2. Preis

Kohlmayer Oberst

Lageplan
Perspektive

Bewertung des Preisgerichts

Städtebaulich überzeugt die Arbeit durch den Erhalt bzw. die Stärkung des vorhandenen Blockrands. Die Bestandsgebäude bleiben vollständig erhalten und werden behutsam der neuen Nutzung entsprechend baulich angepasst. Stadträumlich wird der Blockrand an den richtigen Stellen geöffnet und ermöglicht die Durchquerung des Blockinnern. Auf Dachaufbauten oder Aufstockungen wird verzichtet, um das intakte städtebauliche Gefüge der Alleen und benachbarten Bebauung zu erhalten. Im Inneren der Häuser entstehen hochwertige Wohnungen.

Besonders hervorzuheben ist das DRK-Gebäude, das nach dem Umbau einen echten Zugewinn darstellt. Konsequent wird hier das Thema „Durchwohnen" verfolgt. Jede Wohnung hat sowohl den Bezug zur Allee als auch zum grünen Innenhof. Auf optimale Art und Weise ist auch die Tiefgaragenzufahrt mit in das Gebäude integriert.

Überraschend ist die Welt im Innern des Blocks. Vier kompakte Punkthäuser ermöglichen, dass der Innenhof mit seiner Geschichte als ehemaliger Kasernenhof erfahrbar bleibt.

Kritisch gesehen wird jedoch der Verlust des wertvollen Baumbestands. Neupflanzungen sind bei der vorgeschlagenen vollständigen Unterbauung des Innenhofs mit der Tiefgarage nur in einem sehr beschränkten Umfang möglich. Eine mögliche Lösung wäre die Erweiterung der Tiefgarage nach Norden und die Anordnung von Bereichen mit Anbindung ans Erdreich.

Die überraschende und zugleich überzeugende Struktur der Inneren Gebäude wird durch eine in gleicher Weise gelungene Gestaltung der Freiräume fortgeführt. Die Grünflächen umsäumen die Gebäude und schaffen um die Erdgeschoßzonen die gewünschte Privatsphäre. Das freie Wegenetz wirkt wohltuend. Die Erdgeschoßzonen der Bestandsgebäude des Blockrands werden zudem mit Hecken geschützt, was auch hier eine gute Nutzung erwarten lässt.

Der Entwurf stellt damit eine innovative Lösung dar, die ein Projekt mit hoher Wertigkeit und starker Identität erwarten lässt. Wirtschaftlich liegt die Arbeit allerdings im oberen Bereich.