die Evangelische Kirche auf dem Marktplatz in Ludwigsburg.
Foto: Landesfilmsammlung BW

Teilt unter dem Hashtag #neulandlb Eure Erlebnisse, Entdeckungen und Eindrücke auf dem Franck-Areal in Ludwigsburg!

Franck-Areal am Bahnhof | Pflugfelder Straße 27 | 71636 Ludwigsburg

NEULAND ist ein gemeinsames Projekt der Stadt Ludwigsburg und der Wüstenrot Stiftung.