Friedensschule Ludwigsburg

Friedenstraße 10, 71636 Ludwigsburg


Erweiterungsbau für vier Klassenzimmer

Projektdaten

Bauherrin: Stadt Ludwigsburg
Planung und Projektsteuerung: Fachbereich Hochbau und Gebäudewirtschaft
Ausschreibung und Bauleitung: Fachbereich Hochbau und Gebäudewirtschaft
Baukosten: circa 1,1 Millionen Euro
Bauzeit: Mai 2017 bis September 2017

Projektbeschreibung

Bestandsgebäude

Die Friedensschule benötigt für die erweiterten Aufgaben in der Ganztagesbetreuung zusätzliche Räumlichkeiten für Klassenzimmer. Der bestehende 2-geschossige Grundschulkomplex gruppiert sich mit der angelagerten Gymnastikhalle L-förmig um den Pausenhof. Das weitläufige Grundstück mit seinem zahlreichem Baumbestand und Grünbereichen schottet das südlich gelegene Wohngebiet von der stark befahrenen Schwieberdinger Straße ab.

Planung für den Anbau

Der geplante Neubau als Anbau an den bestehenden Gebäudekomplex beinhaltet vier Klassenräume, die auch als Betreuungsräume genutzt werden können. Er schließt nördlich an den überdeckten Pausenhof an und schließt das Ensemble im Norden gegenüber der Schwieberdinger Straße ab. Die neuen Klassenräume orientieren sich überwiegend nach Süden in Richtung Schulhof, der nach Norden orientierte Flur bietet den notwendigen Schallschutz gegenüber der Straße.

Der in Holzrahmenkonstruktion konzipierte Neubau wird in weiten Teilen vorgefertigt und vor Ort montiert. Die Gründung und die Bodenplatte werden konventionell in Ortbeton aus Recyclingbeton gefertigt. Die Fassade besteht aus einer senkrecht angeordneten und grau lasierten Holzschalung. Die neuwertigen Aluminium-Glasfenster stammen aus dem Abriss eines städtischen Gebäudes und finden hier ihre Wiederverwendung.

Energieversorgnung und Außenanlagen

Die Energieversorgung kann aufgrund der dort vorhandenen Leistungsreserven aus dem Bestand erfolgen. Die Ausführung der Beleuchtung erfolgt in Präsenz- und tageslichtabhängig gesteuerter LED-Technik. Das Gebäude erhält analog zum Bestand ebenfalls eine Dachbegrünung. Die Außenanlagen werden im Anschlußbereich des neuen Gebäudes an den Schulhof entsprechend des leicht nach Osten fallenden Geländes als Stufenrampe mit Sitzstufen angelegt.