Seiteninhalt

Amphibienschutz

Die Amphibien stellen eine der am meisten bedrohten Tiere in Baden-Württemberg dar. Sie sind alle geschützt und die meisten stehen sogar auf der Roten Liste der gefährdeten Tierarten.

Auf der Gemarkung der Stadt Ludwigsburg wird im Frühjahr mit Warnschildern auf die Amphibienwanderung der nachtaktiven Tiere aufmerksam gemacht. Dort wo möglich, werden auch Straßenabschnitte für den Autoverkehr in den Abend- und Nachtstunden gesperrt. Das Agendabüro organisiert das bürgerschaftliche Engagement beim Amphibienschutz in Ludwigsburg. Interessierte werden gerne in den E-Mail-Verteiler aufgenommen und erfahren, wann und wo ein Engagement möglich ist.

Im Bereich Favoritepark/PH Ludwigsburg finden sich unter anderem auch Populationen des Gras- und Springfrosches, des Teich- und des Bergmolches. Zählstatistiken der vergangenen Jahre, die von der Fachschaft Biologie der PH Ludwigsburg durchgeführt wurden, weisen jedoch in den vergangenen Jahren auf eine starke Abnahme der Erdkrötenpopulation hin. Die Sperrung der Fröbelstraße nach der Zufahrt zur Waldorfschule ist deshalb um so mehr notwendig. Der Beginn der Sperrung wird über die Hinweisschilder vor Ort und über die Presse bekannt gegeben.

Kröte in Bewegung
Foto: Sebastian Schorn
Kröten im Eimer
Foto: Sebastian Schorn
Krötenschutzzaun
Molch auf dem Finger
Foto: Eva Finger
Doppelpack
eingesammelte Kröten in Eimern
Foto: Sebastian Schorn
eine Wechselkröte
Amphibienschutz
Amphibienhotel
Foto: Wolfgang Härle
Zaunaufbau
Foto: Wolfgang Härle

Kontakt

Susanne Schreiner
Telefon (0 71 41) 9 10-20 27
Fax (0 71 41) 9 10-27 91
Gebäude Obere Marktstraße 1
Raum 216
Aufgaben Agendabüro und Umweltprojekte